Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Martens, Eduard von: Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Zoologischer Teil. Zweiter Band. Berlin, 1867.

Bild:
<< vorherige Seite

Japanische Hyalinen.
in das Detail der Flecken und Bänder eingehen, um einen Unter-
schied zu finden; doch gerade hierin wechselt die amerikanische
Art nach Binney's Angaben mannichfaltig.

Limax L., Fer.

Limax varians Adams mscr.

Schwarz und weiss.

Hakodade.

Hyalina Gray.
Gruppe Microcystis Beek.

Hyalina labilis Gould sp.

Helix l. Gould Proc. Bost. soc. nat. hist. VI. p. 422. 1859.

Flach linsenförmig, gekielt, bernsteinfarbig, glänzend, unten
ziemlich convex; Windungen 5; Nabel eng; Mündung schmal mond-
förmig; Columellarrand senkrecht.

Durchmesser 1/8 , Höhe Zoll (ungefähr 31/2 und 2 4/5 Mill.).

Hakodade auf der Insel Yesso, in Wäldern, unter abge-
storbenem Laub, Expedition von Ringgold und Rodgers.

Hyalina rejecta Pfr. sp.

Helix r. Pfr. Proc. z. s. 1859. p. 25.

Tsusima, A. Adams.

Stücke einer etwas grösseren, nicht gekielten Art von Hya-
lina fand ich um Yokohama, zu unvollkommen, um sie als eigene
Art beschreiben zu können.

Gruppe Conulus Fitz., Moq. Tand.

Helix pupula A. Gould.

Proc. Boston soc. nat. hist. VI. p. 423. 1859 (non A. Braun).

Konisch-eiförmig, dünn, bernsteingelb, unten convex, Ge-
winde treppenförmig; Windungen 6, mit stumpfer Kante. Mündung
mondförmig; Columellarrand umgeschlagen, geradlinig.

Höhe bis 1/5 Zoll (51/2 Mill.).

Hakodade auf der Insel Yesso, in Wäldern, unter abge-
storbenem Laub, Expedition von Ringgold.

Sehr ähnlich der europäischen H. fulva Dr., welche auch in
Ost-Sibirien, im Amurland und auf Sitcha nach Gerstfeldt vorkommt,
vielleicht besser nicht von ihr zu trennen.


Ost-Asien. Zoologisch. II. 2

Japanische Hyalinen.
in das Détail der Flecken und Bänder eingehen, um einen Unter-
schied zu finden; doch gerade hierin wechselt die amerikanische
Art nach Binney’s Angaben mannichfaltig.

Limax L., Fer.

Limax varians Adams mscr.

Schwarz und weiss.

Hakodade.

Hyalina Gray.
Gruppe Microcystis Beek.

Hyalina labilis Gould sp.

Helix l. Gould Proc. Bost. soc. nat. hist. VI. p. 422. 1859.

Flach linsenförmig, gekielt, bernsteinfarbig, glänzend, unten
ziemlich convex; Windungen 5; Nabel eng; Mündung schmal mond-
förmig; Columellarrand senkrecht.

Durchmesser ⅛, Höhe ⅒ Zoll (ungefähr 3½ und 2⅘ Mill.).

Hakodade auf der Insel Yesso, in Wäldern, unter abge-
storbenem Laub, Expedition von Ringgold und Rodgers.

Hyalina rejecta Pfr. sp.

Helix r. Pfr. Proc. z. s. 1859. p. 25.

Tsusima, A. Adams.

Stücke einer etwas grösseren, nicht gekielten Art von Hya-
lina fand ich um Yokohama, zu unvollkommen, um sie als eigene
Art beschreiben zu können.

Gruppe Conulus Fitz., Moq. Tand.

Helix pupula A. Gould.

Proc. Boston soc. nat. hist. VI. p. 423. 1859 (non A. Braun).

Konisch-eiförmig, dünn, bernsteingelb, unten convex, Ge-
winde treppenförmig; Windungen 6, mit stumpfer Kante. Mündung
mondförmig; Columellarrand umgeschlagen, geradlinig.

Höhe bis ⅕ Zoll (5½ Mill.).

Hakodade auf der Insel Yesso, in Wäldern, unter abge-
storbenem Laub, Expedition von Ringgold.

Sehr ähnlich der europäischen H. fulva Dr., welche auch in
Ost-Sibirien, im Amurland und auf Sitcha nach Gerstfeldt vorkommt,
vielleicht besser nicht von ihr zu trennen.


