Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
besetzt Epeircten auß Furcht eines newen Krieges.
187.
ist in Gefahr in einem See/ wird vom Ar-
chombrotus gerettet. 193.
vnd ferner. Helt Rath
den Lycogenes/ vnd seine Mitgenossen vnter zu-
drucken. 197.
rufft den Arsidas vnd Poliarchus
auß Italien zurück. 227.
fodert den Lycogenes
vnd Oloodemus nach Hofe sie anzuhalten. 237.
bekriegt den Lycogenes auffs new. 338.
etc. zeucht
dem Radirobanes/ der jm mit einer Schiffsmacht
zu Hülffe kömpt/ entgegen. 358.
verheisset denen
Gnade/ so vom Lycogenes zu jhm fielen. 369.
vberwindet den Lycogenes. 392.
vnd folgends. lo-
bet die Soldaten/ so in der Schlacht blieben wa-
ren/ vnd vberwunden hatten. 407.
höret die Städ-
te/ welche nach jhrer Rebellion Gnade suchen.
446.
ist in Gefahr wegen der Rauber/ die Lyco-
genes außgeschickt hatte. 532.
etc. wil Argeniß soll
den Radiroban heyrahten. 564.
wird fast durch
Radirobans Hinderlist auffgefangen. 572.
vnd
weiter. Auß dessen Anzeigung er die heimliche Lie-
be zwischen dem Poliarchus vnd der Argeniß er-
fehret. 615.
Bestimmet jhm den Archombrotus
zum Eydam. 656.
schickt jhn mit Heereskrafft in
Mauritanien. 859.
etc. ist in Engsten wegen deß
Poliarchus Ankunfft. 997.
vnd weiter. vnd auch
wegen Ankunfft deß Archombrotus. 1004.
Er
nimbt sie beyde an. 1014.
erkennet auß Hyaniß-
ben Anzeigung/ daß Archombrotus sein Sohn
sey. 1018.
verlobet dem Poliarchus die Argeniß.
1023.
Regiſter.
beſetzt Epeircten auß Furcht eines newẽ Krieges.
187.
iſt in Gefahr in einem See/ wird vom Ar-
chombrotus gerettet. 193.
vnd ferner. Helt Rath
den Lycogenes/ vnd ſeine Mitgenoſſen vnter zu-
drucken. 197.
rufft den Arſidas vnd Poliarchus
auß Italien zuruͤck. 227.
fodert den Lycogenes
vnd Oloodemus nach Hofe ſie anzuhalten. 237.
bekriegt den Lycogenes auffs new. 338.
ꝛc. zeucht
dem Radirobanes/ der jm mit einer Schiffsmacht
zu Huͤlffe koͤmpt/ entgegen. 358.
verheiſſet denen
Gnade/ ſo vom Lycogenes zu jhm fielen. 369.
vberwindet den Lycogenes. 392.
vnd folgends. lo-
bet die Soldaten/ ſo in der Schlacht blieben wa-
ren/ vnd vberwunden hatten. 407.
hoͤret die Staͤd-
te/ welche nach jhrer Rebellion Gnade ſuchen.
446.
iſt in Gefahr wegen der Rauber/ die Lyco-
genes außgeſchickt hatte. 532.
ꝛc. wil Argeniß ſoll
den Radiroban heyrahten. 564.
wird faſt durch
Radirobans Hinderliſt auffgefangen. 572.
vnd
weiter. Auß deſſen Anzeigung er die heimliche Lie-
be zwiſchen dem Poliarchus vnd der Argeniß er-
fehret. 615.
Beſtimmet jhm den Archombrotus
zum Eydam. 656.
ſchickt jhn mit Heereskrafft in
Mauritanien. 859.
ꝛc. iſt in Engſten wegen deß
Poliarchus Ankunfft. 997.
vnd weiter. vnd auch
wegen Ankunfft deß Archombrotus. 1004.
Er
nimbt ſie beyde an. 1014.
erkennet auß Hyaniß-
ben Anzeigung/ daß Archombrotus ſein Sohn
ſey. 1018.
verlobet dem Poliarchus die Argeniß.
1023.
