Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597.

Bild:
<< vorherige Seite

Beschreibung der fürnembsten Händel/
den Häuser allhie/ vnnd in andern Stätten/ ahson-
derliche Personen/ vnnd auff dem Landt ein jede Ob-
rigkeit von Herren vnnd Ritterstandt/ verordnet werd-
en.

XIII.So viel alle diese bewilligte Hilffen in allem auß-
tragen/ so wol nach der abzehlung des Kriegßvolcks/
vnd anderer Landtsschulden/ sich befunden/ die sollen
Jhrer Mayestät auch völlig/ entricht werden. Vnnd
Jhrer Mayestät wirdt heimgestellt/ das Kriegßvolck/
welches derselbige gevöllig/ darauff Würten zulassen/
vnd die beförstung etlicher Gränitz Häuser in Hungern/
mit denselben zuthun/ so wol die Artelerey vnnd andere
Kriegß notturfft darvon zuuerschaffen/ allein die
Ständ Commissarij/ sollen aller dieser Bezahlung gegenwertig
seyn/ vnd nachmals jhnen den Ständen/
nohtwendige Relation derenwegen than. Doch begeren
die Stände/ daß zu dieser Kriegß Expedition, so
wol auff die Gränitzhäuser zu Obristen/ Rittmeistern/
Hauptleuten/ vnnd andern Befelchshabern/ geborne
Behaimb/ oder auß derer/ zu diesem Königreich ge-
hörende/ Länder/ bürtige Personen darzu daugent-
lich/ vor andern gefürdert vnnd gebraucht werden
möchten.

XIV.Die alte Restantzen sollen vnsäumblich eynge-
bracht vnd gleichfals zu bezahlung des Kriegßvolcks/
gewendet werden.

XV.Was die Hauß vnd Biergelter belanget/ das wür-
det bey jüngstem Landtags beschluß/ der den Mitwoch
nach Reminiscere, des nächst abgelauffnen 96. Jahrs
beschehen/ gelassen/ vnnd solle demselben also auch nach
gelebt werden.

XVI.Welche alle obgeschriebne hilffen völlig/ vnd ohne
abgang/ auff die obberürte bestimpte Termin entricht

sollen

Beschreibung der fuͤrnembsten Haͤndel/
den Haͤuser allhie/ vnnd in andern Staͤtten/ ahson-
derliche Personen/ vnnd auff dem Landt ein jede Ob-
rigkeit von Herren vnnd Ritterstandt/ verordnet werd-
en.

XIII.So viel alle diese bewilligte Hilffen in allem auß-
tragen/ so wol nach der abzehlung des Kriegßvolcks/
vnd anderer Landtsschulden/ sich befunden/ die sollen
Jhrer Mayestaͤt auch voͤllig/ entricht werden. Vnnd
Jhrer Mayestaͤt wirdt heimgestellt/ das Kriegßvolck/
welches derselbige gevoͤllig/ darauff Wuͤrten zulassen/
vnd die befoͤrstung etlicher Graͤnitz Haͤuser in Hungern/
mit denselben zuthun/ so wol die Artelerey vnnd andere
Kriegß notturfft darvon zuuerschaffen/ allein die
Staͤnd Commissarij/ sollen aller dieser Bezahlung gegenwertig
seyn/ vnd nachmals jhnen den Staͤnden/
nohtwendige Relation derenwegen than. Doch begeren
die Staͤnde/ daß zu dieser Kriegß Expedition, so
wol auff die Graͤnitzhaͤuser zu Obristen/ Rittmeistern/
Hauptleuten/ vnnd andern Befelchshabern/ geborne
Behaimb/ oder auß derer/ zu diesem Koͤnigreich ge-
hoͤrende/ Laͤnder/ buͤrtige Personen darzu daugent-
lich/ vor andern gefuͤrdert vnnd gebraucht werden
moͤchten.

XIV.Die alte Restantzen sollen vnsaͤumblich eynge-
bracht vnd gleichfals zu bezahlung des Kriegßvolcks/
gewendet werden.

XV.Was die Hauß vnd Biergelter belanget/ das wuͤr-
det bey juͤngstem Landtags beschluß/ der den Mitwoch
nach Reminiscere, des naͤchst abgelauffnen 96. Jahrs
beschehen/ gelassen/ vnnd solle demselben also auch nach
gelebt werden.

XVI.Welche alle obgeschriebne hilffen voͤllig/ vnd ohne
abgang/ auff die obberuͤrte bestimpte Termin entricht

