Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite
Joh. Barclayens Argenis/


Poliarchus vnd Archombrotus machen
Freundschafft zusammen/ vnd kehren
bey der Timocleen eyn Die Rebellion
vnd Auffstandt deß Lycogenes: vnd
was es für einen Zustandt mit Sici-
lien habe: warumb auch Poliarchus
sich von Hofe begeben.

Das II. Capitel.

INdem Poliarchus solches erzehlete/ kamen
sie in der Frawen Gute an/ welches nicht
weit von Phthinthia an dem Flusse Himera
auff der einen Seiten benanntes Wasser/ auff der
andern dicke Stauden vnd gleichsam einander
vmbfangende Bäume vmbringeten. Das Hauß
so von Ziegeln vnd in die Länge gebawet war/ lag
deß Wassers vnd der Felder halben/ vberauß lustig:
hierzu kam der Waldt/ vnd etliche nahe Hügel/ wel-
che die Gelegenheit deß Orts noch anmuhtiger
machten. Der Leute vnd deß Gesindes war viel/
vnd verhielten sich ehrbar vnd keusch/ nach den Sit-
ten der Frawen/ welche jhren Mann schon vor etli-
chen Jahren verlohren/ vnd durch gutes Gerüchte
die Hoheit jhres Standes vermehret hatte. Diese
machte damals dem Gespräche jrer Gäste ein En-
de/ vnd hate freundlich/ die Armut der geringen Be-
hausung nicht zu verschinehen. Sie giengen in das

Hauß/
Joh. Barclayens Argenis/


Poliarchus vnd Archombrotus machen
Freundſchafft zuſammen/ vnd kehren
bey der Timocleen eyn Die Rebellion
vnd Auffſtandt deß Lycogenes: vnd
was es fuͤr einen Zuſtandt mit Sici-
lien habe: warumb auch Poliarchus
ſich von Hofe begeben.

Das II. Capitel.

INdem Poliarchus ſolches erzehlete/ kamen
ſie in der Frawen Gute an/ welches nicht
weit von Phthinthia an dem Fluſſe Himera
auff der einen Seiten benanntes Waſſer/ auff der
andern dicke Stauden vnd gleichſam einander
vmbfangende Baͤume vmbringeten. Das Hauß
ſo von Ziegeln vnd in die Laͤnge gebawet war/ lag
deß Waſſers vnd der Felder halben/ vberauß luſtig:
hierzu kam der Waldt/ vnd etliche nahe Huͤgel/ wel-
che die Gelegenheit deß Orts noch anmuhtiger
machten. Der Leute vnd deß Geſindes war viel/
vnd verhielten ſich ehrbar vnd keuſch/ nach den Sit-
ten der Frawen/ welche jhren Mann ſchon vor etli-
chen Jahren verlohren/ vnd durch gutes Geruͤchte
die Hoheit jhres Standes vermehret hatte. Dieſe
machte damals dem Geſpraͤche jrer Gaͤſte ein En-
de/ vnd hate freundlich/ die Armut der geringen Be-
hauſung nicht zu verſchinehen. Sie giengen in das

Hauß/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0054" n="10"/>
            <fw place="top" type="header">Joh. Barclayens Argenis/</fw><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <argument>
              <p>Poliarchus vnd Archombrotus machen<lb/><hi rendition="#et">Freund&#x017F;chafft zu&#x017F;ammen/ vnd kehren<lb/>
bey der Timocleen eyn Die Rebellion<lb/>
vnd Auff&#x017F;tandt deß Lycogenes: vnd<lb/>
was es fu&#x0364;r einen Zu&#x017F;tandt mit Sici-<lb/>
lien habe: warumb auch Poliarchus<lb/>
&#x017F;ich von Hofe begeben.</hi></p>
            </argument>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Das <hi rendition="#aq">II.</hi> Capitel.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">I</hi>Ndem Poliarchus &#x017F;olches erzehlete/ kamen<lb/>
&#x017F;ie in der Frawen Gute an/ welches nicht<lb/>
weit von Phthinthia an dem Flu&#x017F;&#x017F;e Himera<lb/>
auff der einen Seiten benanntes Wa&#x017F;&#x017F;er/ auff der<lb/>
andern dicke Stauden vnd gleich&#x017F;am einander<lb/>
vmbfangende Ba&#x0364;ume vmbringeten. Das Hauß<lb/>
&#x017F;o von Ziegeln vnd in die La&#x0364;nge gebawet war/ lag<lb/>
deß Wa&#x017F;&#x017F;ers vnd der Felder halben/ vberauß lu&#x017F;tig:<lb/>
hierzu kam der Waldt/ vnd etliche nahe Hu&#x0364;gel/ wel-<lb/>
che die Gelegenheit deß Orts noch anmuhtiger<lb/>
machten. Der Leute vnd deß Ge&#x017F;indes war viel/<lb/>
vnd verhielten &#x017F;ich ehrbar vnd keu&#x017F;ch/ nach den Sit-<lb/>
ten der Frawen/ welche jhren Mann &#x017F;chon vor etli-<lb/>
chen Jahren verlohren/ vnd durch gutes Geru&#x0364;chte<lb/>
die Hoheit jhres Standes vermehret hatte. Die&#x017F;e<lb/>
machte damals dem Ge&#x017F;pra&#x0364;che jrer Ga&#x0364;&#x017F;te ein En-<lb/>
de/ vnd hate freundlich/ die Armut der geringen Be-<lb/>
hau&#x017F;ung nicht zu ver&#x017F;chinehen. Sie giengen in das<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Hauß/</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[10/0054] Joh. Barclayens Argenis/ Poliarchus vnd Archombrotus machen Freundſchafft zuſammen/ vnd kehren bey der Timocleen eyn Die Rebellion vnd Auffſtandt deß Lycogenes: vnd was es fuͤr einen Zuſtandt mit Sici- lien habe: warumb auch Poliarchus ſich von Hofe begeben. Das II. Capitel. INdem Poliarchus ſolches erzehlete/ kamen ſie in der Frawen Gute an/ welches nicht weit von Phthinthia an dem Fluſſe Himera auff der einen Seiten benanntes Waſſer/ auff der andern dicke Stauden vnd gleichſam einander vmbfangende Baͤume vmbringeten. Das Hauß ſo von Ziegeln vnd in die Laͤnge gebawet war/ lag deß Waſſers vnd der Felder halben/ vberauß luſtig: hierzu kam der Waldt/ vnd etliche nahe Huͤgel/ wel- che die Gelegenheit deß Orts noch anmuhtiger machten. Der Leute vnd deß Geſindes war viel/ vnd verhielten ſich ehrbar vnd keuſch/ nach den Sit- ten der Frawen/ welche jhren Mann ſchon vor etli- chen Jahren verlohren/ vnd durch gutes Geruͤchte die Hoheit jhres Standes vermehret hatte. Dieſe machte damals dem Geſpraͤche jrer Gaͤſte ein En- de/ vnd hate freundlich/ die Armut der geringen Be- hauſung nicht zu verſchinehen. Sie giengen in das Hauß/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/54
Zitationshilfe: Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626, S. 10. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/54>, abgerufen am 02.04.2020.