Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
Timandra
(sonst Alcee) deß Britomands Königs
in Gallien Gemahlin. 693.
wie sie jhren Sohn
Astiorist (den Poliarchus) für dem Commindo-
rix behütet/ vnd einer Bäwerin zu erziehen gibet/
jhn auch endlich wider bekömpt/ als er von Rau-
berey gestolen worden. 317.
vnd ferner. Sie stellet
dem Vatter den Sohn Astiorist für/ den er biß-
her nicht gekandt hatte/ wie auch der gantzen Ge-
meine. 729.
etc. jhre drey Kinder. 745.
Sie wird
mit der Cybele verglichen. zu Ende.
Timoclee. 5. 7.
etc. bittet den Archombrotus/ dem Po-
liarchus wider die Mörder Beystand zu leisten.
2. 3.
verbirgt den Poliarchus in eine Höle. 47.
etc.
kömpt bey Meleandern in Argwohn/ durch Se-
lenissen Betrug. 189. 191.
wird der Argeniß von
Poliarchus anbefohlen. 528
Timonides/
ein vornehmer Mann beym Melean-
der/ beklagt deß Poliarchus ertichteten Todt. 54.
macht jhn ruchtbar. 57.
wird vom Meleander
mit der Argeniß Verehrung zum Poliarchus/
vnd Arsidas gesand. 223.
kömpt/ in Meynung/
daß Poliarchus durch Schiff vmbkommen sey/
zu Meleandern zurück. 250.
Meleander fertiget
jhn zu Hyanißbe ab. 863.
Er offenbahret Hya-
nißben die Vrsach deß Hasses/ zwischen dem Ar-
chombrotus vnd Poliarchus. 931
Todte Cörper leidet die See nicht. 263
Tomyris. 769
Treuta Commilcondorus/ Theocrinen Vatter.
473
Triumph
Regiſter.
Timandra
(ſonſt Alcee) deß Britomands Koͤnigs
in Gallien Gemahlin. 693.
wie ſie jhren Sohn
Aſtioriſt (den Poliarchus) fuͤr dem Commindo-
rix behuͤtet/ vnd einer Baͤwerin zu erziehen gibet/
jhn auch endlich wider bekoͤmpt/ als er von Rau-
berey geſtolen worden. 317.
vnd ferner. Sie ſtellet
dem Vatter den Sohn Aſtioriſt fuͤr/ den er biß-
her nicht gekandt hatte/ wie auch der gantzen Ge-
meine. 729.
ꝛc. jhre drey Kinder. 745.
Sie wird
mit der Cybele verglichen. zu Ende.
Timoclee. 5. 7.
ꝛc. bittet den Archombrotus/ dem Po-
liarchus wider die Moͤrder Beyſtand zu leiſten.
2. 3.
verbirgt den Poliarchus in eine Hoͤle. 47.
ꝛc.
koͤmpt bey Meleandern in Argwohn/ durch Se-
leniſſen Betrug. 189. 191.
wird der Argeniß von
Poliarchus anbefohlen. 528
Timonides/
ein vornehmer Mann beym Melean-
der/ beklagt deß Poliarchus ertichteten Todt. 54.
macht jhn ruchtbar. 57.
wird vom Meleander
mit der Argeniß Verehrung zum Poliarchus/
vnd Arſidas geſand. 223.
koͤmpt/ in Meynung/
daß Poliarchus durch Schiff vmbkommen ſey/
zu Meleandern zuruͤck. 250.
Meleander fertiget
jhn zu Hyanißbe ab. 863.
Er offenbahret Hya-
nißben die Vrſach deß Haſſes/ zwiſchen dem Ar-
chombrotus vnd Poliarchus. 931
Todte Coͤrper leidet die See nicht. 263
Tomyris. 769
Treuta Commilcondorus/ Theocrinen Vatter.
