Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bach, Johann Sebastian: Drama Per Musica. Welches Bey dem Allerhöchsten Geburths-Feste Der [...] Königin in Pohlen und Churfürstin zu Sachsen [...] aufgeführet wurde in dem Collegio Musico. Leipzig, 1733.

Bild:
<< vorherige Seite

[Abbildung]
Jrene. Bellona. Pallas. Fama.
ARIA.
Thönet ihr Paucken! Erschallet Trompeten!
Klingende Saiten erfüllet die Luft!
Singet itzt Lieder ihr muntren Poeten!
Königin lebe! wird frölichst geruft.
Königin lebe! diß wünschet der Sachse.
Königin lebe und blühe und wachse.
Da Capo.
Jrene. Rec.
Heut ist der Tag,
Wo jeder sich erfreuen mag.
Diß ist der frohe Glantz
der Königin Geburths-Fests-Stunden.
Die Pohlen, Sachsen, und uns gantz
Jn gröster Lust und Glück erfunden.
Mein Oelbaum
Kriegt so Saft als fetten Raum
Er zeigt noch keine falbe Blätter.
Mich schreckt kein Sturm, Blitz, trübe Wolcken, düstres Wetter.
ARIA.
Bellona.
Blaßt die wohlgegriffnen Flöten,
daß Feind, Lilien, Mond erröthen!
Schallt mit jauchzendem Gesang!
Thönt mit eurem Waffen-Klang!
Dieses Fest erfodert Freuden,
Die so Geist als Sinnen weiden.