Ost-Asien. Zoologisch. II. 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0037" n="17"/><fw place="top" type="header">Japanische Hyalinen.</fw><lb/>
in das Détail der Flecken und Bänder eingehen, um einen Unter-<lb/>
schied zu finden; doch gerade hierin wechselt die amerikanische<lb/>
Art nach Binney&#x2019;s Angaben mannichfaltig.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#g">Limax</hi> L., Fer.</head><lb/>
              <p>Limax varians Adams mscr.</p><lb/>
              <p>Schwarz und weiss.</p><lb/>
              <p>Hakodade.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#g">Hyalina</hi> Gray.</head><lb/>
              <div n="5">
                <head>Gruppe <hi rendition="#g">Microcystis</hi> Beek.</head><lb/>
                <p>Hyalina labilis Gould sp.</p><lb/>
                <p> <hi rendition="#et">Helix l. Gould Proc. Bost. soc. nat. hist. VI. p. 422. 1859.</hi> </p><lb/>
                <p>Flach linsenförmig, gekielt, bernsteinfarbig, glänzend, unten<lb/>
ziemlich convex; Windungen 5; Nabel eng; Mündung schmal mond-<lb/>
förmig; Columellarrand senkrecht.</p><lb/>
                <p>Durchmesser &#x215B;, Höhe &#x2152; Zoll (ungefähr 3½ und 2&#x2158; Mill.).</p><lb/>
                <p>Hakodade auf der Insel Yesso, in Wäldern, unter abge-<lb/>
storbenem Laub, Expedition von Ringgold und Rodgers.</p><lb/>
                <p>Hyalina rejecta Pfr. sp.</p><lb/>
                <p> <hi rendition="#et">Helix r. Pfr. Proc. z. s. 1859. p. 25.</hi> </p><lb/>
                <p>Tsusima, A. Adams.</p><lb/>
                <p>Stücke einer etwas grösseren, nicht gekielten Art von Hya-<lb/>
lina fand ich um <hi rendition="#i">Yokohama</hi>, zu unvollkommen, um sie als eigene<lb/>
Art beschreiben zu können.</p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head>Gruppe <hi rendition="#g">Conulus</hi> Fitz., Moq. Tand.</head><lb/>
                <p>Helix pupula A. Gould.</p><lb/>
                <p> <hi rendition="#et">Proc. Boston soc. nat. hist. VI. p. 423. 1859 (non A. Braun).</hi> </p><lb/>
                <p>Konisch-eiförmig, dünn, bernsteingelb, unten convex, Ge-<lb/>
winde treppenförmig; Windungen 6, mit stumpfer Kante. Mündung<lb/>
mondförmig; Columellarrand umgeschlagen, geradlinig.</p><lb/>
                <p>Höhe bis &#x2155; Zoll (5½ Mill.).</p><lb/>
                <p>Hakodade auf der Insel Yesso, in Wäldern, unter abge-<lb/>
storbenem Laub, Expedition von Ringgold.</p><lb/>
                <p>Sehr ähnlich der europäischen H. fulva Dr., welche auch in<lb/>
Ost-Sibirien, im Amurland und auf Sitcha nach Gerstfeldt vorkommt,<lb/>
vielleicht besser nicht von ihr zu trennen.</p>
              </div>
            </div><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">Ost-Asien. Zoologisch. II. 2</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0037] Japanische Hyalinen. in das Détail der Flecken und Bänder eingehen, um einen Unter- schied zu finden; doch gerade hierin wechselt die amerikanische Art nach Binney’s Angaben mannichfaltig. Limax L., Fer. Limax varians Adams mscr. Schwarz und weiss. Hakodade. Hyalina Gray. Gruppe Microcystis Beek. Hyalina labilis Gould sp. Helix l. Gould Proc. Bost. soc. nat. hist. VI. p. 422. 1859. Flach linsenförmig, gekielt, bernsteinfarbig, glänzend, unten ziemlich convex; Windungen 5; Nabel eng; Mündung schmal mond- förmig; Columellarrand senkrecht. Durchmesser ⅛, Höhe ⅒ Zoll (ungefähr 3½ und 2⅘ Mill.). Hakodade auf der Insel Yesso, in Wäldern, unter abge- storbenem Laub, Expedition von Ringgold und Rodgers. Hyalina rejecta Pfr. sp. Helix r. Pfr. Proc. z. s. 1859. p. 25. Tsusima, A. Adams. Stücke einer etwas grösseren, nicht gekielten Art von Hya- lina fand ich um Yokohama, zu unvollkommen, um sie als eigene Art beschreiben zu können. Gruppe Conulus Fitz., Moq. Tand. Helix pupula A. Gould. Proc. Boston soc. nat. hist. VI. p. 423. 1859 (non A. Braun). Konisch-eiförmig, dünn, bernsteingelb, unten convex, Ge- winde treppenförmig; Windungen 6, mit stumpfer Kante. Mündung mondförmig; Columellarrand umgeschlagen, geradlinig. Höhe bis ⅕ Zoll (5½ Mill.). Hakodade auf der Insel Yesso, in Wäldern, unter abge- storbenem Laub, Expedition von Ringgold. Sehr ähnlich der europäischen H. fulva Dr., welche auch in Ost-Sibirien, im Amurland und auf Sitcha nach Gerstfeldt vorkommt, vielleicht besser nicht von ihr zu trennen. Ost-Asien. Zoologisch. II. 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienzoologie02_1867
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienzoologie02_1867/37
Zitationshilfe: Martens, Eduard von: Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Zoologischer Teil. Zweiter Band. Berlin, 1867, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienzoologie02_1867/37>, abgerufen am 18.10.2019.