Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Börne, Ludwig: Briefe aus Paris. Bd. 5. Paris, 1834.

Bild:
<< vorherige Seite
Sechszehnter Brief.

Ueber Frankfurt habe ich merkwürdige Dinge
erfahren, theils aus guten gedruckten Quellen, theils
aus den mündlichen Berichten eines sehr glaubwür¬
digen Reisenden. Von meiner theuren Gesandtschaft
dort erfahre ich nie das Geringste; wenn diese dinirt
hat, denkt sie, sie habe auch genug repräsentirt und
eine geheime Schublade ist ihr heilig. Das soll aber
anders werden. Erstens, habe ich aus dem Theater¬
Repertoire für den Monat December, das in der
Didaskalia steht, ersehen, wie in Zeit von wenigen
Tagen, vier verschiedene Stücke von Shakespeare auf¬
geführt worden sind; und nicht etwa der alte Hamlet

Sechszehnter Brief.

Ueber Frankfurt habe ich merkwürdige Dinge
erfahren, theils aus guten gedruckten Quellen, theils
aus den mündlichen Berichten eines ſehr glaubwür¬
digen Reiſenden. Von meiner theuren Geſandtſchaft
dort erfahre ich nie das Geringſte; wenn dieſe dinirt
hat, denkt ſie, ſie habe auch genug repräſentirt und
eine geheime Schublade iſt ihr heilig. Das ſoll aber
anders werden. Erſtens, habe ich aus dem Theater¬
Repertoire für den Monat December, das in der
Didaskalia ſteht, erſehen, wie in Zeit von wenigen
Tagen, vier verſchiedene Stücke von Shakespeare auf¬
geführt worden ſind; und nicht etwa der alte Hamlet

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0187" n="[175]"/>
        <div>
          <head> <hi rendition="#b #g">Sechszehnter Brief.</hi> </head><lb/>
          <dateline rendition="#right">Paris, Sonntag, den 6. Januar 1833.</dateline><lb/>
          <p>Ueber Frankfurt habe ich merkwürdige Dinge<lb/>
erfahren, theils aus guten gedruckten Quellen, theils<lb/>
aus den mündlichen Berichten eines &#x017F;ehr glaubwür¬<lb/>
digen Rei&#x017F;enden. Von meiner theuren Ge&#x017F;andt&#x017F;chaft<lb/>
dort erfahre ich nie das Gering&#x017F;te; wenn die&#x017F;e dinirt<lb/>
hat, denkt &#x017F;ie, &#x017F;ie habe auch genug reprä&#x017F;entirt und<lb/>
eine geheime Schublade i&#x017F;t ihr heilig. Das &#x017F;oll aber<lb/>
anders werden. Er&#x017F;tens, habe ich aus dem Theater¬<lb/>
Repertoire für den Monat December, das in der<lb/>
Didaskalia &#x017F;teht, er&#x017F;ehen, wie in Zeit von wenigen<lb/>
Tagen, vier ver&#x017F;chiedene Stücke von Shakespeare auf¬<lb/>
geführt worden &#x017F;ind; und nicht etwa der alte Hamlet<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[175]/0187] Sechszehnter Brief. Paris, Sonntag, den 6. Januar 1833. Ueber Frankfurt habe ich merkwürdige Dinge erfahren, theils aus guten gedruckten Quellen, theils aus den mündlichen Berichten eines ſehr glaubwür¬ digen Reiſenden. Von meiner theuren Geſandtſchaft dort erfahre ich nie das Geringſte; wenn dieſe dinirt hat, denkt ſie, ſie habe auch genug repräſentirt und eine geheime Schublade iſt ihr heilig. Das ſoll aber anders werden. Erſtens, habe ich aus dem Theater¬ Repertoire für den Monat December, das in der Didaskalia ſteht, erſehen, wie in Zeit von wenigen Tagen, vier verſchiedene Stücke von Shakespeare auf¬ geführt worden ſind; und nicht etwa der alte Hamlet

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/boerne_paris05_1834
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/boerne_paris05_1834/187
Zitationshilfe: Börne, Ludwig: Briefe aus Paris. Bd. 5. Paris, 1834, S. [175]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/boerne_paris05_1834/187>, abgerufen am 19.04.2019.