[Abbildung]
Jrene. Bellona. Pallas. Fama.
ARIA.
Thoͤnet ihr Paucken! Erſchallet Trompeten!
Klingende Saiten erfuͤllet die Luft!
Singet itzt Lieder ihr muntren Poeten!
Koͤnigin lebe! wird froͤlichſt geruft.
Koͤnigin lebe! diß wuͤnſchet der Sachſe.
Koͤnigin lebe und bluͤhe und wachſe.
Da Capo.
Jrene. Rec.
Heut iſt der Tag,
Wo jeder ſich erfreuen mag.
Diß iſt der frohe Glantz
der Koͤnigin Geburths-Feſts-Stunden.
Die Pohlen, Sachſen, und uns gantz
Jn groͤſter Luſt und Gluͤck erfunden.
Mein Oelbaum
Kriegt ſo Saft als fetten Raum
Er zeigt noch keine falbe Blaͤtter.
Mich ſchreckt kein Sturm, Blitz, truͤbe Wolcken, duͤſtres Wetter.
ARIA.
Bellona.
Blaßt die wohlgegriffnen Floͤten,
daß Feind, Lilien, Mond erroͤthen!
Schallt mit jauchzendem Geſang!
Thoͤnt mit eurem Waffen-Klang!
Dieſes Feſt erfodert Freuden,
Die ſo Geiſt als Sinnen weiden.
<TEI>
  <text>
    <pb facs="#f0004"/>
    <body><lb/>
      <figure/><lb/>
      <div n="1">
        <sp who="#irene #bellona #pallas #fama">
          <speaker> <hi rendition="#c">Jrene. Bellona. Pallas. Fama.</hi> </speaker><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">ARIA</hi>.</hi> </hi><lb/>
          </p>
          <lg>
            <l><hi rendition="#in">T</hi>ho&#x0364;net ihr Paucken! Er&#x017F;challet Trompeten!<lb/></l>
            <l>Klingende Saiten erfu&#x0364;llet die Luft!<lb/></l>
            <l>Singet itzt Lieder ihr muntren Poeten!<lb/></l>
            <l rendition="#et"><hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nigin lebe!</hi> wird fro&#x0364;lich&#x017F;t geruft.<lb/></l>
            <l rendition="#et"><hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nigin lebe!</hi> diß wu&#x0364;n&#x017F;chet der Sach&#x017F;e.<lb/></l>
            <l rendition="#et"><hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nigin lebe</hi> und <hi rendition="#fr">blu&#x0364;he</hi> und <hi rendition="#fr">wach&#x017F;e</hi>.<lb/></l>
          </lg>
          <p> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq">Da Capo.</hi> </hi><lb/>
          </p>
        </sp>
      </div>
      <div n="1">
        <sp who="#irene">
          <speaker>Jrene. <hi rendition="#aq">Rec.</hi></speaker>
          <lg>
            <l>Heut i&#x017F;t der Tag,<lb/></l>
            <l>Wo jeder &#x017F;ich erfreuen mag.<lb/></l>
            <l>Diß i&#x017F;t der frohe Glantz<lb/></l>
            <l>der <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nigin</hi> Geburths-Fe&#x017F;ts-Stunden.<lb/></l>
            <l>Die Pohlen, Sach&#x017F;en, und uns gantz<lb/></l>
            <l>Jn gro&#x0364;&#x017F;ter Lu&#x017F;t und Glu&#x0364;ck erfunden.<lb/></l>
            <l>Mein Oelbaum<lb/></l>
            <l>Kriegt &#x017F;o Saft als fetten Raum<lb/></l>
            <l>Er zeigt noch keine falbe Bla&#x0364;tter.<lb/></l>
            <l>Mich &#x017F;chreckt kein Sturm, Blitz, tru&#x0364;be Wolcken, du&#x0364;&#x017F;tres Wetter.<lb/></l>
          </lg>
        </sp>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">ARIA</hi>.</hi><lb/>
        </head>
        <sp who="#bellona">
          <speaker>Bellona.</speaker>
          <lg>
            <l>Blaßt die wohlgegriffnen Flo&#x0364;ten,<lb/></l>
            <l>daß Feind, Lilien, Mond erro&#x0364;then!<lb/></l>
            <l>Schallt mit jauchzendem Ge&#x017F;ang!<lb/></l>
            <l>Tho&#x0364;nt mit eurem Waffen-Klang!<lb/></l>
            <l>Die&#x017F;es Fe&#x017F;t erfodert Freuden,<lb/></l>
            <l>Die &#x017F;o Gei&#x017F;t als Sinnen weiden.<lb/></l>
          </lg>
        </sp>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0004] [Abbildung] Jrene. Bellona. Pallas. Fama. ARIA. Thoͤnet ihr Paucken! Erſchallet Trompeten! Klingende Saiten erfuͤllet die Luft! Singet itzt Lieder ihr muntren Poeten! Koͤnigin lebe! wird froͤlichſt geruft. Koͤnigin lebe! diß wuͤnſchet der Sachſe. Koͤnigin lebe und bluͤhe und wachſe. Da Capo. Jrene. Rec. Heut iſt der Tag, Wo jeder ſich erfreuen mag. Diß iſt der frohe Glantz der Koͤnigin Geburths-Feſts-Stunden. Die Pohlen, Sachſen, und uns gantz Jn groͤſter Luſt und Gluͤck erfunden. Mein Oelbaum Kriegt ſo Saft als fetten Raum Er zeigt noch keine falbe Blaͤtter. Mich ſchreckt kein Sturm, Blitz, truͤbe Wolcken, duͤſtres Wetter. ARIA. Bellona. Blaßt die wohlgegriffnen Floͤten, daß Feind, Lilien, Mond erroͤthen! Schallt mit jauchzendem Geſang! Thoͤnt mit eurem Waffen-Klang! Dieſes Feſt erfodert Freuden, Die ſo Geiſt als Sinnen weiden.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

SLUB Dresden: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-12-10T11:34:21Z)
Frank Wiegand: Transkription und Textauszeichnung nach DTA-Basisformat (2012-12-10T11:34:21Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bach_bwv214_1733
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bach_bwv214_1733/4
Zitationshilfe: Bach, Johann Sebastian: Drama Per Musica. Welches Bey dem Allerhöchsten Geburths-Feste Der [...] Königin in Pohlen und Churfürstin zu Sachsen [...] aufgeführet wurde in dem Collegio Musico. Leipzig, 1733, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bach_bwv214_1733/4>, abgerufen am 17.09.2019.