Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Martens, Georg von: Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Vierter Band. Berlin, 1873.

Bild:
<< vorherige Seite

XIV. Staubsturm.
Staubstürme, ein Vorschmack der uns in Tien-tsin winkenden Ge-
nüsse. In wenig Minuten bedeckte sich das Schiff mit einer so
dicken Kruste des feinsten Staubes, als wenn es Tage lang auf
trockener Landstrasse gefahren wäre. In dichte Wolken gehüllt
warf man Anker vor der Pei-ho-Mündung, etwa zwölf Seemeilen
vom Lande. Der Flaggenlieutenant Graf Monts fuhr Nachmittags
mit dem russischen Fähnrich Herrn Markianowitsch nach dem Ka-
nonenboot Rasboynik, welches Commodor Likhatschoff dem Ge-
sandten für die Fahrt auf dem Pei-ho zur Verfügung stellte.


XIV. Staubsturm.
Staubstürme, ein Vorschmack der uns in Tien-tsin winkenden Ge-
nüsse. In wenig Minuten bedeckte sich das Schiff mit einer so
dicken Kruste des feinsten Staubes, als wenn es Tage lang auf
trockener Landstrasse gefahren wäre. In dichte Wolken gehüllt
warf man Anker vor der Pei-ho-Mündung, etwa zwölf Seemeilen
vom Lande. Der Flaggenlieutenant Graf Monts fuhr Nachmittags
mit dem russischen Fähnrich Herrn Markianowitsch nach dem Ka-
nonenboot Rasboynik, welches Commodor Likhatschoff dem Ge-
sandten für die Fahrt auf dem Pei-ho zur Verfügung stellte.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0021" n="7"/><fw place="top" type="header">XIV. Staubsturm.</fw><lb/>
Staubstürme, ein Vorschmack der uns in <hi rendition="#k"><placeName>Tien-tsin</placeName></hi> winkenden Ge-<lb/>
nüsse. In wenig Minuten bedeckte sich das Schiff mit einer so<lb/>
dicken Kruste des feinsten Staubes, als wenn es Tage lang auf<lb/>
trockener Landstrasse gefahren wäre. In dichte Wolken gehüllt<lb/>
warf man Anker vor der <placeName><hi rendition="#k">Pei-ho</hi>-Mündung</placeName>, etwa zwölf Seemeilen<lb/>
vom Lande. Der Flaggenlieutenant Graf <persName ref="nognd">Monts</persName> fuhr Nachmittags<lb/>
mit dem russischen Fähnrich Herrn <persName ref="nognd">Markianowitsch</persName> nach dem Ka-<lb/>
nonenboot Rasboynik, welches Commodor <persName ref="nognd">Likhatschoff</persName> dem Ge-<lb/>
sandten für die Fahrt auf dem <hi rendition="#k"><placeName>Pei-ho</placeName></hi> zur Verfügung stellte.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0021] XIV. Staubsturm. Staubstürme, ein Vorschmack der uns in Tien-tsin winkenden Ge- nüsse. In wenig Minuten bedeckte sich das Schiff mit einer so dicken Kruste des feinsten Staubes, als wenn es Tage lang auf trockener Landstrasse gefahren wäre. In dichte Wolken gehüllt warf man Anker vor der Pei-ho-Mündung, etwa zwölf Seemeilen vom Lande. Der Flaggenlieutenant Graf Monts fuhr Nachmittags mit dem russischen Fähnrich Herrn Markianowitsch nach dem Ka- nonenboot Rasboynik, welches Commodor Likhatschoff dem Ge- sandten für die Fahrt auf dem Pei-ho zur Verfügung stellte.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasien04_1873
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasien04_1873/21
Zitationshilfe: Martens, Georg von: Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Vierter Band. Berlin, 1873, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasien04_1873/21>, abgerufen am 18.09.2019.