Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Martens, Eduard von: Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Zoologischer Teil. Zweiter Band. Berlin, 1867.

Bild:
<< vorherige Seite

Helix conospira.
streifen und zwei rothbraunen Bändern, eins an der Naht, das
zweite an der Peripherie; Windungen 5. Mundsaum ausgebogen.

Durchmesser 11/4 Zoll, Höhe 1 Zoll (ungefähr 35 und 28 Mill.).

Hakodade auf der Insel Yesso, auf Büschen und Sträuchern
(bushes and strubs), Expedition von Ringgold. Mats'mai ebenda,
A. Adams.

"Im allgemeinen Umriss ähnlich der H. pomatia", Gould. Wenn
nicht Bänder erwähnt wären, würde ich diese Art unbedenklich
für H. Sieboldiana halten. Das Exemplar in Cuming's Sammlung
gleicht mehr der H. ravida aus China, passt aber in der Färbung
nicht zu Gould's Beschreibung.

Helix serotina Adams, in collect. Cuming.

Ungefähr von der Gestalt der europäischen hortensis, glänzend,
gelb, mit feinen Spirallinien; Nabel halbbedeckt; Mundsaum aus-
gebreitet, innen mit einer verdickten Lippe; durch ihre Sculptur
der H. Sieboldiana nahe stehend.

Diam. maj. 241/2, min. 20, alt. 20; apert. lat. 14, alt. 121/2 Mill.

Saghalin (nördlichste japanische, jetzt russische Insel) A.
Adams.

Helix conospira (Pfr.?) Taf. 14., Fig. 7, 7 b.

? Pfr. Zeitschr. Mal. 1851 S. 14; Chemn. ed. nov. 146, 17. 18.

? Nanina c. Gray cat. brit. Mus. Pulmonata p. 95; Albers ed. nov. p. 58.

Testa aperte at anguste umbilicata, globoso-conica, tenuius-
cula, striata, oleoso-nitens, corneo-lutea; spira exserta, convexe
conica, subgradata, sutura profunda; anfr. 6, convexi, ultimus
rotundatus, paulum descendens; apertura diagonalis, rotundato-
lunata, marginibus paulum conniventibus, peristoma tenue, albidum,
leviter expansum, margine columellari ad insertionem subdilatato.

Diam. maj. 81/2, min. 7, alt. 61/2; apert. long. 41/2, lat. 4 Mill.
" " 71/2, " 6, " 61/2; " " vix 4, " 31/2 "

Nangasaki, ein erwachsenes Exemplar.

Yeddo, in den Gärten bei Odsi, ein junges von nur erst
3 Windungen.

Hat im Allgemeinen Aehnlichkeit mit H. similaris, aber in
der eigenthümlichen Farbe, dem starken Glanz und der merklichen
Streifung gleicht sie mehr der H. Sieboldiana. Das von Pfeiffer
beschriebene Exemplar aus der Scheepmaker'schen Sammlung steht
in Allem zwischen meinem jungen und erwachsenen in der Mitte,
und die Abweichungen seiner Beschreibung reduziren sich auch fast

Helix conospira.
streifen und zwei rothbraunen Bändern, eins an der Naht, das
zweite an der Peripherie; Windungen 5. Mundsaum ausgebogen.

Durchmesser 1¼ Zoll, Höhe 1 Zoll (ungefähr 35 und 28 Mill.).

Hakodade auf der Insel Yesso, auf Büschen und Sträuchern
(bushes and strubs), Expedition von Ringgold. Mats’mai ebenda,
A. Adams.

»Im allgemeinen Umriss ähnlich der H. pomatia«, Gould. Wenn
nicht Bänder erwähnt wären, würde ich diese Art unbedenklich
für H. Sieboldiana halten. Das Exemplar in Cuming’s Sammlung
gleicht mehr der H. ravida aus China, passt aber in der Färbung
nicht zu Gould’s Beschreibung.

Helix serotina Adams, in collect. Cuming.

Ungefähr von der Gestalt der europäischen hortensis, glänzend,
gelb, mit feinen Spirallinien; Nabel halbbedeckt; Mundsaum aus-
gebreitet, innen mit einer verdickten Lippe; durch ihre Sculptur
der H. Sieboldiana nahe stehend.

Diam. maj. 24½, min. 20, alt. 20; apert. lat. 14, alt. 12½ Mill.

