Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herfardt, Hieremias: Moerentium asylum. Frankfurt (Oder), 1620.

Bild:
<< vorherige Seite

V. Lamentabilem Mariti privationem.
Das ist/ Jhren Hochbetrübten Wittwen-
stand darein sie von GOtt versetzet/ Denn
nach dem sie mit einander in stehender Ehe
zugebracht 39 Jahr/ hat der Ewige All-
mechtige GOTt zwischen jhnen [ei]nen Riß
dikhotomian angestellet/ das jr geliebter Herr
Balthasar. Wätzman im Jahr 1607 den
Sontag Exaudi war der 17 Maij zeitliches
Todtes jhr von der Seiten weg genom-
men worden/ Da sie dann in den betrübten
Ezech. 24.Wittwen stand gesetzet/ vnd jhr Trawer-
Brod/ wie der Prophet redet/ zu essen be-
kommen/ vnnd mit der Wittwen Paula hat
Hieron.
Tom. 13. e-
pistola ad
Paul.
sagen können: Mariti orbitas irrogatur, plan-
go quod occidit,
das ist/ mein lieber Man ist
mir genommen/ vnnd ich bin zur Wittwen
Thran. 5.worden/ billich weine ich/ etc. Meines Her-
tzen Frewde hat ein Ende/ Mein Reigen
ist in weheklagen verkehret/ die Krone mei-
nes Häuptes ist abgefallen. Dann freylich

Stigel.Non dolor est major, quam cum violentia mortis
Unanimi solvit corda ligata fide.

Auff erd wird fundn kein grösser schmertz
Als wann GOTT scheid zwey eheliche
Hertz.

Aber

V. Lamentabilem Mariti privationem.
Das iſt/ Jhren Hochbetruͤbten Wittwen-
ſtand darein ſie von GOtt verſetzet/ Denn
nach dem ſie mit einander in ſtehender Ehe
zugebracht 39 Jahr/ hat der Ewige All-
mechtige GOTt zwiſchen jhnen [ei]nen Riß
διχοτομίαν angeſtellet/ das jr geliebter Herr
Balthaſar. Waͤtzman im Jahr 1607 den
Sontag Exaudi war der 17 Maij zeitliches
Todtes jhr von der Seiten weg genom-
men worden/ Da ſie dann in den betruͤbten
Ezech. 24.Wittwen ſtand geſetzet/ vnd jhr Trawer-
Brod/ wie der Prophet redet/ zu eſſen be-
kommen/ vnnd mit der Wittwen Paula hat
Hieron.
Tom. 13. e-
piſtola ad
Paul.
ſagen koͤnnen: Mariti orbitas irrogatur, plan-
go quòd occidit,
das iſt/ mein lieber Man iſt
mir genommen/ vnnd ich bin zur Wittwen
Thran. 5.worden/ billich weine ich/ etc. Meines Her-
tzen Frewde hat ein Ende/ Mein Reigen
iſt in weheklagen verkehret/ die Krone mei-
nes Haͤuptes iſt abgefallen. Dann freylich

Stigel.Non dolor eſt major, quàm cùm violentia mortis
Unanimi ſolvit corda ligata fide.

Auff erd wird fundn kein groͤſſer ſchmertz
Als wann GOTT ſcheid zwey eheliche
Hertz.

