Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herfardt, Hieremias: Moerentium asylum. Frankfurt (Oder), 1620.

Bild:
<< vorherige Seite

sers HERren vnd Heylandes Geburt/ ist
sie den 25 Junij selbiges Jahres allhier zur
Pulßnitz auff der Meißnischen Seiten/
Ehelichen auff diese Welt gebohren. Jhr
geliebter Vater ha[t] geheissen/ vnd ist gewe-
sen Maternus Röseler/ Bürger vnd Ein-
wohner allhier/ Dessen Vater gewesen
Herr Jacob Röseler/ der sich im Heiligen
Ministerio wol verdienet/ als nemblich im
PfarrAmpt zu Haußwalde vnter der Herr-
schafft Pulßnitz 36 Jahr/ vnd zu Steinigt
Wolsdorff 10 Jahr. Jhre Fraw Mutter
ist gewesen Barbara (nicht deß Worts/
sondern deß Geschlechts vnnd Nahmens)
Baderin von Reichenaw. Von diesen
Christlichen Eltern/ welche den Ruhm
Christlicher Gottseligkeit vnnd weltlicher
Erbarkeit erhalten/ ist sie im gedachten Ja-
re vnd Tage gezeuget worden.

II. Spiritualem Regenerationem, Das ist/
Psal. 51.Jhre Geistliche Widergeburt. Denn weil
sie in Sünden empfangen vnnd gebohren/
wie alle Menschenkinder auff Erden. So
haben jhre in Gottruhende liebe Eltern sie
zum Sacrament der Heiligen Tauffe/ als

zum

ſers HERren vnd Heylandes Geburt/ iſt
ſie den 25 Junij ſelbiges Jahres allhier zur
Pulßnitz auff der Meißniſchen Seiten/
Ehelichen auff dieſe Welt gebohren. Jhr
geliebter Vater ha[t] geheiſſen/ vnd iſt gewe-
ſen Maternus Roͤſeler/ Buͤrger vnd Ein-
wohner allhier/ Deſſen Vater geweſen
Herr Jacob Roͤſeler/ der ſich im Heiligen
Miniſterio wol verdienet/ als nemblich im
PfarꝛAmpt zu Haußwalde vnter der Herꝛ-
ſchafft Pulßnitz 36 Jahr/ vnd zu Steinigt
Wolsdorff 10 Jahr. Jhre Fraw Mutter
iſt geweſen Barbara (nicht deß Worts/
ſondern deß Geſchlechts vnnd Nahmens)
Baderin von Reichenaw. Von dieſen
Chriſtlichen Eltern/ welche den Ruhm
Chriſtlicher Gottſeligkeit vnnd weltlicher
Erbarkeit erhalten/ iſt ſie im gedachten Ja-
re vnd Tage gezeuget worden.

II. Spiritualem Regenerationem, Das iſt/
Pſal. 51.Jhre Geiſtliche Widergeburt. Denn weil
ſie in Suͤnden empfangen vnnd gebohren/
wie alle Menſchenkinder auff Erden. So
haben jhre in Gottruhende liebe Eltern ſie
zum Sacrament der Heiligen Tauffe/ als

zum
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0044" n="[44]"/>
&#x017F;ers HERren vnd Heylandes Geburt/ i&#x017F;t<lb/>
&#x017F;ie den 25 Junij &#x017F;elbiges Jahres allhier zur<lb/>
Pulßnitz auff der Meißni&#x017F;chen Seiten/<lb/>
Ehelichen auff die&#x017F;e Welt gebohren. Jhr<lb/>
geliebter Vater ha<supplied>t</supplied> gehei&#x017F;&#x017F;en/ vnd i&#x017F;t gewe-<lb/>
&#x017F;en Maternus Ro&#x0364;&#x017F;eler/ Bu&#x0364;rger vnd Ein-<lb/>
wohner allhier/ De&#x017F;&#x017F;en Vater gewe&#x017F;en<lb/>
Herr Jacob Ro&#x0364;&#x017F;eler/ der &#x017F;ich im Heiligen<lb/><hi rendition="#aq">Mini&#x017F;terio</hi> wol verdienet/ als nemblich im<lb/>
Pfar&#xA75B;Ampt zu Haußwalde vnter der Her&#xA75B;-<lb/>
&#x017F;chafft Pulßnitz 36 Jahr/ vnd zu Steinigt<lb/>
Wolsdorff 10 Jahr. Jhre Fraw Mutter<lb/>
i&#x017F;t gewe&#x017F;en Barbara (nicht deß Worts/<lb/>
&#x017F;ondern deß Ge&#x017F;chlechts vnnd Nahmens)<lb/>
Baderin von Reichenaw. Von die&#x017F;en<lb/>
Chri&#x017F;tlichen Eltern/ welche den Ruhm<lb/>
Chri&#x017F;tlicher Gott&#x017F;eligkeit vnnd weltlicher<lb/>
Erbarkeit erhalten/ i&#x017F;t &#x017F;ie im gedachten Ja-<lb/>
re vnd Tage gezeuget worden.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">II.</hi> Spiritualem Regenerationem,</hi> Das i&#x017F;t/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 51.</note>Jhre Gei&#x017F;tliche Widergeburt. Denn weil<lb/>
&#x017F;ie in Su&#x0364;nden empfangen vnnd gebohren/<lb/>
wie alle Men&#x017F;chenkinder auff Erden. So<lb/>
haben jhre in Gottruhende liebe Eltern &#x017F;ie<lb/>
zum Sacrament der Heiligen Tauffe/ als<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">zum</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[44]/0044] ſers HERren vnd Heylandes Geburt/ iſt ſie den 25 Junij ſelbiges Jahres allhier zur Pulßnitz auff der Meißniſchen Seiten/ Ehelichen auff dieſe Welt gebohren. Jhr geliebter Vater hat geheiſſen/ vnd iſt gewe- ſen Maternus Roͤſeler/ Buͤrger vnd Ein- wohner allhier/ Deſſen Vater geweſen Herr Jacob Roͤſeler/ der ſich im Heiligen Miniſterio wol verdienet/ als nemblich im PfarꝛAmpt zu Haußwalde vnter der Herꝛ- ſchafft Pulßnitz 36 Jahr/ vnd zu Steinigt Wolsdorff 10 Jahr. Jhre Fraw Mutter iſt geweſen Barbara (nicht deß Worts/ ſondern deß Geſchlechts vnnd Nahmens) Baderin von Reichenaw. Von dieſen Chriſtlichen Eltern/ welche den Ruhm Chriſtlicher Gottſeligkeit vnnd weltlicher Erbarkeit erhalten/ iſt ſie im gedachten Ja- re vnd Tage gezeuget worden. II. Spiritualem Regenerationem, Das iſt/ Jhre Geiſtliche Widergeburt. Denn weil ſie in Suͤnden empfangen vnnd gebohren/ wie alle Menſchenkinder auff Erden. So haben jhre in Gottruhende liebe Eltern ſie zum Sacrament der Heiligen Tauffe/ als zum Pſal. 51.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523949
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523949/44
Zitationshilfe: Herfardt, Hieremias: Moerentium asylum. Frankfurt (Oder), 1620, S. [44]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523949/44>, abgerufen am 08.12.2019.