Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597.

Bild:
<< vorherige Seite
Beschreibung der fürnembsten Händel/
Ein gantzen Harnisch/ sampt den Plech Handschu-
chen für     fl 7. k.
Ein halben Harnisch sonder Handschuch p     fl 5. k. 30.
Ein langen Spieß p     fl 1. k.
Ein Hellenparten p     fl 1. k.
Ein Schlachtschwert p     fl 4. k.
Ein bahr lange Blechhandschuch vmb     fl 1. k. 30.
Ein bahr kurtze Blechhandschuch p     fl 1. k. 15.
Ein Sturmhauben p     fl 1. k.
Ein Musqueten sampt der Fläschen vnnd Gabel vmb
    fl 4. k.
Ein einfachs Rhor/ sampt der Flaschen vnd Sturmb-
huot     fl 3. k. 10.
Ein einfachs Rhor/ sampt der Flaschen/ ohne Sturmb-
hauben     fl 2. k. 30.
Ein bahr Flaschen/ sampt den Schnieren p     fl k. 50.
Ein bahr Bantzer Ermel p     fl 5. k.
Armschinen/ sampt den Blechhandschuch p     fl 2. k. 30.

Damit du auch wissenschafft habest/ wie
vnd was gestalt/ die bewöhrung deinen Hof-
marchs Vnterthanen auffzuladen/ so solle
nämblich:

Auff ein Pfarrers Widenbawr/ Jtem ein Schwey/
Schäff/ Zehend/ Sedel oder Ambthoff/ nach gelegen-
heit jhrer Eynkommen/ vnd zugehörungen/ vnnd daß
sich niemand der vbermaß billich zubeschweren ein gan-
tze Rüstung/ sampt einem Schlachtschwerdt/ oder gu-
ten Seitenwöhr.

Auff ein Hoff/ oder sonst einen wolvermöglichen/
ein langen Spieß/ vnd gute Seittenwör.

Auff einen gemeinen Bawren/ ein Musceten/ mit
allerzugehör.

Auff ein halben Bawren oder Hurber ein halben

Hacken/
Beschreibung der fuͤrnembsten Haͤndel/
Ein gantzen Harnisch/ sampt den Plech Handschu-
chen fuͤr     fl 7. k.
Ein halben Harnisch sonder Handschuch p     fl 5. k. 30.
Ein langen Spieß p     fl 1. k.
Ein Hellenparten p     fl 1. k.
Ein Schlachtschwert p     fl 4. k.
Ein bahr lange Blechhandschuch vmb     fl 1. k. 30.
Ein bahr kurtze Blechhandschuch p     fl 1. k. 15.
Ein Sturmhauben p     fl 1. k.
Ein Musqueten sampt der Flaͤschen vnnd Gabel vmb
    fl 4. k.
Ein einfachs Rhor/ sampt der Flaschen vnd Sturmb-
huͦt     fl 3. k. 10.
Ein einfachs Rhor/ sampt der Flaschen/ ohne Sturmb-
hauben     fl 2. k. 30.
Ein bahr Flaschen/ sampt den Schnieren p     fl k. 50.
Ein bahr Bantzer Ermel p     fl 5. k.
Armschinen/ sampt den Blechhandschuch p     fl 2. k. 30.

Damit du auch wissenschafft habest/ wie
vnd was gestalt/ die bewoͤhrung deinen Hof-
marchs Vnterthanen auffzuladen/ so solle
naͤmblich:

Auff ein Pfarrers Widenbawr/ Jtem ein Schwey/
Schaͤff/ Zehend/ Sedel oder Ambthoff/ nach gelegen-
heit jhrer Eynkommen/ vnd zugehoͤrungen/ vnnd daß
sich niemand der vbermaß billich zubeschweren ein gan-
tze Ruͤstung/ sampt einem Schlachtschwerdt/ oder gu-
ten Seitenwoͤhr.

Auff ein Hoff/ oder sonst einen wolvermoͤglichen/
ein langen Spieß/ vnd gute Seittenwoͤr.

Auff einen gemeinen Bawren/ ein Musceten/ mit
allerzugehoͤr.

