Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Börne, Ludwig: Briefe aus Paris. Bd. 5. Paris, 1834.

Bild:
<< vorherige Seite
Gefährlicher Bund?
Schmul und Heyum sie schreiben als deutsche Männer für
Freiheit,
Kommt noch der Itzig dazu, stürzen die Fürsten vom
Thron.

Nun, warum nicht? Wenn ein Jude stark
genug ist, die wankenden Fürsten auf ihren wanken¬
den Thronen zu halten, warum sollten drei Juden
nicht Macht genug haben sie herunter zu stürzen?
Auch Christus war ein Jude, und er hat die Göt¬
ter aus dem Olymp gestürzt, und das war doch eine
ganz andere Fürstenschaft als die der heiligen Allianz
und des hohen deutschen Bundes! Wo ist jetzt Ju¬
piter mit seinen Blitzen? Vor unserm Spotte schützt
ihn nur unser Vergessen -- und das hat ein Jude
gethan! -- Ich glaube, der Schmul bin ich, und
der Heyum wird wohl Heine seyn; aber wo bleibt
der Itzig? Itzig! Itzig! Itzig! Itzig! ...
Es giebt aber doch nichts dümmeres als so ein deut¬
scher Philister, besonders wenn er ein Gelehrter ist.
Sie kennen mich, ich kenne die Andern -- nicht Ei¬
ner unter uns dachte je an den Juden; nie, so oft
wir die Dummköpfe und Philister züchtigten kam es

Gefährlicher Bund?
Schmul und Heyum ſie ſchreiben als deutſche Männer für
Freiheit,
Kommt noch der Itzig dazu, ſtürzen die Fürſten vom
Thron.

Nun, warum nicht? Wenn ein Jude ſtark
genug iſt, die wankenden Fürſten auf ihren wanken¬
den Thronen zu halten, warum ſollten drei Juden
nicht Macht genug haben ſie herunter zu ſtürzen?
Auch Chriſtus war ein Jude, und er hat die Göt¬
ter aus dem Olymp geſtürzt, und das war doch eine
ganz andere Fürſtenſchaft als die der heiligen Allianz
und des hohen deutſchen Bundes! Wo iſt jetzt Ju¬
piter mit ſeinen Blitzen? Vor unſerm Spotte ſchützt
ihn nur unſer Vergeſſen — und das hat ein Jude
gethan! — Ich glaube, der Schmul bin ich, und
der Heyum wird wohl Heine ſeyn; aber wo bleibt
der Itzig? Itzig! Itzig! Itzig! Itzig! ...
Es giebt aber doch nichts dümmeres als ſo ein deut¬
ſcher Philiſter, beſonders wenn er ein Gelehrter iſt.
Sie kennen mich, ich kenne die Andern — nicht Ei¬
ner unter uns dachte je an den Juden; nie, ſo oft
wir die Dummköpfe und Philiſter züchtigten kam es

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <pb facs="#f0182" n="170"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b #g">Gefährlicher Bund?</hi><lb/>
            </head>
            <lg type="poem">
              <l>Schmul und Heyum &#x017F;ie &#x017F;chreiben als deut&#x017F;che Männer für<lb/><hi rendition="#et">Freiheit,</hi><lb/></l>
              <l>Kommt noch der Itzig dazu, &#x017F;türzen die Für&#x017F;ten vom<lb/><hi rendition="#et">Thron.</hi><lb/></l>
            </lg>
            <p>Nun, warum nicht? Wenn <hi rendition="#g">ein</hi> Jude &#x017F;tark<lb/>
genug i&#x017F;t, die wankenden Für&#x017F;ten auf ihren wanken¬<lb/>
den Thronen zu halten, warum &#x017F;ollten <hi rendition="#g">drei</hi> Juden<lb/>
nicht Macht genug haben &#x017F;ie herunter zu &#x017F;türzen?<lb/>
Auch Chri&#x017F;tus war ein Jude, und er hat die Göt¬<lb/>
ter aus dem Olymp ge&#x017F;türzt, und das war doch eine<lb/>
ganz andere Für&#x017F;ten&#x017F;chaft als die der heiligen Allianz<lb/>
und des hohen deut&#x017F;chen Bundes! Wo i&#x017F;t jetzt Ju¬<lb/>
piter mit &#x017F;einen Blitzen? Vor un&#x017F;erm Spotte &#x017F;chützt<lb/>
ihn nur un&#x017F;er Verge&#x017F;&#x017F;en &#x2014; und das hat ein Jude<lb/>
gethan! &#x2014; Ich glaube, der <hi rendition="#g">Schmul</hi> bin ich, und<lb/>
der <hi rendition="#g">Heyum</hi> wird wohl Heine &#x017F;eyn; aber wo bleibt<lb/>
der Itzig? Itzig! Itzig! Itzig! Itzig! ...<lb/>
Es giebt aber doch nichts dümmeres als &#x017F;o ein deut¬<lb/>
&#x017F;cher Phili&#x017F;ter, be&#x017F;onders wenn er ein Gelehrter i&#x017F;t.<lb/>
Sie kennen mich, ich kenne die Andern &#x2014; nicht Ei¬<lb/>
ner unter uns dachte je an den Juden; nie, &#x017F;o oft<lb/>
wir die Dummköpfe und Phili&#x017F;ter züchtigten kam es<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[170/0182] Gefährlicher Bund? Schmul und Heyum ſie ſchreiben als deutſche Männer für Freiheit, Kommt noch der Itzig dazu, ſtürzen die Fürſten vom Thron. Nun, warum nicht? Wenn ein Jude ſtark genug iſt, die wankenden Fürſten auf ihren wanken¬ den Thronen zu halten, warum ſollten drei Juden nicht Macht genug haben ſie herunter zu ſtürzen? Auch Chriſtus war ein Jude, und er hat die Göt¬ ter aus dem Olymp geſtürzt, und das war doch eine ganz andere Fürſtenſchaft als die der heiligen Allianz und des hohen deutſchen Bundes! Wo iſt jetzt Ju¬ piter mit ſeinen Blitzen? Vor unſerm Spotte ſchützt ihn nur unſer Vergeſſen — und das hat ein Jude gethan! — Ich glaube, der Schmul bin ich, und der Heyum wird wohl Heine ſeyn; aber wo bleibt der Itzig? Itzig! Itzig! Itzig! Itzig! ... Es giebt aber doch nichts dümmeres als ſo ein deut¬ ſcher Philiſter, beſonders wenn er ein Gelehrter iſt. Sie kennen mich, ich kenne die Andern — nicht Ei¬ ner unter uns dachte je an den Juden; nie, ſo oft wir die Dummköpfe und Philiſter züchtigten kam es

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/boerne_paris05_1834
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/boerne_paris05_1834/182
Zitationshilfe: Börne, Ludwig: Briefe aus Paris. Bd. 5. Paris, 1834, S. 170. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/boerne_paris05_1834/182>, abgerufen am 19.10.2019.