Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite

Dedication.
Schutz wider alle Verleumbdungen ha-
ben/ sondern auch denenselben in der Blüt
dieser jhrer noch zarten Jugendt die dar-
innen begriffene stattliche Exempla Fürst-
licher Sitten vnd Tugenden/ Freund- vnd
Feindschafften/ Glücks vnd Vnglücks/
mit einer besondern Ergetzligkeit zeitlich
eingebildet/ Sie zur hochrühmlichen
Nachfolge in dem geziemenden erwecket/
von dem wiedrigen abgeleitet/ vnd also
von Ihnen darinnen gleich als in einem
güldenen Spiegel ersehen werden möch-
te/ wordurch nicht allein die Ehr Ihrer
hochgepreiseten Vorfahren zu erreichen/
sondern auch/ ob es Gottes Wille/ glück-
lich zu vbersteigen. Gelanget demnach
an EEEE. FFFF. GGGG. mein vnter-
thäniges hochfleissiges Bitten/ Sie ge-
ruhen/ solche Dedication Ihnen gnädig
gefallen/ vnd wie dieses vornehme hoch-
ruhmwürdige Werck/ also auch mich vnd
die meinigen zu dero beharrlichen Fürstli-
chen Gnaden vnd Hulden empfolen seyn
zulassen.

So
a iiij

Dedication.
Schutz wider alle Verleumbdungen ha-
ben/ ſondeꝛn auch denenſelben in der Bluͤt
dieſer jhrer noch zarten Jugendt die dar-
innen begriffene ſtattliche Exempla Fuͤrſt-
licher Sitten vnd Tugenden/ Freund- vnd
Feindſchafften/ Gluͤcks vnd Vngluͤcks/
mit einer beſondern Ergetzligkeit zeitlich
eingebildet/ Sie zur hochruͤhmlichen
Nachfolge in dem geziemenden erwecket/
von dem wiedrigen abgeleitet/ vnd alſo
von Ihnen darinnen gleich als in einem
guͤldenen Spiegel erſehen werden moͤch-
te/ wordurch nicht allein die Ehr Ihrer
hochgepreiſeten Vorfahren zu erꝛeichen/
ſondern auch/ ob es Gottes Wille/ gluͤck-
lich zu vberſteigen. Gelanget demnach
an EEEE. FFFF. GGGG. mein vnter-
thaͤniges hochfleiſſiges Bitten/ Sie ge-
ruhen/ ſolche Dedication Ihnen gnaͤdig
gefallen/ vnd wie dieſes vornehme hoch-
ruhmwuͤrdige Werck/ alſo auch mich vnd
die meinigen zu dero beharꝛlichen Fuͤrſtli-
chen Gnaden vnd Hulden empfolen ſeyn
zulaſſen.

So
a iiij
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="dedication">
        <p><pb facs="#f0011"/><fw place="top" type="header">Dedication.</fw><lb/>
Schutz wider alle Verleumbdungen ha-<lb/>
ben/ &#x017F;onde&#xA75B;n auch denen&#x017F;elben in der Blu&#x0364;t<lb/>
die&#x017F;er jhrer noch zarten Jugendt die dar-<lb/>
innen begriffene &#x017F;tattliche <hi rendition="#aq">Exempla</hi> Fu&#x0364;r&#x017F;t-<lb/>
licher Sitten vnd Tugenden/ Freund- vnd<lb/>
Feind&#x017F;chafften/ Glu&#x0364;cks vnd Vnglu&#x0364;cks/<lb/>
mit einer be&#x017F;ondern Ergetzligkeit zeitlich<lb/>
eingebildet/ Sie zur hochru&#x0364;hmlichen<lb/>
Nachfolge in dem geziemenden erwecket/<lb/>
von dem wiedrigen abgeleitet/ vnd al&#x017F;o<lb/>
von Ihnen darinnen gleich als in einem<lb/>
gu&#x0364;ldenen Spiegel er&#x017F;ehen werden mo&#x0364;ch-<lb/>
te/ wordurch nicht allein die Ehr Ihrer<lb/>
hochgeprei&#x017F;eten Vorfahren zu er&#xA75B;eichen/<lb/>
&#x017F;ondern auch/ ob es Gottes Wille/ glu&#x0364;ck-<lb/>
lich zu vber&#x017F;teigen. Gelanget demnach<lb/>
an EEEE. FFFF. GGGG. mein vnter-<lb/>
tha&#x0364;niges hochflei&#x017F;&#x017F;iges Bitten/ Sie ge-<lb/>
ruhen/ &#x017F;olche Dedication Ihnen gna&#x0364;dig<lb/>
gefallen/ vnd wie die&#x017F;es vornehme hoch-<lb/>
ruhmwu&#x0364;rdige Werck/ al&#x017F;o auch mich vnd<lb/>
die meinigen zu dero behar&#xA75B;lichen Fu&#x0364;r&#x017F;tli-<lb/>
chen Gnaden vnd Hulden empfolen &#x017F;eyn<lb/>
zula&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">a iiij</fw>
        <fw place="bottom" type="catch">So</fw><lb/>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0011] Dedication. Schutz wider alle Verleumbdungen ha- ben/ ſondeꝛn auch denenſelben in der Bluͤt dieſer jhrer noch zarten Jugendt die dar- innen begriffene ſtattliche Exempla Fuͤrſt- licher Sitten vnd Tugenden/ Freund- vnd Feindſchafften/ Gluͤcks vnd Vngluͤcks/ mit einer beſondern Ergetzligkeit zeitlich eingebildet/ Sie zur hochruͤhmlichen Nachfolge in dem geziemenden erwecket/ von dem wiedrigen abgeleitet/ vnd alſo von Ihnen darinnen gleich als in einem guͤldenen Spiegel erſehen werden moͤch- te/ wordurch nicht allein die Ehr Ihrer hochgepreiſeten Vorfahren zu erꝛeichen/ ſondern auch/ ob es Gottes Wille/ gluͤck- lich zu vberſteigen. Gelanget demnach an EEEE. FFFF. GGGG. mein vnter- thaͤniges hochfleiſſiges Bitten/ Sie ge- ruhen/ ſolche Dedication Ihnen gnaͤdig gefallen/ vnd wie dieſes vornehme hoch- ruhmwuͤrdige Werck/ alſo auch mich vnd die meinigen zu dero beharꝛlichen Fuͤrſtli- chen Gnaden vnd Hulden empfolen ſeyn zulaſſen. So a iiij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/11
Zitationshilfe: Barclay, John (Übers. Martin Opitz): Johann Barclaÿens Argenis Deutsch gemacht durch Martin Opitzen. Breslau, 1626, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/barclay_argenis_1626/11>, abgerufen am 26.02.2020.