Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597.

Bild:
<< vorherige Seite
Beschreibung der fürnembsten Händel/
Niderländische Sachen.

IN diesem Monat herumb/ hat sich in den Nider-
landen nichts sonders begeben/ weder das zu Ar-
nem in Holland/ ein Landtag gehalten worden/
bey welchem sich auch Graff Moritz befunden/ vnd die
Staaden sich zu vorhabendem Krieg starck gerüst/ auch
allen jhren Capitanien beuelch gethan haben/ sich mit
allem jhrem Volck fertig zuhalten.

Deßgleichen wird auff deß Cardinals di Austria seit-
ten auch nit gefeyret/ wie dann/ Marggraff Eduardus
Fortunatus von Baden/ zu Cölln Reuter vnd Knecht/
insonderheit aber etliche Wallonen/ so das vorige Jahr
in Vngern gewesen/ angenommen/ der ist volgents mit
seiner Gemahel nach Brüssel verraißt/ vnnd daselbsten
sein angenommen Volck/ dem Conte Tacomo vbergeben.

Weilen auch die von Bergk/ mit rauben vnd plün-
dern ohne einigen Respect, forth fahren/ also haben die
Herren zu Cölln/ jhre Macht verstercken/ vnnd die Por-
Spanier
werden von
Steinwick wider ab-
getriben.
ten besser versehen lassen. Auch seind die Spanische/ den
26. diß/ morgen zwischen 2. vnd 3 vhrn in 1200. starck/ für
Stainwick/ vnd da das Wasser am seuchtesten/ durch den
Graben kommen/ ein Seil an die Pallasada gebunden/
dieselb vmbzogen/ vnd in 500. starck auff den Graben kom-
men/ ein Burger aber in der Statt/ so das Zan wehe/ oder
andern schmertzen gehabt/ vnd deßwegen nit schlaffen kön-
den/ hat solches gehört/ welcher alsbald lermen geruffen/
darauff die Burger vnd Soldaten die Spanier angefal-
len/ sie mit gewalt dermassen abtriben/ das jhrer in 200.
Tod gebliben/ zwen Capitanien vnd ein Leutenampt ge-
fangen/ der Rest aber mit flucht Saluiert worden.

Demnach auch diese zeithero in Franckreich/ sonder-
lich aber in Picardia die Pestis sehr grassieret, dz sie allein in
der Statt Amiens, so die Hauptstatt in Picardie, bey 22000

Beschreibung der fuͤrnembsten Haͤndel/
Niderlaͤndische Sachen.

IN diesem Monat herumb/ hat sich in den Nider-
landen nichts sonders begeben/ weder das zu Ar-
nem in Holland/ ein Landtag gehalten worden/
bey welchem sich auch Graff Moritz befunden/ vnd die
Staaden sich zu vorhabendem Krieg starck geruͤst/ auch
allen jhren Capitanien beuelch gethan haben/ sich mit
allem jhrem Volck fertig zuhalten.

Deßgleichen wird auff deß Cardinals di Austria seit-
ten auch nit gefeyret/ wie dann/ Marggraff Eduardus
Fortunatus von Baden/ zu Coͤlln Reuter vnd Knecht/
insonderheit aber etliche Wallonen/ so das vorige Jahr
in Vngern gewesen/ angenommen/ der ist volgents mit
seiner Gemahel nach Bruͤssel verraißt/ vnnd daselbsten
sein angenommen Volck/ dem Conte Tacomo vbergeben.

Weilen auch die von Bergk/ mit rauben vnd pluͤn-
dern ohne einigen Respect, forth fahren/ also haben die
Herren zu Coͤlln/ jhre Macht verstercken/ vnnd die Por-
Spanier
werden von
Steinwick wider ab-
getriben.
ten besser versehen lassen. Auch seind die Spanische/ den
26. diß/ morgen zwischen 2. vnd 3 vhrn in 1200. starck/ fuͤr
Stainwick/ vnd da das Wasser am seuchtesten/ durch den
Graben kommen/ ein Seil an die Pallasada gebunden/
dieselb vmbzogen/ vnd in 500. starck auff den Graben kom-
men/ ein Burger aber in der Statt/ so das Zan wehe/ oder
andern schmertzen gehabt/ vnd deßwegen nit schlaffen koͤn-
den/ hat solches gehoͤrt/ welcher alsbald lermen geruffen/
darauff die Burger vñ Soldaten die Spanier angefal-
len/ sie mit gewalt dermassen abtriben/ das jhrer in 200.
Tod gebliben/ zwen Capitanien vnd ein Leutenampt ge-
fangen/ der Rest aber mit flucht Saluiert worden.