Aber
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <pb facs="#f0048" n="[48]"/>
          <p><hi rendition="#aq">V. Lamentabilem Mariti privationem.</hi><lb/>
Das i&#x017F;t/ Jhren Hochbetru&#x0364;bten Wittwen-<lb/>
&#x017F;tand darein &#x017F;ie von GOtt ver&#x017F;etzet/ Denn<lb/>
nach dem &#x017F;ie mit einander in &#x017F;tehender Ehe<lb/>
zugebracht 39 Jahr/ hat der Ewige All-<lb/>
mechtige GOTt zwi&#x017F;chen jhnen <supplied>ei</supplied>nen Riß<lb/>
&#x03B4;&#x03B9;&#x03C7;&#x03BF;&#x03C4;&#x03BF;&#x03BC;&#x03AF;&#x03B1;&#x03BD; ange&#x017F;tellet/ das jr geliebter Herr<lb/>
Baltha&#x017F;ar. Wa&#x0364;tzman im Jahr 1607 den<lb/>
Sontag <hi rendition="#aq">Exaudi</hi> war der 17 Maij zeitliches<lb/>
Todtes jhr von der Seiten weg genom-<lb/>
men worden/ Da &#x017F;ie dann in den betru&#x0364;bten<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Ezech.</hi> 24.</note>Wittwen &#x017F;tand ge&#x017F;etzet/ vnd jhr Trawer-<lb/>
Brod/ wie der Prophet redet/ zu e&#x017F;&#x017F;en be-<lb/>
kommen/ vnnd mit der Wittwen <hi rendition="#aq">Paula</hi> hat<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Hieron.<lb/>
Tom. 13. e-<lb/>
pi&#x017F;tola ad<lb/>
Paul.</hi></note>&#x017F;agen ko&#x0364;nnen: <hi rendition="#aq">Mariti orbitas irrogatur, plan-<lb/>
go quòd occidit,</hi> das i&#x017F;t/ mein lieber Man i&#x017F;t<lb/>
mir genommen/ vnnd ich bin zur Wittwen<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Thran.</hi> 5.</note>worden/ billich weine ich/ etc. Meines Her-<lb/>
tzen Frewde hat ein Ende/ Mein Reigen<lb/>
i&#x017F;t in weheklagen verkehret/ die Krone mei-<lb/>
nes Ha&#x0364;uptes i&#x017F;t abgefallen. Dann freylich</p><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"><note place="left"><hi rendition="#aq">Stigel.</hi></note>Non dolor e&#x017F;t major, quàm cùm violentia mortis<lb/>
Unanimi &#x017F;olvit corda ligata fide.</hi> </hi><lb/>
              <lg type="poem">
                <l>Auff erd wird fundn kein gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;er &#x017F;chmertz</l><lb/>
                <l>Als wann GOTT &#x017F;cheid zwey eheliche</l><lb/>
                <l> <hi rendition="#c">Hertz.</hi> </l>
              </lg>
            </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">Aber</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[48]/0048] V. Lamentabilem Mariti privationem. Das iſt/ Jhren Hochbetruͤbten Wittwen- ſtand darein ſie von GOtt verſetzet/ Denn nach dem ſie mit einander in ſtehender Ehe zugebracht 39 Jahr/ hat der Ewige All- mechtige GOTt zwiſchen jhnen einen Riß διχοτομίαν angeſtellet/ das jr geliebter Herr Balthaſar. Waͤtzman im Jahr 1607 den Sontag Exaudi war der 17 Maij zeitliches Todtes jhr von der Seiten weg genom- men worden/ Da ſie dann in den betruͤbten Wittwen ſtand geſetzet/ vnd jhr Trawer- Brod/ wie der Prophet redet/ zu eſſen be- kommen/ vnnd mit der Wittwen Paula hat ſagen koͤnnen: Mariti orbitas irrogatur, plan- go quòd occidit, das iſt/ mein lieber Man iſt mir genommen/ vnnd ich bin zur Wittwen worden/ billich weine ich/ etc. Meines Her- tzen Frewde hat ein Ende/ Mein Reigen iſt in weheklagen verkehret/ die Krone mei- nes Haͤuptes iſt abgefallen. Dann freylich Ezech. 24. Hieron. Tom. 13. e- piſtola ad Paul. Thran. 5. Non dolor eſt major, quàm cùm violentia mortis Unanimi ſolvit corda ligata fide. Auff erd wird fundn kein groͤſſer ſchmertz Als wann GOTT ſcheid zwey eheliche Hertz. Aber

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523949
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523949/48
Zitationshilfe: Herfardt, Hieremias: Moerentium asylum. Frankfurt (Oder), 1620, S. [48]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523949/48>, abgerufen am 12.12.2019.