Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Böttner, Konrad: I. N. J. Der Nach Gottes Willen seelig entschlaffenen Gott und Tugend ergebenen Jungfer. Lauban, [1733].

Bild:
<< vorherige Seite

ELtern und die Groß-Mama, und
auch Den, der Hand mit Hand,
Doch was sag ich, Hand mit Hand;
vielmehr Hertz mit Hertz verband,

Die, so den geschehnen Riß bitterlich be-
weinet haben,
Wolle GOTT beruhigen, und mit süssem
Troste laben!

Das ist der Wunsch Jhres ergebensten
resp. Vetters, Gevatters und Dieners
M. C. B.

ELtern und die Groß-Mama, und
auch Den, der Hand mit Hand,
Doch was ſag ich, Hand mit Hand;
vielmehr Hertz mit Hertz verband,

Die, ſo den geſchehnen Riß bitterlich be-
weinet haben,
Wolle GOTT beruhigen, und mit ſuͤſſem
Troſte laben!

Das iſt der Wunſch Jhres ergebenſten
reſp. Vetters, Gevatters und Dieners
M. C. B.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0002" n="[2]"/>
      <div type="dedication">
        <p> <hi rendition="#right"><hi rendition="#in">E</hi>Ltern und die <hi rendition="#in">G</hi>roß-<hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Mama,</hi></hi> und<lb/>
auch <hi rendition="#in">D</hi>en, der Hand mit Hand,<lb/>
Doch was &#x017F;ag ich, Hand mit Hand;<lb/>
vielmehr Hertz mit Hertz verband,</hi><lb/> <hi rendition="#c">Die, &#x017F;o den ge&#x017F;chehnen Riß bitterlich be-<lb/>
weinet haben,<lb/>
Wolle GOTT beruhigen, und mit &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;em<lb/>
Tro&#x017F;te laben!</hi> </p><lb/>
        <closer>
          <salute> <hi rendition="#et">Das i&#x017F;t der Wun&#x017F;ch Jhres ergeben&#x017F;ten<lb/><hi rendition="#aq">re&#x017F;p.</hi> Vetters, Gevatters und Dieners<lb/><hi rendition="#aq">M.</hi> <hi rendition="#b">C. B.</hi></hi> </salute>
        </closer>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[2]/0002] ELtern und die Groß-Mama, und auch Den, der Hand mit Hand, Doch was ſag ich, Hand mit Hand; vielmehr Hertz mit Hertz verband, Die, ſo den geſchehnen Riß bitterlich be- weinet haben, Wolle GOTT beruhigen, und mit ſuͤſſem Troſte laben! Das iſt der Wunſch Jhres ergebenſten reſp. Vetters, Gevatters und Dieners M. C. B.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/542451
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/542451/2
Zitationshilfe: Böttner, Konrad: I. N. J. Der Nach Gottes Willen seelig entschlaffenen Gott und Tugend ergebenen Jungfer. Lauban, [1733], S. [2]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/542451/2>, abgerufen am 11.11.2019.