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item>
              <list>
                <pb facs="#f1112" n="[1068]"/>
                <fw place="top" type="header">Regi&#x017F;ter.</fw><lb/>
                <item>be&#x017F;etzt Epeircten auß Furcht eines newe&#x0303; Krieges.<lb/><ref>187</ref>.</item>
                <item>i&#x017F;t in Gefahr in einem See/ wird vom Ar-<lb/>
chombrotus gerettet. <ref>193</ref>.</item>
                <item>vnd ferner. Helt Rath<lb/>
den Lycogenes/ vnd &#x017F;eine Mitgeno&#x017F;&#x017F;en vnter zu-<lb/>
drucken. <ref>197</ref>.</item>
                <item>rufft den Ar&#x017F;idas vnd Poliarchus<lb/>
auß Italien zuru&#x0364;ck. <ref>227</ref>.</item>
                <item>fodert den Lycogenes<lb/>
vnd Oloodemus nach Hofe &#x017F;ie anzuhalten. <ref>237</ref>.</item><lb/>
                <item>bekriegt den Lycogenes auffs new. <ref>338</ref>.</item>
                <item>&#xA75B;c. zeucht<lb/>
dem Radirobanes/ <choice><abbr>d&#x0315;</abbr><expan>der</expan></choice> jm mit einer Schiffsmacht<lb/>
zu Hu&#x0364;lffe ko&#x0364;mpt/ entgegen. <ref>358</ref>.</item>
                <item>verhei&#x017F;&#x017F;et denen<lb/>
Gnade/ &#x017F;o vom Lycogenes zu jhm fielen. <ref>369</ref>.</item><lb/>
                <item>vberwindet den Lycogenes. <ref>392</ref>.</item>
                <item>vnd folgends. lo-<lb/>
bet die Soldaten/ &#x017F;o in der Schlacht blieben wa-<lb/>
ren/ vnd vberwunden hatten. <ref>407</ref>.</item>
                <item>ho&#x0364;ret die Sta&#x0364;d-<lb/>
te/ welche nach jhrer Rebellion Gnade &#x017F;uchen.<lb/><ref>446</ref>.</item>
                <item>i&#x017F;t in Gefahr wegen der Rauber/ die Lyco-<lb/>
genes außge&#x017F;chickt hatte. <ref>532</ref>.</item>
                <item>&#xA75B;c. wil Argeniß &#x017F;oll<lb/>
den Radiroban heyrahten. <ref>564</ref>.</item>
                <item>wird fa&#x017F;t durch<lb/>
Radirobans Hinderli&#x017F;t auffgefangen. <ref>572</ref>.</item>
                <item>vnd<lb/>
weiter. Auß de&#x017F;&#x017F;en Anzeigung er die heimliche Lie-<lb/>
be zwi&#x017F;chen dem Poliarchus vnd der Argeniß er-<lb/>
fehret. <ref>615</ref>.</item>
                <item>Be&#x017F;timmet jhm den Archombrotus<lb/>
zum Eydam. <ref>656</ref>.</item>
                <item>&#x017F;chickt jhn mit Heereskrafft in<lb/>
Mauritanien. <ref>859</ref>.</item>
                <item>&#xA75B;c. i&#x017F;t in Eng&#x017F;ten wegen deß<lb/>
Poliarchus Ankunfft. <ref>997</ref>.</item>
                <item>vnd weiter. vnd auch<lb/>
wegen Ankunfft deß Archombrotus. <ref>1004</ref>.</item>
                <item>Er<lb/>
nimbt &#x017F;ie beyde an. <ref>1014</ref>.</item>
                <item>erkennet auß Hyaniß-<lb/>
ben Anzeigung/ daß Archombrotus &#x017F;ein Sohn<lb/>
&#x017F;ey. <ref>1018</ref>.</item>
                <item> <hi rendition="#et">verlobet dem Poliarchus die Argeniß.</hi><lb/>
                  <fw place="bottom" type="catch"><ref>1023</ref>.</fw><lb/>
                </item>
              </list>
            </item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[1068]/1112] Regiſter. beſetzt Epeircten auß Furcht eines newẽ Krieges. 187. iſt in Gefahr in einem See/ wird vom Ar- chombrotus gerettet. 193. vnd ferner. Helt Rath den Lycogenes/ vnd ſeine Mitgenoſſen vnter zu- drucken. 197. rufft den Arſidas vnd Poliarchus auß Italien zuruͤck. 227. fodert den Lycogenes vnd Oloodemus nach Hofe ſie anzuhalten. 237. bekriegt den Lycogenes auffs new. 338. ꝛc. zeucht dem Radirobanes/ d̕ jm mit einer Schiffsmacht zu Huͤlffe koͤmpt/ entgegen. 358. verheiſſet denen Gnade/ ſo vom Lycogenes zu jhm fielen. 369. vberwindet den Lycogenes. 392. vnd folgends. lo- bet die Soldaten/ ſo in der Schlacht blieben wa- ren/ vnd vberwunden hatten. 407. hoͤret die Staͤd- te/ welche nach jhrer Rebellion Gnade ſuchen. 446. iſt in Gefahr wegen der Rauber/ die Lyco- genes außgeſchickt hatte. 532. ꝛc. wil Argeniß ſoll den Radiroban heyrahten. 564. wird faſt durch Radirobans Hinderliſt auffgefangen. 572. vnd weiter. Auß deſſen Anzeigung er die heimliche Lie- be zwiſchen dem Poliarchus vnd der Argeniß er- fehret. 615. Beſtimmet jhm den Archombrotus zum Eydam. 656. ſchickt jhn mit Heereskrafft in Mauritanien. 859. ꝛc. iſt in Engſten wegen deß Poliarchus Ankunfft. 997. vnd weiter. vnd auch wegen Ankunfft deß Archombrotus. 1004. Er nimbt ſie beyde an. 1014. erkennet auß Hyaniß- ben Anzeigung/ daß Archombrotus ſein Sohn ſey. 1018. verlobet dem Poliarchus die Argeniß. 1023.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/1112
Zitationshilfe: Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626, S. [1068]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/1112>, abgerufen am 20.09.2020.