Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herfardt, Hieremias: Moerentium asylum. Frankfurt (Oder), 1620.

Bild:
<< vorherige Seite

brennenden Zorne Gottes/ die Eltern keinen
grössern Schmertzen empfinden/ als aus
dem Vnglück jhrer Kinder: Also bringets
den Eltern eine grosse Frewde die Tugend
jhrer Kinder.

IV. Felicem desponsationem & el[ec]atio-
nem,
Das ist/ jhre glückselige Heyraht vnd
ausstattung. Als sie das 21 Jahr jhres
Jungfräwlichen Alters erreichet: Jst sie
sonder zweiffel aus Göttlicher providentz
vnnd väterlicher vorsorge der jh[rig]en zum
stand der Heiligen Ehe versprechen wor-
den/ dem Erbarn vnnd Namhafften jungen
Gesellen Balthasarn Wätzmann E[i]nwo-
nern allhier/ vff der Meißnischen Seiten/
mit welchem sie Christlicher ordnung nach in
gebührlicher Solennitet ist ehrlichen ver-
trawet worden/ den 18 Septemb[ri]s deß
1568 Jahres/ inn solchen jhren Ehestande
haben sie inn vnverrückter ehelicher Liebe
vnd Trewe mit einander zubracht 39 Jahr
vnd darinnen GOttes gnedigen Beystand
vnnd heilwertigen Segen mildiglich em-
pfunden/ Nit allein an güte[r]n vnd nahrun-
ge/ sondern auch an Leibesfrüchten/ also das

sie

breñenden Zorne Gottes/ die Eltern keinen
groͤſſern Schmertzen empfinden/ als aus
dem Vngluͤck jhrer Kinder: Alſo bringets
den Eltern eine groſſe Frewde die Tugend
jhrer Kinder.

IV. Felicem deſponſationem & el[ec]atio-
nem,
Das iſt/ jhre gluͤckſelige Heyraht vnd
ausſtattung. Als ſie das 21 Jahr jhres
Jungfraͤwlichen Alters erreichet: Jſt ſie
ſonder zweiffel aus Goͤttlicher providentz
vnnd vaͤterlicher vorſorge der jh[rig]en zum
ſtand der Heiligen Ehe verſprechen wor-
den/ dem Erbarn vnnd Namhafften jungen
Geſellen Balthaſarn Waͤtzmann E[i]nwo-
nern allhier/ vff der Meißniſchen Seiten/
mit welchem ſie Chriſtlicher ordnũg nach in
gebuͤhrlicher Solennitet iſt ehrlichen ver-
trawet worden/ den 18 Septemb[ri]s deß
1568 Jahres/ inn ſolchen jhren Eheſtande
haben ſie inn vnverruͤckter ehelicher Liebe
vnd Trewe mit einander zubracht 39 Jahr
vnd darinnen GOttes gnedigen Beyſtand
vnnd heilwertigen Segen mildiglich em-
pfunden/ Nit allein an guͤte[r]n vnd nahrun-
ge/ ſondern auch an Leibesfruͤchten/ alſo das

ſie
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0046" n="[46]"/>
bren&#x0303;enden Zorne Gottes/ die Eltern keinen<lb/>
gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ern Schmertzen empfinden/ als aus<lb/>
dem Vnglu&#x0364;ck jhrer Kinder: Al&#x017F;o bringets<lb/>
den Eltern eine gro&#x017F;&#x017F;e Frewde die Tugend<lb/>
jhrer Kinder.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">IV.</hi> Felicem de&#x017F;pon&#x017F;ationem &amp; el<supplied>ec</supplied>atio-<lb/>
nem,</hi> Das i&#x017F;t/ jhre glu&#x0364;ck&#x017F;elige Heyraht vnd<lb/>
aus&#x017F;tattung. Als &#x017F;ie das 21 Jahr jhres<lb/>
Jungfra&#x0364;wlichen Alters erreichet: J&#x017F;t &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;onder zweiffel aus Go&#x0364;ttlicher providentz<lb/>
vnnd va&#x0364;terlicher vor&#x017F;orge der jh<supplied>rig</supplied>en zum<lb/>
&#x017F;tand der Heiligen Ehe ver&#x017F;prechen wor-<lb/>
den/ dem Erbarn vnnd Namhafften jungen<lb/>
Ge&#x017F;ellen Baltha&#x017F;arn Wa&#x0364;tzmann E<supplied>i</supplied>nwo-<lb/>
nern allhier/ vff der Meißni&#x017F;chen Seiten/<lb/>
mit welchem &#x017F;ie Chri&#x017F;tlicher ordnu&#x0303;g nach in<lb/>
gebu&#x0364;hrlicher Solennitet i&#x017F;t ehrlichen ver-<lb/>
trawet worden/ den 18 Septemb<supplied>ri</supplied>s deß<lb/>
1568 Jahres/ inn &#x017F;olchen jhren Ehe&#x017F;tande<lb/>
haben &#x017F;ie inn vnverru&#x0364;ckter ehelicher Liebe<lb/>
vnd Trewe mit einander zubracht 39 Jahr<lb/>
vnd darinnen GOttes gnedigen Bey&#x017F;tand<lb/>
vnnd heilwertigen Segen mildiglich em-<lb/>
pfunden/ Nit allein an gu&#x0364;te<supplied>r</supplied>n vnd nahrun-<lb/>
ge/ &#x017F;ondern auch an Leibesfru&#x0364;chten/ al&#x017F;o das<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ie</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[46]/0046] breñenden Zorne Gottes/ die Eltern keinen groͤſſern Schmertzen empfinden/ als aus dem Vngluͤck jhrer Kinder: Alſo bringets den Eltern eine groſſe Frewde die Tugend jhrer Kinder. IV. Felicem deſponſationem & elecatio- nem, Das iſt/ jhre gluͤckſelige Heyraht vnd ausſtattung. Als ſie das 21 Jahr jhres Jungfraͤwlichen Alters erreichet: Jſt ſie ſonder zweiffel aus Goͤttlicher providentz vnnd vaͤterlicher vorſorge der jhrigen zum ſtand der Heiligen Ehe verſprechen wor- den/ dem Erbarn vnnd Namhafften jungen Geſellen Balthaſarn Waͤtzmann Einwo- nern allhier/ vff der Meißniſchen Seiten/ mit welchem ſie Chriſtlicher ordnũg nach in gebuͤhrlicher Solennitet iſt ehrlichen ver- trawet worden/ den 18 Septembris deß 1568 Jahres/ inn ſolchen jhren Eheſtande haben ſie inn vnverruͤckter ehelicher Liebe vnd Trewe mit einander zubracht 39 Jahr vnd darinnen GOttes gnedigen Beyſtand vnnd heilwertigen Segen mildiglich em- pfunden/ Nit allein an guͤtern vnd nahrun- ge/ ſondern auch an Leibesfruͤchten/ alſo das ſie

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523949
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523949/46
Zitationshilfe: Herfardt, Hieremias: Moerentium asylum. Frankfurt (Oder), 1620, S. [46]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523949/46>, abgerufen am 11.12.2019.