Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 2. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

vnser Artzt vnd Heilbrunn.
du nur täglich/ daß du jhn also brauchen
mögest/ Vnd das Er sein heilwertig
Ampt also an dir erfüllen möge. Dann
wann er deine Artzney ist/ so wirstu gesund.
Wann er dein Brodt ist/ so wird deine
Seele nicht hungern. Ist er dein BrunnJoh: 6.
des Lebeus/ so wirstu nicht dürsten? Ist
er dein Liecht/ so wirstu nicht im Finster-Joh: 12.
niß bleiben? Ist er deine Frewde/ wer
wird dich betrüben? Ist er dein Advo-
cat
/ wer wil dir abgewinnen? Ist er dei-1. Joh: 2.
ne Warheit/ wer wil dich verführen? Ist
er dein Weg/ wer wil dich verirren? Ist
er dein Leben/ wer wil dich tödten? Ist erJoh: 14.
deine Weißheit/ wer wil dich betriegen?
Ist er deine Gerechtigkeit/ wer wil dich
verdammen? Ist er deine Heiligung/Rom: 8.
wer wil dich verwerffen? Ist er deine Er-
lösung/ wer wil dich gefangen halten?
Ist er dein Friede/ wer kan dich vnruhig
machen? Ist er dein Gnadenthron/ werRom: 3.
wil dich richten? Ist er dein Loßsprechung
vnd Absolution/ wer wil dich vervrthei-
len? Ist er dein Kämpffer vnd Vorfech-

ter/
B v

vnſer Artzt vnd Heilbrunn.
du nur taͤglich/ daß du jhn alſo brauchen
moͤgeſt/ Vnd das Er ſein heilwertig
Ampt alſo an dir erfuͤllen moͤge. Dann
wañ er deine Artzney iſt/ ſo wirſtu geſund.
Wann er dein Brodt iſt/ ſo wird deine
Seele nicht hungern. Iſt er dein BrunnJoh: 6.
des Lebeus/ ſo wirſtu nicht duͤrſten? Iſt
er dein Liecht/ ſo wirſtu nicht im Finſter-Joh: 12.
niß bleiben? Iſt er deine Frewde/ wer
wird dich betruͤben? Iſt er dein Advo-
cat
/ wer wil dir abgewinnen? Iſt er dei-1. Joh: 2.
ne Warheit/ wer wil dich verfuͤhren? Iſt
er dein Weg/ wer wil dich verirꝛen? Iſt
er dein Leben/ wer wil dich toͤdten? Iſt erJoh: 14.
deine Weißheit/ wer wil dich betriegen?
Iſt er deine Gerechtigkeit/ wer wil dich
verdammen? Iſt er deine Heiligung/Rom: 8.
wer wil dich verwerffen? Iſt er deine Er-
loͤſung/ wer wil dich gefangen halten?
Iſt er dein Friede/ wer kan dich vnruhig
machen? Iſt er dein Gnadenthron/ werRom: 3.
wil dich richten? Iſt er dein Loßſprechung
vnd Abſolution/ wer wil dich vervrthei-
len? Iſt er dein Kaͤmpffer vnd Vorfech-

ter/
B v
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0031" n="7"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">vn&#x017F;er Artzt vnd Heilbrunn.</hi></fw><lb/>
du nur ta&#x0364;glich/ daß du jhn al&#x017F;o brauchen<lb/>
mo&#x0364;ge&#x017F;t/ Vnd das Er &#x017F;ein heilwertig<lb/>
Ampt al&#x017F;o an dir erfu&#x0364;llen mo&#x0364;ge. Dann<lb/>
wan&#x0303; er deine Artzney i&#x017F;t/ &#x017F;o wir&#x017F;tu ge&#x017F;und.<lb/>
Wann er dein Brodt i&#x017F;t/ &#x017F;o wird deine<lb/>
Seele nicht hungern. I&#x017F;t er dein Brunn<note place="right">Joh: 6.</note><lb/>
des Lebeus/ &#x017F;o wir&#x017F;tu nicht du&#x0364;r&#x017F;ten? I&#x017F;t<lb/>
er dein Liecht/ &#x017F;o wir&#x017F;tu nicht im Fin&#x017F;ter-<note place="right">Joh: 12.</note><lb/>
niß bleiben? I&#x017F;t er deine Frewde/ wer<lb/>
wird dich betru&#x0364;ben? I&#x017F;t er dein <hi rendition="#aq">Advo-<lb/>
cat</hi>/ wer wil dir abgewinnen? I&#x017F;t er dei-<note place="right">1. Joh: 2.</note><lb/>
ne Warheit/ wer wil dich verfu&#x0364;hren? I&#x017F;t<lb/>
er dein Weg/ wer wil dich verir&#xA75B;en? I&#x017F;t<lb/>
er dein Leben/ wer wil dich to&#x0364;dten? I&#x017F;t er<note place="right">Joh: 14.</note><lb/>
deine Weißheit/ wer wil dich betriegen?<lb/>
I&#x017F;t er deine Gerechtigkeit/ wer wil dich<lb/>
verdammen? I&#x017F;t er deine Heiligung/<note place="right">Rom: 8.</note><lb/>
wer wil dich verwerffen? I&#x017F;t er deine Er-<lb/>
lo&#x0364;&#x017F;ung/ wer wil dich gefangen halten?<lb/>
I&#x017F;t er dein Friede/ wer kan dich vnruhig<lb/>
machen? I&#x017F;t er dein Gnadenthron/ wer<note place="right">Rom: 3.</note><lb/>
wil dich richten? I&#x017F;t er dein Loß&#x017F;prechung<lb/>
vnd Ab&#x017F;olution/ wer wil dich vervrthei-<lb/>
len? I&#x017F;t er dein Ka&#x0364;mpffer vnd Vorfech-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B v</fw><fw place="bottom" type="catch">ter/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0031] vnſer Artzt vnd Heilbrunn. du nur taͤglich/ daß du jhn alſo brauchen moͤgeſt/ Vnd das Er ſein heilwertig Ampt alſo an dir erfuͤllen moͤge. Dann wañ er deine Artzney iſt/ ſo wirſtu geſund. Wann er dein Brodt iſt/ ſo wird deine Seele nicht hungern. Iſt er dein Brunn des Lebeus/ ſo wirſtu nicht duͤrſten? Iſt er dein Liecht/ ſo wirſtu nicht im Finſter- niß bleiben? Iſt er deine Frewde/ wer wird dich betruͤben? Iſt er dein Advo- cat/ wer wil dir abgewinnen? Iſt er dei- ne Warheit/ wer wil dich verfuͤhren? Iſt er dein Weg/ wer wil dich verirꝛen? Iſt er dein Leben/ wer wil dich toͤdten? Iſt er deine Weißheit/ wer wil dich betriegen? Iſt er deine Gerechtigkeit/ wer wil dich verdammen? Iſt er deine Heiligung/ wer wil dich verwerffen? Iſt er deine Er- loͤſung/ wer wil dich gefangen halten? Iſt er dein Friede/ wer kan dich vnruhig machen? Iſt er dein Gnadenthron/ wer wil dich richten? Iſt er dein Loßſprechung vnd Abſolution/ wer wil dich vervrthei- len? Iſt er dein Kaͤmpffer vnd Vorfech- ter/ Joh: 6. Joh: 12. 1. Joh: 2. Joh: 14. Rom: 8. Rom: 3. B v

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum02_1610
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum02_1610/31
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Vom wahren Christenthumb. Bd. 2. Magdeburg, 1610, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum02_1610/31>, abgerufen am 23.08.2019.