Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite
Innhalt
Das XXIII. Capitel.

Frembder Aberglauben/ vnd grausame Opfferung/ so der
Poliarchus abschaffet. Grimmige Entschliessung ei-
nes Sardiniers. Schmäheschreiben deß Radiroba-
nes. Zorn deß Poliarchus.

Das XXIV. Capitel.

Schlacht der zweyen Heere. Der Sardinier Kunststück.
Poliarchus vnd Radirobanes Kampff. Sieg der A-
fricaner.



Das Fünffte Buch.
Das I. Capitel.

Poliarchus in Todesgefahr. Der Aertzte Fürsorge. Die
Sardinier verlassen Africa. Frolocken der Mohren.
Poliarchus Gesundheit bessert sich.

Das II. Capitel.

Deß Gobrias vnd Arsidas Vornehmen: Ihr Abschiedt.
Deß Archombrotus Kummer wegen seiner Mutter
Schreiben: Er begehret Hülffe vom Meleander. Sei-
ne Zurüstung in Africa zu reisen.

Das III. Capitel.

Meleanders vnd Timonides Gespräche/ die Gesandten
vnd Secretarien deß gemeinen Wesens betreffendt.

Das IV. Capitel.

Trawrigteit der Argenis. Deß Archombrotus Zorn vber
den Poliarchus. Gobrias gelanget in Sicilien/ vnd
spricht Meleandern an: Seine Beschönung die Arge-
nis zusehen.

Das V. Capitel.

Argenis schickt nach dem Gobrias/ der sie wegen deß Po-

liarchus
Innhalt
Das XXIII. Capitel.

Frembder Aberglauben/ vnd grauſame Opfferung/ ſo der
Poliarchus abſchaffet. Grimmige Entſchlieſſung ei-
nes Sardiniers. Schmaͤheſchreiben deß Radiroba-
nes. Zorn deß Poliarchus.

Das XXIV. Capitel.

Schlacht der zweyen Heere. Der Sardinier Kunſtſtuͤck.
Poliarchus vnd Radirobanes Kampff. Sieg der A-
fricaner.



Das Fuͤnffte Buch.
Das I. Capitel.

Poliarchus in Todesgefahr. Der Aertzte Fuͤrſorge. Die
Sardinier verlaſſen Africa. Frolocken der Mohren.
Poliarchus Geſundheit beſſert ſich.

Das II. Capitel.

Deß Gobrias vnd Arſidas Vornehmen: Ihr Abſchiedt.
Deß Archombrotus Kummer wegen ſeiner Mutter
Schreiben: Er begehret Huͤlffe vom Meleander. Sei-
ne Zuruͤſtung in Africa zu reiſen.

Das III. Capitel.

Meleanders vnd Timonides Geſpraͤche/ die Geſandten
vnd Secretarien deß gemeinen Weſens betreffendt.

Das IV. Capitel.

Trawrigteit der Argenis. Deß Archombrotus Zorn vber
den Poliarchus. Gobrias gelanget in Sicilien/ vnd
ſpricht Meleandern an: Seine Beſchoͤnung die Arge-
nis zuſehen.

Das V. Capitel.

Argenis ſchickt nach dem Gobrias/ der ſie wegen deß Po-

liarchus
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="contents" n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0038"/>
          <fw place="top" type="header">Innhalt</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XXIII.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Frembder Aberglauben/ vnd grau&#x017F;ame Opfferung/ &#x017F;o der<lb/>
Poliarchus ab&#x017F;chaffet. Grimmige Ent&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;ung ei-<lb/>
nes Sardiniers. Schma&#x0364;he&#x017F;chreiben deß Radiroba-<lb/>
nes. Zorn deß Poliarchus.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">XXIV.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Schlacht der zweyen Heere. Der Sardinier Kun&#x017F;t&#x017F;tu&#x0364;ck.<lb/>
Poliarchus vnd Radirobanes Kampff. Sieg der A-<lb/>
fricaner.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Das Fu&#x0364;nffte Buch.</hi> </hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">I.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Poliarchus in Todesgefahr. Der Aertzte Fu&#x0364;r&#x017F;orge. Die<lb/>
Sardinier verla&#x017F;&#x017F;en Africa. Frolocken der Mohren.<lb/>
Poliarchus Ge&#x017F;undheit be&#x017F;&#x017F;ert &#x017F;ich.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">II.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Deß Gobrias vnd Ar&#x017F;idas Vornehmen: Ihr Ab&#x017F;chiedt.<lb/>
Deß Archombrotus Kummer wegen &#x017F;einer Mutter<lb/>
Schreiben: Er begehret Hu&#x0364;lffe vom Meleander. Sei-<lb/>
ne Zuru&#x0364;&#x017F;tung in Africa zu rei&#x017F;en.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">III.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Meleanders vnd Timonides Ge&#x017F;pra&#x0364;che/ die Ge&#x017F;andten<lb/>
vnd Secretarien deß gemeinen We&#x017F;ens betreffendt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">IV.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Trawrigteit der Argenis. Deß Archombrotus Zorn vber<lb/>
den Poliarchus. Gobrias gelanget in Sicilien/ vnd<lb/>
&#x017F;pricht Meleandern an: Seine Be&#x017F;cho&#x0364;nung die Arge-<lb/>
nis zu&#x017F;ehen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Das <hi rendition="#aq">V.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
            <p>Argenis &#x017F;chickt nach dem Gobrias/ der &#x017F;ie wegen deß Po-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">liarchus</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0038] Innhalt Das XXIII. Capitel. Frembder Aberglauben/ vnd grauſame Opfferung/ ſo der Poliarchus abſchaffet. Grimmige Entſchlieſſung ei- nes Sardiniers. Schmaͤheſchreiben deß Radiroba- nes. Zorn deß Poliarchus. Das XXIV. Capitel. Schlacht der zweyen Heere. Der Sardinier Kunſtſtuͤck. Poliarchus vnd Radirobanes Kampff. Sieg der A- fricaner. Das Fuͤnffte Buch. Das I. Capitel. Poliarchus in Todesgefahr. Der Aertzte Fuͤrſorge. Die Sardinier verlaſſen Africa. Frolocken der Mohren. Poliarchus Geſundheit beſſert ſich. Das II. Capitel. Deß Gobrias vnd Arſidas Vornehmen: Ihr Abſchiedt. Deß Archombrotus Kummer wegen ſeiner Mutter Schreiben: Er begehret Huͤlffe vom Meleander. Sei- ne Zuruͤſtung in Africa zu reiſen. Das III. Capitel. Meleanders vnd Timonides Geſpraͤche/ die Geſandten vnd Secretarien deß gemeinen Weſens betreffendt. Das IV. Capitel. Trawrigteit der Argenis. Deß Archombrotus Zorn vber den Poliarchus. Gobrias gelanget in Sicilien/ vnd ſpricht Meleandern an: Seine Beſchoͤnung die Arge- nis zuſehen. Das V. Capitel. Argenis ſchickt nach dem Gobrias/ der ſie wegen deß Po- liarchus

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/38
Zitationshilfe: Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/38>, abgerufen am 19.02.2020.