Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 2. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

jhm zueignen sol.
Mittler zwischen GOtt vnd den Men-
schen/ der Mensch Jesus Christus/ der
sich selbst gegeben hat für alle zur Erlö-
sung. Derhalben so wil auch Gott/ das
allen Menschen geholffen werde/ vnd zur
Erkentnüß der Warheit kommen/ weil
Christus sich für alle gegeben hat zur Er-
lösung. Vnd das meinet S. Paulus Co-
loss: 1. das durch Christum alles versönet
ist/ was im Himmel vnd Erden ist. Wel-
ches er auch bezeuget/ Rom: 8. Gott hat
seines eignen Sohns nicht versönet/ son-
dern für vns alle dahin gegeben. Sihe/ in
dieser zahl bistu auch. Dann bey Gott ist
kein ansehen der Person/ Actor: 10. Sa-
ge mir/ für wem ist Christus gestorben?
für die Sünder. Ist er nun für die Sün-
der gestorben/ so ist er auch für dich ge-
storben/ weil du auch ein Sünder bist.

5. Der fünffte Grundt ist der allgemei-
ne Beruff/ welcher da fleusset aus dem
allgemeinen Verdienst Christi. Dann
weil derselbe für aller Welt Sünde ge-
schehen/ so ist auch dasselbe geprediget

wor-
C v

jhm zueignen ſol.
Mittler zwiſchen GOtt vnd den Men-
ſchen/ der Menſch Jeſus Chriſtus/ der
ſich ſelbſt gegeben hat fuͤr alle zur Erloͤ-
ſung. Derhalben ſo wil auch Gott/ das
allen Menſchen geholffen werde/ vnd zur
Erkentnuͤß der Warheit kommen/ weil
Chriſtus ſich fuͤr alle gegeben hat zur Er-
loͤſung. Vnd das meinet S. Paulus Co-
loſſ: 1. das durch Chriſtum alles verſoͤnet
iſt/ was im Him̃el vnd Erden iſt. Wel-
ches er auch bezeuget/ Rom: 8. Gott hat
ſeines eignen Sohns nicht verſoͤnet/ ſon-
dern fuͤr vns alle dahin gegeben. Sihe/ in
dieſer zahl biſtu auch. Dann bey Gott iſt
kein anſehen der Perſon/ Actor: 10. Sa-
ge mir/ fuͤr wem iſt Chriſtus geſtorben?
fuͤr die Suͤnder. Iſt er nun fuͤr die Suͤn-
der geſtorben/ ſo iſt er auch fuͤr dich ge-
ſtorben/ weil du auch ein Suͤnder biſt.

5. Der fuͤnffte Grundt iſt der allgemei-
ne Beruff/ welcher da fleuſſet aus dem
allgemeinen Verdienſt Chriſti. Dann
weil derſelbe fuͤr aller Welt Suͤnde ge-
ſchehen/ ſo iſt auch daſſelbe geprediget

wor-
C v
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0047" n="23"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">jhm zueignen &#x017F;ol.</hi></fw><lb/>
Mittler zwi&#x017F;chen GOtt vnd den Men-<lb/>
&#x017F;chen/ der Men&#x017F;ch Je&#x017F;us Chri&#x017F;tus/ der<lb/>
&#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t gegeben hat fu&#x0364;r alle zur Erlo&#x0364;-<lb/>
&#x017F;ung. Derhalben &#x017F;o wil auch Gott/ das<lb/>
allen Men&#x017F;chen geholffen werde/ vnd zur<lb/>
Erkentnu&#x0364;ß der Warheit kommen/ weil<lb/>
Chri&#x017F;tus &#x017F;ich fu&#x0364;r alle gegeben hat zur Er-<lb/>
lo&#x0364;&#x017F;ung. Vnd das meinet S. Paulus Co-<lb/>
lo&#x017F;&#x017F;: 1. das durch Chri&#x017F;tum alles ver&#x017F;o&#x0364;net<lb/>
i&#x017F;t/ was im Him&#x0303;el vnd Erden i&#x017F;t. Wel-<lb/>
ches er auch bezeuget/ Rom: 8. Gott hat<lb/>
&#x017F;eines eignen Sohns nicht ver&#x017F;o&#x0364;net/ &#x017F;on-<lb/>
dern fu&#x0364;r vns alle dahin gegeben. Sihe/ in<lb/>
die&#x017F;er zahl bi&#x017F;tu auch. Dann bey Gott i&#x017F;t<lb/>
kein an&#x017F;ehen der Per&#x017F;on/ Actor: 10. Sa-<lb/>
ge mir/ fu&#x0364;r wem i&#x017F;t Chri&#x017F;tus ge&#x017F;torben?<lb/>
fu&#x0364;r die Su&#x0364;nder. I&#x017F;t er nun fu&#x0364;r die Su&#x0364;n-<lb/>
der ge&#x017F;torben/ &#x017F;o i&#x017F;t er auch fu&#x0364;r dich ge-<lb/>
&#x017F;torben/ weil du auch ein Su&#x0364;nder bi&#x017F;t.</p><lb/>
          <p>5. Der fu&#x0364;nffte Grundt i&#x017F;t der allgemei-<lb/>
ne Beruff/ welcher da fleu&#x017F;&#x017F;et aus dem<lb/>
allgemeinen Verdien&#x017F;t Chri&#x017F;ti. Dann<lb/>
weil der&#x017F;elbe fu&#x0364;r aller Welt Su&#x0364;nde ge-<lb/>
&#x017F;chehen/ &#x017F;o i&#x017F;t auch da&#x017F;&#x017F;elbe geprediget<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C v</fw><fw place="bottom" type="catch">wor-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[23/0047] jhm zueignen ſol. Mittler zwiſchen GOtt vnd den Men- ſchen/ der Menſch Jeſus Chriſtus/ der ſich ſelbſt gegeben hat fuͤr alle zur Erloͤ- ſung. Derhalben ſo wil auch Gott/ das allen Menſchen geholffen werde/ vnd zur Erkentnuͤß der Warheit kommen/ weil Chriſtus ſich fuͤr alle gegeben hat zur Er- loͤſung. Vnd das meinet S. Paulus Co- loſſ: 1. das durch Chriſtum alles verſoͤnet iſt/ was im Him̃el vnd Erden iſt. Wel- ches er auch bezeuget/ Rom: 8. Gott hat ſeines eignen Sohns nicht verſoͤnet/ ſon- dern fuͤr vns alle dahin gegeben. Sihe/ in dieſer zahl biſtu auch. Dann bey Gott iſt kein anſehen der Perſon/ Actor: 10. Sa- ge mir/ fuͤr wem iſt Chriſtus geſtorben? fuͤr die Suͤnder. Iſt er nun fuͤr die Suͤn- der geſtorben/ ſo iſt er auch fuͤr dich ge- ſtorben/ weil du auch ein Suͤnder biſt. 5. Der fuͤnffte Grundt iſt der allgemei- ne Beruff/ welcher da fleuſſet aus dem allgemeinen Verdienſt Chriſti. Dann weil derſelbe fuͤr aller Welt Suͤnde ge- ſchehen/ ſo iſt auch daſſelbe geprediget wor- C v

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum02_1610
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum02_1610/47
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 2. Magdeburg, 1610, S. 23. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum02_1610/47>, abgerufen am 23.08.2019.