Demnach auch diese zeithero in Franckreich/ sonder-
lich aber in Picardia die Pestis sehr grassieret, dz sie allein in
der Statt Amiens, so die Hauptstatt in Picardie, bey 22000

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0050"/>
          <fw type="header" place="top">Beschreibung der fu&#x0364;rnembsten Ha&#x0364;ndel/</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#in">N</hi>iderla&#x0364;ndische <hi rendition="#in">S</hi>achen.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">I</hi>N diesem Monat herumb/ hat sich in den Nider-<lb/>
landen nichts sonders begeben/ weder das zu Ar-<lb/>
nem in Holland/ ein Landtag gehalten worden/<lb/>
bey welchem sich auch Graff Moritz befunden/ vnd die<lb/>
Staaden sich zu vorhabendem Krieg starck geru&#x0364;st/ auch<lb/>
allen jhren Capitanien beuelch gethan haben/ sich mit<lb/>
allem jhrem Volck fertig zuhalten.</p><lb/>
            <p>Deßgleichen wird auff deß <hi rendition="#aq">Cardinals di Austria</hi> seit-<lb/>
ten auch nit gefeyret/ wie dann/ Marggraff Eduardus<lb/>
Fortunatus von Baden/ zu Co&#x0364;lln Reuter vnd Knecht/<lb/>
insonderheit aber etliche Wallonen/ so das vorige Jahr<lb/>
in Vngern gewesen/ angenommen/ der ist volgents mit<lb/>
seiner Gemahel nach Bru&#x0364;ssel verraißt/ vnnd daselbsten<lb/>
sein angenommen Volck/ dem <hi rendition="#aq">Conte Tacomo</hi> vbergeben.</p><lb/>
            <p>Weilen auch die von Bergk/ mit rauben vnd plu&#x0364;n-<lb/>
dern ohne einigen <hi rendition="#aq">Respect</hi>, forth fahren/ also haben die<lb/>
Herren zu Co&#x0364;lln/ jhre Macht verstercken/ vnnd die Por-<lb/><note place="left">Spanier<lb/>
werden von<lb/>
Steinwick wider ab-<lb/>
getriben.</note>ten besser versehen lassen. Auch seind die Spanische/ den<lb/>
26. diß/ morgen zwischen 2. vnd 3 vhrn in 1200. starck/ fu&#x0364;r<lb/>
Stainwick/ vnd da das Wasser am seuchtesten/ durch den<lb/>
Graben kommen/ ein Seil an die <hi rendition="#aq">Pallasada</hi> gebunden/<lb/>
dieselb vmbzogen/ vnd in 500. starck auff den Graben kom-<lb/>
men/ ein Burger aber in der Statt/ so das Zan wehe/ oder<lb/>
andern schmertzen gehabt/ vnd deßwegen nit schlaffen ko&#x0364;n-<lb/>
den/ hat solches geho&#x0364;rt/ welcher alsbald lermen geruffen/<lb/>
darauff die Burger vn&#x0303; Soldaten die Spanier angefal-<lb/>
len/ sie mit gewalt dermassen abtriben/ das jhrer in 200.<lb/>
Tod gebliben/ zwen Capitanien vnd ein Leutenampt ge-<lb/>
fangen/ der Rest aber mit flucht Saluiert worden.</p><lb/>
            <p>Demnach auch diese zeithero in Franckreich/ sonder-<lb/>
lich aber <hi rendition="#aq">in Picardia</hi> die <hi rendition="#aq">Pestis</hi> sehr <hi rendition="#aq">grassieret</hi>, dz sie allein in<lb/>
der Statt <hi rendition="#aq">Amiens</hi>, so die Hauptstatt in <hi rendition="#aq">Picardie</hi>, bey 22000<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0050] Beschreibung der fuͤrnembsten Haͤndel/ Niderlaͤndische Sachen. IN diesem Monat herumb/ hat sich in den Nider- landen nichts sonders begeben/ weder das zu Ar- nem in Holland/ ein Landtag gehalten worden/ bey welchem sich auch Graff Moritz befunden/ vnd die Staaden sich zu vorhabendem Krieg starck geruͤst/ auch allen jhren Capitanien beuelch gethan haben/ sich mit allem jhrem Volck fertig zuhalten. Deßgleichen wird auff deß Cardinals di Austria seit- ten auch nit gefeyret/ wie dann/ Marggraff Eduardus Fortunatus von Baden/ zu Coͤlln Reuter vnd Knecht/ insonderheit aber etliche Wallonen/ so das vorige Jahr in Vngern gewesen/ angenommen/ der ist volgents mit seiner Gemahel nach Bruͤssel verraißt/ vnnd daselbsten sein angenommen Volck/ dem Conte Tacomo vbergeben. Weilen auch die von Bergk/ mit rauben vnd pluͤn- dern ohne einigen Respect, forth fahren/ also haben die Herren zu Coͤlln/ jhre Macht verstercken/ vnnd die Por- ten besser versehen lassen. Auch seind die Spanische/ den 26. diß/ morgen zwischen 2. vnd 3 vhrn in 1200. starck/ fuͤr Stainwick/ vnd da das Wasser am seuchtesten/ durch den Graben kommen/ ein Seil an die Pallasada gebunden/ dieselb vmbzogen/ vnd in 500. starck auff den Graben kom- men/ ein Burger aber in der Statt/ so das Zan wehe/ oder andern schmertzen gehabt/ vnd deßwegen nit schlaffen koͤn- den/ hat solches gehoͤrt/ welcher alsbald lermen geruffen/ darauff die Burger vñ Soldaten die Spanier angefal- len/ sie mit gewalt dermassen abtriben/ das jhrer in 200. Tod gebliben/ zwen Capitanien vnd ein Leutenampt ge- fangen/ der Rest aber mit flucht Saluiert worden. Spanier werden von Steinwick wider ab- getriben. Demnach auch diese zeithero in Franckreich/ sonder- lich aber in Picardia die Pestis sehr grassieret, dz sie allein in der Statt Amiens, so die Hauptstatt in Picardie, bey 22000

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Tilden werden zum Teil in aufgelöster Form dargestellt.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/50
Zitationshilfe: Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/50>, abgerufen am 24.04.2019.