Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597.

Bild:
<< vorherige Seite
Beschreibung der fürnembsten Händel/

Ende deß
Vngarischen
Laudtags.
Der Vngerische Lantag zu Breßburg/ von wel-
chem im vorgehenden Monat meldung beschehen/ ist
den 9. diß geendet/ vnd von den 10. Porten/ drey Hus-
sär zu Pferd/ vnd drey zu Fuß 6. Monat lang zu vnter-
halten/ bewilliget worden/ welches auff 10000. man an-
lauffen möchte/ mehrers hat man nicht wol bewilligen
könden/ dieweil das Land von dem Kriegßvolck/ wel-
ches sehr vbel hauset/ hart verderbt worden.

Die Baw-
ren auß der
Herrschafft
Litschaw.
Weilen die Bawren in der Herrschafft Litschaw
vernommen/ daß die andere Bawren bey Krembs vnd
Graffenegg/ wie im vorgehenden Monat angezeigt/
geschlagen vnd zertrennt/ haben sie angefangen die sa-
chen etwas ernstlichers zuerwegen/ vnd sich dahin ent-
schlossen/ das sie die Wöhren von sich legen/ genad bege-
ren/ vnd fürohin in gehorsam leben wöllen/ wie sie dann
als bald gethan/ vnd solchem vnuerzogenlich nachzu-
kommen/ folgenden Reuerß vber sich selbs/ vnnd jhre
nachkomne gegeben.

Reuerß der auffrührischen Baw-
ren zu Litschaw.

WJr N. alle vnd jede der Herrschafft Litschaw ge-
hörige Dorffschafften/ bekennen sampt vnd son-
ders für vns selbsten/ vnd an statt der Gemein.
Demnach wider Gott/ sein Göttliche Ordnung/ vnd
vnsere gethane Eydtspflichten/ wider den Wolge-
bornen Herren/ Herren Wenceslaum Maracksy von
Nassaw/ Freyherren von vnd zu Litschaw/ Röm. Kay.
Mayst. KriegßRaht/ vnnd bestelten Obristen deß
Defension wesens in Oesterreich vnter der Ennß/
vnsern gnedigen vnnd Frey eygenthumblichen

Herren
Beschreibung der fuͤrnembsten Haͤndel/

Ende deß
Vngarischẽ
Laudtags.
Der Vngerische Lantag zu Breßburg/ von wel-
chem im vorgehenden Monat meldung beschehen/ ist
den 9. diß geendet/ vnd von den 10. Porten/ drey Hus-
saͤr zu Pferd/ vnd drey zu Fuß 6. Monat lang zu vnter-
halten/ bewilliget worden/ welches auff 10000. man an-
lauffen moͤchte/ mehrers hat man nicht wol bewilligen
koͤnden/ dieweil das Land von dem Kriegßvolck/ wel-
ches sehr vbel hauset/ hart verderbt worden.

Die Baw-
ren auß der
Herrschafft
Litschaw.
Weilen die Bawren in der Herrschafft Litschaw
vernommen/ daß die andere Bawren bey Krembs vnd
Graffenegg/ wie im vorgehenden Monat angezeigt/
geschlagen vnd zertrennt/ haben sie angefangen die sa-
chen etwas ernstlichers zuerwegen/ vnd sich dahin ent-
schlossen/ das sie die Woͤhren von sich legen/ genad bege-
ren/ vnd fuͤrohin in gehorsam leben woͤllen/ wie sie dann
als bald gethan/ vnd solchem vnuerzogenlich nachzu-
kommen/ folgenden Reuerß vber sich selbs/ vnnd jhre
nachkomne gegeben.

Reuerß der auffruͤhrischen Baw-
ren zu Litschaw.

WJr N. alle vnd jede der Herrschafft Litschaw ge-
hoͤrige Dorffschafften/ bekennen sampt vnd son-
ders fuͤr vns selbsten/ vnd an statt der Gemein.
Demnach wider Gott/ sein Goͤttliche Ordnung/ vnd
vnsere gethane Eydtspflichten/ wider den Wolge-
bornen Herren/ Herren Wenceslaum Maracksy von
Nassaw/ Freyherren von vnd zu Litschaw/ Roͤm. Kay.
Mayst. KriegßRaht/ vnnd bestelten Obristen deß
Defension wesens in Oesterreich vnter der Ennß/
vnsern gnedigen vnnd Frey eygenthumblichen

