Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 2. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

Wie ein jeder diesen Trost
Sihe das ist das grosse vnendliche ge-
schenck/ daß Gott dem sterblichen Men-
schen gegeben hat.

Das II. Capittel.
Wie ein Jeder Christ diesen Trost auff
sich ziehen/ vnd jhm zueignen sol.
Luc: 19. Des Menschen Sohn ist
kommen zu suchen/ vnd selig zu
machen das verlohren ist.

DEr erste Häuptgrundt/ daß ein
Jeder Christ der vergebung der
Sünden/ vnd Christi Verdien-
stes sich zu trösten habe/ sind die allgemei-
ne Verheissung/ vnter denen nicht der
geringste ist dieser Spruch/ Lucae 19.
Dann so Christus kommen ist die verlor-
nen zu suchen/ so wird er dich auch frey-
Allgemei-
ne Ver-
heissung
erstrecken
sich vber
alle Men-
schen.
lich suchen. Dann du bist auch derselben
einer. So er kommen ist die Verdam-
pten selig zu machen/ So wird er dich
auch selig machen. Actor: 17. Gott hat
befohlen allen Menschen an allen enden
Busse zu thun/ darumb/ daß Er einen tag

verord-

Wie ein jeder dieſen Troſt
Sihe das iſt das groſſe vnendliche ge-
ſchenck/ daß Gott dem ſterblichen Men-
ſchen gegeben hat.

Das II. Capittel.
Wie ein Jeder Chriſt dieſen Troſt auff
ſich ziehen/ vnd jhm zueignen ſol.
Luc: 19. Des Menſchen Sohn iſt
kommen zu ſuchen/ vnd ſelig zu
machen das verlohren iſt.

DEr erſte Haͤuptgrundt/ daß ein
Jeder Chriſt der vergebung der
Suͤnden/ vnd Chriſti Verdien-
ſtes ſich zu troͤſten habe/ ſind die allgemei-
ne Verheiſſung/ vnter denen nicht der
geringſte iſt dieſer Spruch/ Lucæ 19.
Dann ſo Chriſtus kom̃en iſt die verlor-
nen zu ſuchen/ ſo wird er dich auch frey-
Allgemei-
ne Ver-
heiſſung
erſtrecken
ſich vber
alle Men-
ſchen.
lich ſuchen. Dann du biſt auch derſelben
einer. So er kommen iſt die Verdam-
pten ſelig zu machen/ So wird er dich
auch ſelig machen. Actor: 17. Gott hat
befohlen allen Menſchen an allen enden
Buſſe zu thun/ darumb/ daß Er einen tag

verord-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0040" n="16"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Wie ein jeder die&#x017F;en Tro&#x017F;t</hi></fw><lb/>
Sihe das i&#x017F;t das gro&#x017F;&#x017F;e vnendliche ge-<lb/>
&#x017F;chenck/ daß Gott dem &#x017F;terblichen Men-<lb/>
&#x017F;chen gegeben hat.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">II.</hi></hi> Capittel.</hi><lb/>
Wie ein Jeder Chri&#x017F;t die&#x017F;en Tro&#x017F;t auff<lb/><hi rendition="#fr">&#x017F;ich ziehen/ vnd jhm zueignen &#x017F;ol</hi>.</head><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#b">Luc: 19. Des Men&#x017F;chen Sohn i&#x017F;t<lb/>
kommen zu &#x017F;uchen/ vnd &#x017F;elig zu<lb/>
machen das verlohren i&#x017F;t.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Er er&#x017F;te Ha&#x0364;uptgrundt/ daß ein<lb/>
Jeder Chri&#x017F;t der vergebung der<lb/>
Su&#x0364;nden/ vnd Chri&#x017F;ti Verdien-<lb/>
&#x017F;tes &#x017F;ich zu tro&#x0364;&#x017F;ten habe/ &#x017F;ind die allgemei-<lb/>
ne Verhei&#x017F;&#x017F;ung/ vnter denen nicht der<lb/>
gering&#x017F;te i&#x017F;t die&#x017F;er Spruch/ Lucæ 19.<lb/>
Dann &#x017F;o Chri&#x017F;tus kom&#x0303;en i&#x017F;t die verlor-<lb/>
nen zu &#x017F;uchen/ &#x017F;o wird er dich auch frey-<lb/><note place="left">Allgemei-<lb/>
ne Ver-<lb/>
hei&#x017F;&#x017F;ung<lb/>
er&#x017F;trecken<lb/>
&#x017F;ich vber<lb/>
alle Men-<lb/>
&#x017F;chen.</note>lich &#x017F;uchen. Dann du bi&#x017F;t auch der&#x017F;elben<lb/>
einer. So er kommen i&#x017F;t die Verdam-<lb/>
pten &#x017F;elig zu machen/ So wird er dich<lb/>
auch &#x017F;elig machen. Actor: 17. Gott hat<lb/>
befohlen allen Men&#x017F;chen an allen enden<lb/>
Bu&#x017F;&#x017F;e zu thun/ darumb/ daß Er einen tag<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">verord-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[16/0040] Wie ein jeder dieſen Troſt Sihe das iſt das groſſe vnendliche ge- ſchenck/ daß Gott dem ſterblichen Men- ſchen gegeben hat. Das II. Capittel. Wie ein Jeder Chriſt dieſen Troſt auff ſich ziehen/ vnd jhm zueignen ſol. Luc: 19. Des Menſchen Sohn iſt kommen zu ſuchen/ vnd ſelig zu machen das verlohren iſt. DEr erſte Haͤuptgrundt/ daß ein Jeder Chriſt der vergebung der Suͤnden/ vnd Chriſti Verdien- ſtes ſich zu troͤſten habe/ ſind die allgemei- ne Verheiſſung/ vnter denen nicht der geringſte iſt dieſer Spruch/ Lucæ 19. Dann ſo Chriſtus kom̃en iſt die verlor- nen zu ſuchen/ ſo wird er dich auch frey- lich ſuchen. Dann du biſt auch derſelben einer. So er kommen iſt die Verdam- pten ſelig zu machen/ So wird er dich auch ſelig machen. Actor: 17. Gott hat befohlen allen Menſchen an allen enden Buſſe zu thun/ darumb/ daß Er einen tag verord- Allgemei- ne Ver- heiſſung erſtrecken ſich vber alle Men- ſchen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum02_1610
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum02_1610/40
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 2. Magdeburg, 1610, S. 16. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum02_1610/40>, abgerufen am 23.08.2019.