Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597.

Bild:
<< vorherige Seite

so sich im Monat Martio zugetragen.
Herren/ vnd Grundts Obrigkeit/ wir vns durch anwei-
sung des leidigen Teuffels/ vn verführung böser Leut/
auß eygnem Trutz vnd Mutwillen/ mit Auffruhr vnnd
vngehorsam/ auch nachtrachtung wolgedachts vnsers
gnedigen Herrens Leibs vnd Lebens/ ohne alle/ einige
fürhabende rechtmässige vrsach/ leider/ anweisen vnnd
verführen lassen/ also das jhre Gnaden mit straffung
Leibs vnd Lebens/ gegen vns/ vnsern Weibern/ Kin-
dern vnnd Gütern/ nach vngnaden/ mit der Sraff deß
Rechtens zu procedieren vnd verfahren zu lassen gnug-
same vrsach/ auch fueg vnd macht haben. Welches al-
les aber vns/ von Grund vnsers Hertzen trewlich leid/
bitten hierüber mehr wolernanten vnsern gnedigen Her-
ren gantz vnterthenig/ durch Gottes willen/ vnsers vn-
christlichen hohens verbrechens halb/ vmb gnedig er-
barmung vnd verzeyhung/ Geloben/ zusagen vnd ver-
sprechen auch/ das wir hinforter wider jhre Gnaden/
derselben Erben vnd nachkommen/ nimmer mehr auff-
rührig werden/ noch im wenigsten andern darzu vrsach
geben/ vil weniger vns durch jemand anders auffbrin-
gen lassen/ oder den Rebellen zuziehen/ Sondern jhren
G. dero Erben vnnd nachkommen/ oder nachgesetzten
Beuelchshabern/ allen getrewen schuldigen gehorsam
willig leisten/ die Rädelführer/ die vns zu diesen vn-
christlichen sachen bewegt/ keines wegs nit verhalten/
sondern bey verlierung vnsers Leibs vnnd Lebens/ als
bald namhafft machen/ auch die vns/ vmb vorgedachts
vnsers hohen vnchristlichen vngehorsams abrichtung
auffgelegte/ Straff/ gehorsamllch leiden vnnd dulden
wöllen/ wie wir dann solches alles für vns selbs/ vnd die
Gemein/ mit vnsern auffgereckten Fingern vnd hernach
gesetztem Eyd/ bestättiget haben.

Wir

so sich im Monat Martio zugetragen.
Herren/ vnd Grundts Obrigkeit/ wir vns durch anwei-
sung des leidigen Teuffels/ vn verfuͤhrung boͤser Leut/
auß eygnem Trutz vnd Mutwillen/ mit Auffruhr vnnd
vngehorsam/ auch nachtrachtung wolgedachts vnsers
gnedigen Herrens Leibs vnd Lebens/ ohne alle/ einige
fuͤrhabende rechtmaͤssige vrsach/ leider/ anweisen vnnd
verfuͤhren lassen/ also das jhre Gnaden mit straffung
Leibs vnd Lebens/ gegen vns/ vnsern Weibern/ Kin-
dern vnnd Guͤtern/ nach vngnaden/ mit der Sraff deß
Rechtens zu procedieren vnd verfahren zu lassen gnug-
same vrsach/ auch fueg vnd macht haben. Welches al-
les aber vns/ von Grund vnsers Hertzen trewlich leid/
bitten hieruͤber mehr wolernantẽ vnsern gnedigen Her-
ren gantz vnterthenig/ durch Gottes willen/ vnsers vn-
christlichen hohens verbrechens halb/ vmb gnedig er-
barmung vnd verzeyhung/ Geloben/ zusagen vnd ver-
sprechen auch/ das wir hinforter wider jhre Gnaden/
derselben Erben vnd nachkommen/ nimmer mehr auff-
ruͤhrig werden/ noch im wenigsten andern darzu vrsach
geben/ vil weniger vns durch jemand anders auffbrin-
gen lassen/ oder den Rebellen zuziehen/ Sondern jhren
G. dero Erben vnnd nachkommen/ oder nachgesetzten
Beuelchshabern/ allen getrewen schuldigen gehorsam
willig leisten/ die Raͤdelfuͤhrer/ die vns zu diesen vn-
christlichen sachen bewegt/ keines wegs nit verhalten/
sondern bey verlierung vnsers Leibs vnnd Lebens/ als
bald namhafft machen/ auch die vns/ vmb vorgedachts
vnsers hohen vnchristlichen vngehorsams abrichtung
auffgelegte/ Straff/ gehorsamllch leiden vnnd dulden
woͤllen/ wie wir dann solches alles fuͤr vns selbs/ vnd die
Gemein/ mit vnsern auffgereckten Fingern vnd hernach
gesetztem Eyd/ bestaͤttiget haben.