473
Triumph
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f1120" n="[1076]"/>
          <fw place="top" type="header">Regi&#x017F;ter.</fw><lb/>
          <list>
            <item>Timandra <list><item>(&#x017F;on&#x017F;t Alcee) deß Britomands Ko&#x0364;nigs<lb/><hi rendition="#et">in Gallien Gemahlin. <ref>693</ref>.</hi></item><item>wie &#x017F;ie jhren Sohn<lb/>
A&#x017F;tiori&#x017F;t (den Poliarchus) fu&#x0364;r dem Commindo-<lb/>
rix behu&#x0364;tet/ vnd einer Ba&#x0364;werin zu erziehen gibet/<lb/>
jhn auch endlich wider beko&#x0364;mpt/ als er von Rau-<lb/>
berey ge&#x017F;tolen worden. <ref>317</ref>.</item><item>vnd ferner. Sie &#x017F;tellet<lb/>
dem Vatter den Sohn A&#x017F;tiori&#x017F;t fu&#x0364;r/ den er biß-<lb/>
her nicht gekandt hatte/ wie auch der gantzen Ge-<lb/>
meine. <ref>729</ref>.</item><item>&#xA75B;c. jhre drey Kinder. <ref>745</ref>.</item><item>Sie wird<lb/>
mit der Cybele verglichen. zu Ende.</item></list></item><lb/>
            <item>Timoclee. <ref>5</ref>. <ref>7</ref>. <list><item>&#xA75B;c. bittet den Archombrotus/ dem Po-<lb/><hi rendition="#et">liarchus wider die Mo&#x0364;rder Bey&#x017F;tand zu lei&#x017F;ten.<lb/><ref>2</ref>. <ref>3</ref>.</hi></item><item>verbirgt den Poliarchus in eine Ho&#x0364;le. <ref>47</ref>.</item><item>&#xA75B;c.<lb/>
ko&#x0364;mpt bey Meleandern in Argwohn/ durch Se-<lb/>
leni&#x017F;&#x017F;en Betrug. <ref>189</ref>. <ref>191</ref>.</item><item>wird der Argeniß von<lb/>
Poliarchus anbefohlen. <ref>528</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Timonides/ <list><item>ein vornehmer Mann beym Melean-<lb/><hi rendition="#et">der/ beklagt deß Poliarchus ertichteten Todt. <ref>54</ref>.</hi></item><lb/><item>macht jhn ruchtbar. <ref>57</ref>.</item><item>wird vom Meleander<lb/>
mit der Argeniß Verehrung zum Poliarchus/<lb/>
vnd Ar&#x017F;idas ge&#x017F;and. <ref>223</ref>.</item><item>ko&#x0364;mpt/ in Meynung/<lb/>
daß Poliarchus durch Schiff vmbkommen &#x017F;ey/<lb/>
zu Meleandern zuru&#x0364;ck. <ref>250</ref>.</item><item>Meleander fertiget<lb/>
jhn zu Hyanißbe ab. <ref>863</ref>.</item><item>Er offenbahret Hya-<lb/>
nißben die Vr&#x017F;ach deß Ha&#x017F;&#x017F;es/ zwi&#x017F;chen dem Ar-<lb/>
chombrotus vnd Poliarchus. <ref>931</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Todte Co&#x0364;rper leidet die See nicht. <ref>263</ref><lb/><hi rendition="#et"><list><item>Tomyris. <ref>769</ref></item></list></hi></item><lb/>
            <item>Treuta Commilcondorus/ Theocrinen Vatter.<lb/><hi rendition="#et"><ref>473</ref></hi></item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Triumph</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[1076]/1120] Regiſter. Timandra (ſonſt Alcee) deß Britomands Koͤnigs in Gallien Gemahlin. 693. wie ſie jhren Sohn Aſtioriſt (den Poliarchus) fuͤr dem Commindo- rix behuͤtet/ vnd einer Baͤwerin zu erziehen gibet/ jhn auch endlich wider bekoͤmpt/ als er von Rau- berey geſtolen worden. 317. vnd ferner. Sie ſtellet dem Vatter den Sohn Aſtioriſt fuͤr/ den er biß- her nicht gekandt hatte/ wie auch der gantzen Ge- meine. 729. ꝛc. jhre drey Kinder. 745. Sie wird mit der Cybele verglichen. zu Ende. Timoclee. 5. 7. ꝛc. bittet den Archombrotus/ dem Po- liarchus wider die Moͤrder Beyſtand zu leiſten. 2. 3. verbirgt den Poliarchus in eine Hoͤle. 47. ꝛc. koͤmpt bey Meleandern in Argwohn/ durch Se- leniſſen Betrug. 189. 191. wird der Argeniß von Poliarchus anbefohlen. 528 Timonides/ ein vornehmer Mann beym Melean- der/ beklagt deß Poliarchus ertichteten Todt. 54. macht jhn ruchtbar. 57. wird vom Meleander mit der Argeniß Verehrung zum Poliarchus/ vnd Arſidas geſand. 223. koͤmpt/ in Meynung/ daß Poliarchus durch Schiff vmbkommen ſey/ zu Meleandern zuruͤck. 250. Meleander fertiget jhn zu Hyanißbe ab. 863. Er offenbahret Hya- nißben die Vrſach deß Haſſes/ zwiſchen dem Ar- chombrotus vnd Poliarchus. 931 Todte Coͤrper leidet die See nicht. 263 Tomyris. 769 Treuta Commilcondorus/ Theocrinen Vatter. 473 Triumph

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/1120
Zitationshilfe: Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626, S. [1076]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/1120>, abgerufen am 20.09.2020.