Herren
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0046"/>
          <fw type="header" place="top">Beschreibung der fu&#x0364;rnembsten Ha&#x0364;ndel/</fw><lb/>
          <p><note place="left">Ende deß<lb/>
Vngarische&#x0303;<lb/>
Laudtags.</note>Der Vngerische Lantag zu Breßburg/ von wel-<lb/>
chem im vorgehenden Monat meldung beschehen/ ist<lb/>
den 9. diß geendet/ vnd von den 10. Porten/ drey Hus-<lb/>
sa&#x0364;r zu Pferd/ vnd drey zu Fuß 6. Monat lang zu vnter-<lb/>
halten/ bewilliget worden/ welches auff 10000. man an-<lb/>
lauffen mo&#x0364;chte/ mehrers hat man nicht wol bewilligen<lb/>
ko&#x0364;nden/ dieweil das Land von dem Kriegßvolck/ wel-<lb/>
ches sehr vbel hauset/ hart verderbt worden.</p><lb/>
          <p><note place="left">Die Baw-<lb/>
ren auß der<lb/>
Herrschafft<lb/>
Litschaw.</note>Weilen die Bawren in der Herrschafft Litschaw<lb/>
vernommen/ daß die andere Bawren bey Krembs vnd<lb/>
Graffenegg/ wie im vorgehenden Monat angezeigt/<lb/>
geschlagen vnd zertrennt/ haben sie angefangen die sa-<lb/>
chen etwas ernstlichers zuerwegen/ vnd sich dahin ent-<lb/>
schlossen/ das sie die Wo&#x0364;hren von sich legen/ genad bege-<lb/>
ren/ vnd fu&#x0364;rohin in gehorsam leben wo&#x0364;llen/ wie sie dann<lb/>
als bald gethan/ vnd solchem vnuerzogenlich nachzu-<lb/>
kommen/ folgenden Reuerß vber sich selbs/ vnnd jhre<lb/>
nachkomne gegeben.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">Reuerß der auffru&#x0364;hrischen Baw-<lb/>
ren zu Litschaw.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>Jr N. alle vnd jede der Herrschafft Litschaw ge-<lb/>
ho&#x0364;rige Dorffschafften/ bekennen sampt vnd son-<lb/>
ders fu&#x0364;r vns selbsten/ vnd an statt der Gemein.<lb/>
Demnach wider Gott/ sein Go&#x0364;ttliche Ordnung/ vnd<lb/>
vnsere gethane Eydtspflichten/ wider den Wolge-<lb/>
bornen Herren/ Herren Wenceslaum Maracksy von<lb/>
Nassaw/ Freyherren von vnd zu Litschaw/ Ro&#x0364;m. Kay.<lb/>
Mayst. KriegßRaht/ vnnd bestelten Obristen deß<lb/>
Defension wesens in Oesterreich vnter der Ennß/<lb/>
vnsern gnedigen vnnd Frey eygenthumblichen<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Herren</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0046] Beschreibung der fuͤrnembsten Haͤndel/ Der Vngerische Lantag zu Breßburg/ von wel- chem im vorgehenden Monat meldung beschehen/ ist den 9. diß geendet/ vnd von den 10. Porten/ drey Hus- saͤr zu Pferd/ vnd drey zu Fuß 6. Monat lang zu vnter- halten/ bewilliget worden/ welches auff 10000. man an- lauffen moͤchte/ mehrers hat man nicht wol bewilligen koͤnden/ dieweil das Land von dem Kriegßvolck/ wel- ches sehr vbel hauset/ hart verderbt worden. Ende deß Vngarischẽ Laudtags. Weilen die Bawren in der Herrschafft Litschaw vernommen/ daß die andere Bawren bey Krembs vnd Graffenegg/ wie im vorgehenden Monat angezeigt/ geschlagen vnd zertrennt/ haben sie angefangen die sa- chen etwas ernstlichers zuerwegen/ vnd sich dahin ent- schlossen/ das sie die Woͤhren von sich legen/ genad bege- ren/ vnd fuͤrohin in gehorsam leben woͤllen/ wie sie dann als bald gethan/ vnd solchem vnuerzogenlich nachzu- kommen/ folgenden Reuerß vber sich selbs/ vnnd jhre nachkomne gegeben. Die Baw- ren auß der Herrschafft Litschaw. Reuerß der auffruͤhrischen Baw- ren zu Litschaw. WJr N. alle vnd jede der Herrschafft Litschaw ge- hoͤrige Dorffschafften/ bekennen sampt vnd son- ders fuͤr vns selbsten/ vnd an statt der Gemein. Demnach wider Gott/ sein Goͤttliche Ordnung/ vnd vnsere gethane Eydtspflichten/ wider den Wolge- bornen Herren/ Herren Wenceslaum Maracksy von Nassaw/ Freyherren von vnd zu Litschaw/ Roͤm. Kay. Mayst. KriegßRaht/ vnnd bestelten Obristen deß Defension wesens in Oesterreich vnter der Ennß/ vnsern gnedigen vnnd Frey eygenthumblichen Herren

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Tilden werden zum Teil in aufgelöster Form dargestellt.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/46
Zitationshilfe: Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/46>, abgerufen am 18.04.2019.