Wir
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0047"/><fw type="header" place="top">so sich im Monat Martio zugetragen.</fw><lb/>
Herren/ vnd Grundts Obrigkeit/ wir vns durch anwei-<lb/>
sung des leidigen Teuffels/ vn verfu&#x0364;hrung bo&#x0364;ser Leut/<lb/>
auß eygnem Trutz vnd Mutwillen/ mit Auffruhr vnnd<lb/>
vngehorsam/ auch nachtrachtung wolgedachts vnsers<lb/>
gnedigen Herrens Leibs vnd Lebens/ ohne alle/ einige<lb/>
fu&#x0364;rhabende rechtma&#x0364;ssige vrsach/ leider/ anweisen vnnd<lb/>
verfu&#x0364;hren lassen/ also das jhre Gnaden mit straffung<lb/>
Leibs vnd Lebens/ gegen vns/ vnsern Weibern/ Kin-<lb/>
dern vnnd Gu&#x0364;tern/ nach vngnaden/ mit der Sraff deß<lb/>
Rechtens zu procedieren vnd verfahren zu lassen gnug-<lb/>
same vrsach/ auch fueg vnd macht haben. Welches al-<lb/>
les aber vns/ von Grund vnsers Hertzen trewlich leid/<lb/>
bitten hieru&#x0364;ber mehr wolernante&#x0303; vnsern gnedigen Her-<lb/>
ren gantz vnterthenig/ durch Gottes willen/ vnsers vn-<lb/>
christlichen hohens verbrechens halb/ vmb gnedig er-<lb/>
barmung vnd verzeyhung/ Geloben/ zusagen vnd ver-<lb/>
sprechen auch/ das wir hinforter wider jhre Gnaden/<lb/>
derselben Erben vnd nachkommen/ nimmer mehr auff-<lb/>
ru&#x0364;hrig werden/ noch im wenigsten andern darzu vrsach<lb/>
geben/ vil weniger vns durch jemand anders auffbrin-<lb/>
gen lassen/ oder den Rebellen zuziehen/ Sondern jhren<lb/>
G. dero Erben vnnd nachkommen/ oder nachgesetzten<lb/>
Beuelchshabern/ allen getrewen schuldigen gehorsam<lb/>
willig leisten/ die Ra&#x0364;delfu&#x0364;hrer/ die vns zu diesen vn-<lb/>
christlichen sachen bewegt/ keines wegs nit verhalten/<lb/>
sondern bey verlierung vnsers Leibs vnnd Lebens/ als<lb/>
bald namhafft machen/ auch die vns/ vmb vorgedachts<lb/>
vnsers hohen vnchristlichen vngehorsams abrichtung<lb/>
auffgelegte/ Straff/ gehorsamllch leiden vnnd dulden<lb/>
wo&#x0364;llen/ wie wir dann solches alles fu&#x0364;r vns selbs/ vnd die<lb/>
Gemein/ mit vnsern auffgereckten Fingern vnd hernach<lb/>
gesetztem Eyd/ besta&#x0364;ttiget haben.</p><lb/>
            <fw type="catch" place="bottom">Wir</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0047] so sich im Monat Martio zugetragen. Herren/ vnd Grundts Obrigkeit/ wir vns durch anwei- sung des leidigen Teuffels/ vn verfuͤhrung boͤser Leut/ auß eygnem Trutz vnd Mutwillen/ mit Auffruhr vnnd vngehorsam/ auch nachtrachtung wolgedachts vnsers gnedigen Herrens Leibs vnd Lebens/ ohne alle/ einige fuͤrhabende rechtmaͤssige vrsach/ leider/ anweisen vnnd verfuͤhren lassen/ also das jhre Gnaden mit straffung Leibs vnd Lebens/ gegen vns/ vnsern Weibern/ Kin- dern vnnd Guͤtern/ nach vngnaden/ mit der Sraff deß Rechtens zu procedieren vnd verfahren zu lassen gnug- same vrsach/ auch fueg vnd macht haben. Welches al- les aber vns/ von Grund vnsers Hertzen trewlich leid/ bitten hieruͤber mehr wolernantẽ vnsern gnedigen Her- ren gantz vnterthenig/ durch Gottes willen/ vnsers vn- christlichen hohens verbrechens halb/ vmb gnedig er- barmung vnd verzeyhung/ Geloben/ zusagen vnd ver- sprechen auch/ das wir hinforter wider jhre Gnaden/ derselben Erben vnd nachkommen/ nimmer mehr auff- ruͤhrig werden/ noch im wenigsten andern darzu vrsach geben/ vil weniger vns durch jemand anders auffbrin- gen lassen/ oder den Rebellen zuziehen/ Sondern jhren G. dero Erben vnnd nachkommen/ oder nachgesetzten Beuelchshabern/ allen getrewen schuldigen gehorsam willig leisten/ die Raͤdelfuͤhrer/ die vns zu diesen vn- christlichen sachen bewegt/ keines wegs nit verhalten/ sondern bey verlierung vnsers Leibs vnnd Lebens/ als bald namhafft machen/ auch die vns/ vmb vorgedachts vnsers hohen vnchristlichen vngehorsams abrichtung auffgelegte/ Straff/ gehorsamllch leiden vnnd dulden woͤllen/ wie wir dann solches alles fuͤr vns selbs/ vnd die Gemein/ mit vnsern auffgereckten Fingern vnd hernach gesetztem Eyd/ bestaͤttiget haben. Wir

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Tilden werden zum Teil in aufgelöster Form dargestellt.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/47
Zitationshilfe: Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/47>, abgerufen am 22.04.2019.