Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
Triumph nach erlegtem Lycogenes. 410
Tugend
kan nicht Noth leiden. 52.
wir loben sie erst/
wann sie auß den Augen ist. 49.
Sie lest die jhri-
gen nicht verborgen seyn. 472
Tyrannen werden offt von Gott verblendet/ daß sie/
in dem sie durch sorgfeltige Grausamkeit Si-
cherheit suchen/ die rechte Gefahr nicht kennen
oder fürchten. 694
V
Venus wird in Africa hoch gechret. 780
Verbotene Dinge begehren wir am ehesten. 992.
1027
Verdammen was wir nicht selber thun/ oder sehen/
ist vnrecht. 119
Verwegenheit vnd Glück vrtheilt offtmals besser/
als ein verstendiger Fleiß. 105
Verzweiffelung macht behertzt. 389. 396
Virtiganes/
Radirobanes Rath/ vnd Lehrmeister
vorweilen. 357.
Wird von Radiroban seiner Lieb
halben gegen die Argeniß zur Selenissen geschickt.
567.
hilfft dem Radiroban/ als er die Argeniß
entführen wil. 598.
führt in Radirobans Schlacht
wider die Mauritanier den lincken Flügel. 805.
sein Todt. 944
Vtica. 259

ENDE.

Regiſter.
Triumph nach erlegtem Lycogenes. 410
Tugend
kan nicht Noth leiden. 52.
wir loben ſie erſt/
wann ſie auß den Augen iſt. 49.
Sie leſt die jhri-
gen nicht verborgen ſeyn. 472
Tyrannen werden offt von Gott verblendet/ daß ſie/
in dem ſie durch ſorgfeltige Grauſamkeit Si-
cherheit ſuchen/ die rechte Gefahr nicht kennen
oder fuͤrchten. 694
V
Venus wird in Africa hoch gechret. 780
Verbotene Dinge begehren wir am eheſten. 992.
1027
Verdammen was wir nicht ſelber thun/ oder ſehen/
iſt vnrecht. 119
Verwegenheit vnd Gluͤck vrtheilt offtmals beſſer/
als ein verſtendiger Fleiß. 105
Verzweiffelung macht behertzt. 389. 396
Virtiganes/
Radirobanes Rath/ vnd Lehrmeiſter
vorweilen. 357.
Wird von Radiroban ſeiner Lieb
halben gegẽ die Argeniß zur Seleniſſen geſchickt.
567.
hilfft dem Radiroban/ als er die Argeniß
entfuͤhrẽ wil. 598.
fuͤhrt in Radirobans Schlacht
wider die Mauritanier den lincken Fluͤgel. 805.
ſein Todt. 944
Vtica. 259

ENDE.

<TEI>
  <text>
    <back>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f1121" n="[1077]"/>
          <fw place="top" type="header">Regi&#x017F;ter.</fw><lb/>
          <list>
            <item>Triumph nach erlegtem Lycogenes. <ref>410</ref></item><lb/>
            <item>Tugend <list><item>kan nicht Noth leiden. <ref>52</ref>.</item><item>wir loben &#x017F;ie er&#x017F;t/<lb/><hi rendition="#et">wann &#x017F;ie auß den Augen i&#x017F;t. <ref>49</ref>.</hi></item><item>Sie le&#x017F;t die jhri-<lb/><hi rendition="#et">gen nicht verborgen &#x017F;eyn. <ref>472</ref></hi></item></list></item><lb/>
            <item>Tyrannen werden offt von Gott verblendet/ daß &#x017F;ie/<lb/><hi rendition="#et">in dem &#x017F;ie durch &#x017F;orgfeltige Grau&#x017F;amkeit Si-<lb/>
cherheit &#x017F;uchen/ die rechte Gefahr nicht kennen<lb/>
oder fu&#x0364;rchten. <ref>694</ref></hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>V</head><lb/>
          <list>
            <item>Venus wird in Africa hoch gechret. <ref>780</ref></item><lb/>
            <item>Verbotene Dinge begehren wir am ehe&#x017F;ten. <ref>992</ref>.<lb/><hi rendition="#et"><ref>1027</ref></hi></item><lb/>
            <item>Verdammen was wir nicht &#x017F;elber thun/ oder &#x017F;ehen/<lb/><hi rendition="#et">i&#x017F;t vnrecht. <ref>119</ref></hi></item><lb/>
            <item>Verwegenheit vnd Glu&#x0364;ck vrtheilt offtmals be&#x017F;&#x017F;er/<lb/><hi rendition="#et">als ein ver&#x017F;tendiger Fleiß. <ref>105</ref></hi></item><lb/>
            <item>Verzweiffelung macht behertzt. <ref>389</ref>. <ref>396</ref></item><lb/>
            <item>Virtiganes/ <list><item>Radirobanes Rath/ vnd Lehrmei&#x017F;ter<lb/><hi rendition="#et">vorweilen. <ref>357</ref>.</hi></item><item>Wird von Radiroban &#x017F;einer Lieb<lb/>
halben gege&#x0303; die Argeniß zur Seleni&#x017F;&#x017F;en ge&#x017F;chickt.<lb/><ref>567</ref>.</item><item>hilfft dem Radiroban/ als er die Argeniß<lb/>
entfu&#x0364;hre&#x0303; wil. <ref>598</ref>.</item><item>fu&#x0364;hrt in Radirobans Schlacht<lb/>
wider die Mauritanier den lincken Flu&#x0364;gel. <ref>805</ref>.</item><lb/><item>&#x017F;ein Todt. <ref>944</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Vtica. <ref>259</ref></item>
          </list><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">ENDE.</hi> </p>
        </div>
      </div><lb/>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[1077]/1121] Regiſter. Triumph nach erlegtem Lycogenes. 410 Tugend kan nicht Noth leiden. 52. wir loben ſie erſt/ wann ſie auß den Augen iſt. 49. Sie leſt die jhri- gen nicht verborgen ſeyn. 472 Tyrannen werden offt von Gott verblendet/ daß ſie/ in dem ſie durch ſorgfeltige Grauſamkeit Si- cherheit ſuchen/ die rechte Gefahr nicht kennen oder fuͤrchten. 694 V Venus wird in Africa hoch gechret. 780 Verbotene Dinge begehren wir am eheſten. 992. 1027 Verdammen was wir nicht ſelber thun/ oder ſehen/ iſt vnrecht. 119 Verwegenheit vnd Gluͤck vrtheilt offtmals beſſer/ als ein verſtendiger Fleiß. 105 Verzweiffelung macht behertzt. 389. 396 Virtiganes/ Radirobanes Rath/ vnd Lehrmeiſter vorweilen. 357. Wird von Radiroban ſeiner Lieb halben gegẽ die Argeniß zur Seleniſſen geſchickt. 567. hilfft dem Radiroban/ als er die Argeniß entfuͤhrẽ wil. 598. fuͤhrt in Radirobans Schlacht wider die Mauritanier den lincken Fluͤgel. 805. ſein Todt. 944 Vtica. 259 ENDE.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/1121
Zitationshilfe: Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626, S. [1077]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/1121>, abgerufen am 20.09.2020.