Saghalin (nördlichste japanische, jetzt russische Insel) A.
Adams.

Helix conospira (Pfr.?) Taf. 14., Fig. 7, 7 b.

? Pfr. Zeitschr. Mal. 1851 S. 14; Chemn. ed. nov. 146, 17. 18.

? Nanina c. Gray cat. brit. Mus. Pulmonata p. 95; Albers ed. nov. p. 58.

Testa aperte at anguste umbilicata, globoso-conica, tenuius-
cula, striata, oleoso-nitens, corneo-lutea; spira exserta, convexe
conica, subgradata, sutura profunda; anfr. 6, convexi, ultimus
rotundatus, paulum descendens; apertura diagonalis, rotundato-
lunata, marginibus paulum conniventibus, peristoma tenue, albidum,
leviter expansum, margine columellari ad insertionem subdilatato.

Diam. maj. 8½, min. 7, alt. 6½; apert. long. 4½, lat. 4 Mill.
» » 7½, » 6, » 6½; » » vix 4, » 3½ »

Nangasaki, ein erwachsenes Exemplar.

Yeddo, in den Gärten bei Odsi, ein junges von nur erst
3 Windungen.

Hat im Allgemeinen Aehnlichkeit mit H. similaris, aber in
der eigenthümlichen Farbe, dem starken Glanz und der merklichen
Streifung gleicht sie mehr der H. Sieboldiana. Das von Pfeiffer
beschriebene Exemplar aus der Scheepmaker’schen Sammlung steht
in Allem zwischen meinem jungen und erwachsenen in der Mitte,
und die Abweichungen seiner Beschreibung reduziren sich auch fast