Auff ein halben Bawren oder Hurber ein halben

Hacken/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0016"/>
          <fw type="header" place="top">Beschreibung der fu&#x0364;rnembsten Ha&#x0364;ndel/</fw><lb/>
          <list>
            <item>Ein gantzen Harnisch/ sampt den Plech Handschu-<lb/>
chen fu&#x0364;r <space dim="horizontal"/> fl 7. k.</item><lb/>
            <item>Ein halben Harnisch sonder Handschuch p <space dim="horizontal"/> fl 5. k. 30.</item><lb/>
            <item>Ein langen Spieß p <space dim="horizontal"/> fl 1. k.</item><lb/>
            <item>Ein Hellenparten p <space dim="horizontal"/> fl 1. k.</item><lb/>
            <item>Ein Schlachtschwert p <space dim="horizontal"/> fl 4. k.</item><lb/>
            <item>Ein bahr lange Blechhandschuch vmb <space dim="horizontal"/> fl 1. k. 30.</item><lb/>
            <item>Ein bahr kurtze Blechhandschuch p <space dim="horizontal"/> fl 1. k. 15.</item><lb/>
            <item>Ein Sturmhauben p <space dim="horizontal"/> fl 1. k.</item><lb/>
            <item>Ein Musqueten sampt der Fla&#x0364;schen vnnd Gabel vmb<lb/><space dim="horizontal"/> fl 4. k.</item><lb/>
            <item>Ein einfachs Rhor/ sampt der Flaschen vnd Sturmb-<lb/>
hu&#x0366;t <space dim="horizontal"/> fl 3. k. 10.</item><lb/>
            <item>Ein einfachs Rhor/ sampt der Flaschen/ ohne Sturmb-<lb/>
hauben <space dim="horizontal"/> fl 2. k. 30.</item><lb/>
            <item>Ein bahr Flaschen/ sampt den Schnieren p <space dim="horizontal"/> fl k. 50.</item><lb/>
            <item>Ein bahr Bantzer Ermel p <space dim="horizontal"/> fl 5. k.</item><lb/>
            <item>Armschinen/ sampt den Blechhandschuch p <space dim="horizontal"/> fl 2. k. 30.</item><lb/>
          </list><lb/>
          <p> <hi rendition="#et">Damit du auch wissenschafft habest/ wie<lb/>
vnd was gestalt/ die bewo&#x0364;hrung deinen Hof-<lb/>
marchs Vnterthanen auffzuladen/ so solle<lb/>
na&#x0364;mblich:</hi> </p><lb/>
          <p>Auff ein Pfarrers Widenbawr/ Jtem ein Schwey/<lb/>
Scha&#x0364;ff/ Zehend/ Sedel oder Ambthoff/ nach gelegen-<lb/>
heit jhrer Eynkommen/ vnd zugeho&#x0364;rungen/ vnnd daß<lb/>
sich niemand der vbermaß billich zubeschweren ein gan-<lb/>
tze Ru&#x0364;stung/ sampt einem Schlachtschwerdt/ oder gu-<lb/>
ten Seitenwo&#x0364;hr.</p><lb/>
          <p>Auff ein Hoff/ oder sonst einen wolvermo&#x0364;glichen/<lb/>
ein langen Spieß/ vnd gute Seittenwo&#x0364;r.</p><lb/>
          <p>Auff einen gemeinen Bawren/ ein Musceten/ mit<lb/>
allerzugeho&#x0364;r.</p><lb/>
          <p>Auff ein halben Bawren oder Hurber ein halben<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Hacken/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0016] Beschreibung der fuͤrnembsten Haͤndel/ Ein gantzen Harnisch/ sampt den Plech Handschu- chen fuͤr fl 7. k. Ein halben Harnisch sonder Handschuch p fl 5. k. 30. Ein langen Spieß p fl 1. k. Ein Hellenparten p fl 1. k. Ein Schlachtschwert p fl 4. k. Ein bahr lange Blechhandschuch vmb fl 1. k. 30. Ein bahr kurtze Blechhandschuch p fl 1. k. 15. Ein Sturmhauben p fl 1. k. Ein Musqueten sampt der Flaͤschen vnnd Gabel vmb fl 4. k. Ein einfachs Rhor/ sampt der Flaschen vnd Sturmb- huͦt fl 3. k. 10. Ein einfachs Rhor/ sampt der Flaschen/ ohne Sturmb- hauben fl 2. k. 30. Ein bahr Flaschen/ sampt den Schnieren p fl k. 50. Ein bahr Bantzer Ermel p fl 5. k. Armschinen/ sampt den Blechhandschuch p fl 2. k. 30. Damit du auch wissenschafft habest/ wie vnd was gestalt/ die bewoͤhrung deinen Hof- marchs Vnterthanen auffzuladen/ so solle naͤmblich: Auff ein Pfarrers Widenbawr/ Jtem ein Schwey/ Schaͤff/ Zehend/ Sedel oder Ambthoff/ nach gelegen- heit jhrer Eynkommen/ vnd zugehoͤrungen/ vnnd daß sich niemand der vbermaß billich zubeschweren ein gan- tze Ruͤstung/ sampt einem Schlachtschwerdt/ oder gu- ten Seitenwoͤhr. Auff ein Hoff/ oder sonst einen wolvermoͤglichen/ ein langen Spieß/ vnd gute Seittenwoͤr. Auff einen gemeinen Bawren/ ein Musceten/ mit allerzugehoͤr. Auff ein halben Bawren oder Hurber ein halben Hacken/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Tilden werden zum Teil in aufgelöster Form dargestellt.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/16
Zitationshilfe: Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/16>, abgerufen am 20.07.2019.