sollen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0034"/><fw type="header" place="top">Beschreibung der fu&#x0364;rnembsten Ha&#x0364;ndel/</fw><lb/>
den Ha&#x0364;user allhie/ vnnd in andern Sta&#x0364;tten/ ahson-<lb/>
derliche Personen/ vnnd auff dem Landt ein jede Ob-<lb/>
rigkeit von Herren vnnd Ritterstandt/ verordnet werd-<lb/>
en.</p><lb/>
          <p><note place="left">XIII.</note>So viel alle diese bewilligte Hilffen in allem auß-<lb/>
tragen/ so wol nach der abzehlung des Kriegßvolcks/<lb/>
vnd anderer Landtsschulden/ sich befunden/ die sollen<lb/>
Jhrer Mayesta&#x0364;t auch vo&#x0364;llig/ entricht werden. Vnnd<lb/>
Jhrer Mayesta&#x0364;t wirdt heimgestellt/ das Kriegßvolck/<lb/>
welches derselbige gevo&#x0364;llig/ darauff Wu&#x0364;rten zulassen/<lb/>
vnd die befo&#x0364;rstung etlicher Gra&#x0364;nitz Ha&#x0364;user in Hungern/<lb/>
mit denselben zuthun/ so wol die <hi rendition="#aq">Artelerey</hi> vnnd andere<lb/>
Kriegß notturfft darvon zuuerschaffen/ allein die<lb/>
Sta&#x0364;nd Commissarij/ sollen aller dieser Bezahlung gegenwertig<lb/>
seyn/ vnd nachmals jhnen den Sta&#x0364;nden/<lb/>
nohtwendige <hi rendition="#aq">Relation</hi> derenwegen than. Doch begeren<lb/>
die Sta&#x0364;nde/ daß zu dieser Kriegß <hi rendition="#aq">Expedition</hi>, so<lb/>
wol auff die Gra&#x0364;nitzha&#x0364;user zu Obristen/ Rittmeistern/<lb/>
Hauptleuten/ vnnd andern Befelchshabern/ geborne<lb/>
Behaimb/ oder auß derer/ zu diesem Ko&#x0364;nigreich ge-<lb/>
ho&#x0364;rende/ La&#x0364;nder/ bu&#x0364;rtige Personen darzu daugent-<lb/>
lich/ vor andern gefu&#x0364;rdert vnnd gebraucht werden<lb/>
mo&#x0364;chten.</p><lb/>
          <p><note place="left">XIV.</note>Die alte Restantzen sollen vnsa&#x0364;umblich eynge-<lb/>
bracht vnd gleichfals zu bezahlung des Kriegßvolcks/<lb/>
gewendet werden.</p><lb/>
          <p><note place="left">XV.</note>Was die Hauß vnd Biergelter belanget/ das wu&#x0364;r-<lb/>
det bey ju&#x0364;ngstem Landtags beschluß/ der den Mitwoch<lb/>
nach <hi rendition="#aq">Reminiscere</hi>, des na&#x0364;chst abgelauffnen 96. Jahrs<lb/>
beschehen/ gelassen/ vnnd solle demselben also auch nach<lb/>
gelebt werden.</p><lb/>
          <p><note place="left">XVI.</note>Welche alle obgeschriebne hilffen vo&#x0364;llig/ vnd ohne<lb/>
abgang/ auff die obberu&#x0364;rte bestimpte Termin entricht<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">sollen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0034] Beschreibung der fuͤrnembsten Haͤndel/ den Haͤuser allhie/ vnnd in andern Staͤtten/ ahson- derliche Personen/ vnnd auff dem Landt ein jede Ob- rigkeit von Herren vnnd Ritterstandt/ verordnet werd- en. So viel alle diese bewilligte Hilffen in allem auß- tragen/ so wol nach der abzehlung des Kriegßvolcks/ vnd anderer Landtsschulden/ sich befunden/ die sollen Jhrer Mayestaͤt auch voͤllig/ entricht werden. Vnnd Jhrer Mayestaͤt wirdt heimgestellt/ das Kriegßvolck/ welches derselbige gevoͤllig/ darauff Wuͤrten zulassen/ vnd die befoͤrstung etlicher Graͤnitz Haͤuser in Hungern/ mit denselben zuthun/ so wol die Artelerey vnnd andere Kriegß notturfft darvon zuuerschaffen/ allein die Staͤnd Commissarij/ sollen aller dieser Bezahlung gegenwertig seyn/ vnd nachmals jhnen den Staͤnden/ nohtwendige Relation derenwegen than. Doch begeren die Staͤnde/ daß zu dieser Kriegß Expedition, so wol auff die Graͤnitzhaͤuser zu Obristen/ Rittmeistern/ Hauptleuten/ vnnd andern Befelchshabern/ geborne Behaimb/ oder auß derer/ zu diesem Koͤnigreich ge- hoͤrende/ Laͤnder/ buͤrtige Personen darzu daugent- lich/ vor andern gefuͤrdert vnnd gebraucht werden moͤchten. XIII. Die alte Restantzen sollen vnsaͤumblich eynge- bracht vnd gleichfals zu bezahlung des Kriegßvolcks/ gewendet werden. XIV. Was die Hauß vnd Biergelter belanget/ das wuͤr- det bey juͤngstem Landtags beschluß/ der den Mitwoch nach Reminiscere, des naͤchst abgelauffnen 96. Jahrs beschehen/ gelassen/ vnnd solle demselben also auch nach gelebt werden. XV. Welche alle obgeschriebne hilffen voͤllig/ vnd ohne abgang/ auff die obberuͤrte bestimpte Termin entricht sollen XVI.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Tilden werden zum Teil in aufgelöster Form dargestellt.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/34
Zitationshilfe: Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/34>, abgerufen am 14.10.2019.