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0043" n="23"/><fw place="top" type="header">Helix conospira.</fw><lb/>
streifen und zwei rothbraunen Bändern, eins an der Naht, das<lb/>
zweite an der Peripherie; Windungen 5. Mundsaum ausgebogen.</p><lb/>
                <p>Durchmesser 1¼ Zoll, Höhe 1 Zoll (ungefähr 35 und 28 Mill.).</p><lb/>
                <p>Hakodade auf der Insel Yesso, auf Büschen und Sträuchern<lb/>
(bushes and strubs), Expedition von Ringgold. Mats&#x2019;mai ebenda,<lb/>
A. Adams.</p><lb/>
                <p>»Im allgemeinen Umriss ähnlich der H. pomatia«, Gould. Wenn<lb/>
nicht Bänder erwähnt wären, würde ich diese Art unbedenklich<lb/>
für H. Sieboldiana halten. Das Exemplar in Cuming&#x2019;s Sammlung<lb/>
gleicht mehr der H. ravida aus China, passt aber in der Färbung<lb/>
nicht zu Gould&#x2019;s Beschreibung.</p><lb/>
                <p>Helix serotina Adams, in collect. Cuming.</p><lb/>
                <p>Ungefähr von der Gestalt der europäischen hortensis, glänzend,<lb/>
gelb, mit feinen Spirallinien; Nabel halbbedeckt; Mundsaum aus-<lb/>
gebreitet, innen mit einer verdickten Lippe; durch ihre Sculptur<lb/>
der H. Sieboldiana nahe stehend.</p><lb/>
                <p>Diam. maj. 24½, min. 20, alt. 20; apert. lat. 14, alt. 12½ Mill.</p><lb/>
                <p>Saghalin (nördlichste japanische, jetzt russische Insel) A.<lb/>
Adams.</p><lb/>
                <p><hi rendition="#i">Helix conospira (Pfr.?)</hi> Taf. 14., Fig. 7, 7 b.</p><lb/>
                <p> <hi rendition="#et">? Pfr. Zeitschr. Mal. 1851 S. 14; Chemn. ed. nov. 146, 17. 18.</hi> </p><lb/>
                <p> <hi rendition="#et">? Nanina c. Gray cat. brit. Mus. Pulmonata p. 95; Albers ed. nov. p. 58.</hi> </p><lb/>
                <p>Testa aperte at anguste umbilicata, globoso-conica, tenuius-<lb/>
cula, striata, oleoso-nitens, corneo-lutea; spira exserta, convexe<lb/>
conica, subgradata, sutura profunda; anfr. 6, convexi, ultimus<lb/>
rotundatus, paulum descendens; apertura diagonalis, rotundato-<lb/>
lunata, marginibus paulum conniventibus, peristoma tenue, albidum,<lb/>
leviter expansum, margine columellari ad insertionem subdilatato.</p><lb/>
                <list>
                  <item>Diam. maj. 8½, min. 7, alt. 6½; apert. long. 4½, lat. 4 Mill.</item><lb/>
                  <item>» » 7½, » 6, » 6½; » » vix 4, » 3½ »</item>
                </list><lb/>
                <p><hi rendition="#i">Nangasaki</hi>, ein erwachsenes Exemplar.</p><lb/>
                <p><hi rendition="#i">Yeddo</hi>, in den Gärten bei <hi rendition="#i">Odsi</hi>, ein junges von nur erst<lb/>
3 Windungen.</p><lb/>
                <p>Hat im Allgemeinen Aehnlichkeit mit H. similaris, aber in<lb/>
der eigenthümlichen Farbe, dem starken Glanz und der merklichen<lb/>
Streifung gleicht sie mehr der H. Sieboldiana. Das von Pfeiffer<lb/>
beschriebene Exemplar aus der Scheepmaker&#x2019;schen Sammlung steht<lb/>
in Allem zwischen meinem jungen und erwachsenen in der Mitte,<lb/>
und die Abweichungen seiner Beschreibung reduziren sich auch fast<lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[23/0043] Helix conospira. streifen und zwei rothbraunen Bändern, eins an der Naht, das zweite an der Peripherie; Windungen 5. Mundsaum ausgebogen. Durchmesser 1¼ Zoll, Höhe 1 Zoll (ungefähr 35 und 28 Mill.). Hakodade auf der Insel Yesso, auf Büschen und Sträuchern (bushes and strubs), Expedition von Ringgold. Mats’mai ebenda, A. Adams. »Im allgemeinen Umriss ähnlich der H. pomatia«, Gould. Wenn nicht Bänder erwähnt wären, würde ich diese Art unbedenklich für H. Sieboldiana halten. Das Exemplar in Cuming’s Sammlung gleicht mehr der H. ravida aus China, passt aber in der Färbung nicht zu Gould’s Beschreibung. Helix serotina Adams, in collect. Cuming. Ungefähr von der Gestalt der europäischen hortensis, glänzend, gelb, mit feinen Spirallinien; Nabel halbbedeckt; Mundsaum aus- gebreitet, innen mit einer verdickten Lippe; durch ihre Sculptur der H. Sieboldiana nahe stehend. Diam. maj. 24½, min. 20, alt. 20; apert. lat. 14, alt. 12½ Mill. Saghalin (nördlichste japanische, jetzt russische Insel) A. Adams. Helix conospira (Pfr.?) Taf. 14., Fig. 7, 7 b. ? Pfr. Zeitschr. Mal. 1851 S. 14; Chemn. ed. nov. 146, 17. 18. ? Nanina c. Gray cat. brit. Mus. Pulmonata p. 95; Albers ed. nov. p. 58. Testa aperte at anguste umbilicata, globoso-conica, tenuius- cula, striata, oleoso-nitens, corneo-lutea; spira exserta, convexe conica, subgradata, sutura profunda; anfr. 6, convexi, ultimus rotundatus, paulum descendens; apertura diagonalis, rotundato- lunata, marginibus paulum conniventibus, peristoma tenue, albidum, leviter expansum, margine columellari ad insertionem subdilatato. Diam. maj. 8½, min. 7, alt. 6½; apert. long. 4½, lat. 4 Mill. » » 7½, » 6, » 6½; » » vix 4, » 3½ » Nangasaki, ein erwachsenes Exemplar. Yeddo, in den Gärten bei Odsi, ein junges von nur erst 3 Windungen. Hat im Allgemeinen Aehnlichkeit mit H. similaris, aber in der eigenthümlichen Farbe, dem starken Glanz und der merklichen Streifung gleicht sie mehr der H. Sieboldiana. Das von Pfeiffer beschriebene Exemplar aus der Scheepmaker’schen Sammlung steht in Allem zwischen meinem jungen und erwachsenen in der Mitte, und die Abweichungen seiner Beschreibung reduziren sich auch fast

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienzoologie02_1867
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienzoologie02_1867/43
Zitationshilfe: Martens, Eduard von: Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Zoologischer Teil. Zweiter Band. Berlin, 1867, S. 23. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienzoologie02_1867/43>, abgerufen am 17.10.2019.