Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herfardt, Hieremias: Moerentium asylum. Frankfurt (Oder), 1620.

Bild:
<< vorherige Seite
Propositio bimembris.

Damit wir aber nun auß den verlesenen
Worten etwas nützliches mögen mercken/
fassen vnnd lernen: So wollen wir diese
zweene Stücke kürtzlich handeln vnnd er-
klären:

Zum ersten/ zu weme alle fromme Chri-
sten in allen jhren Nöhten/ auch in der letz-
ten Todtes noth sollen jhre Zuflucht ha-
ben[?] Nemblichen zu GOtt im Himmel.

Zum andern/ warumb sie solches thün
sollen[?] Nemblich darumb/ weil er jhres An-
gesichts hülffe vnd GOtt ist.

Vnnd vors dritte/ soll hierauff folgen
die application/ darzu GOtt Gnade verlei-
he/ Amen.

Confirmatio
I partis.

WAs nun das erste Stücke anlanget.I.
Questionis
necessitas.

Zu weme fromme Christen inn
nöhten jhre zuflucht haben sollen?

So ist anfenglich zu wissen/ das der Chri-
sten Stand ein recht elender vnd Mühese-

liger
C
Propoſitio bimembris.

Damit wir aber nun auß den verleſenen
Worten etwas nuͤtzliches moͤgen mercken/
faſſen vnnd lernen: So wollen wir dieſe
zweene Stuͤcke kuͤrtzlich handeln vnnd er-
klaͤren:

Zum erſten/ zu weme alle fromme Chri-
ſten in allen jhren Noͤhten/ auch in der letz-
ten Todtes noth ſollen jhre Zuflucht ha-
ben[?] Nemblichen zu GOtt im Himmel.

Zum andern/ warumb ſie ſolches thuͤn
ſollen[?] Nemblich darumb/ weil er jhres An-
geſichts huͤlffe vnd GOtt iſt.

Vnnd vors dritte/ ſoll hierauff folgen
die application/ darzu GOtt Gnade verlei-
he/ Amen.

Confirmatio
I partis.

WAs nun das erſte Stuͤcke anlanget.I.
Queſtionis
neceſsitas.

Zu weme fromme Chriſten inn
noͤhten jhre zuflucht haben ſollen?

So iſt anfenglich zu wiſſen/ das der Chri-
ſten Stand ein recht elender vnd Muͤheſe-

liger
C
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <pb facs="#f0017" n="[17]"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">Propo&#x017F;itio bimembris.</hi> </head><lb/>
            <p>Damit wir aber nun auß den verle&#x017F;enen<lb/>
Worten etwas nu&#x0364;tzliches mo&#x0364;gen mercken/<lb/>
fa&#x017F;&#x017F;en vnnd lernen: So wollen wir die&#x017F;e<lb/>
zweene Stu&#x0364;cke ku&#x0364;rtzlich handeln vnnd er-<lb/>
kla&#x0364;ren:</p><lb/>
            <p>Zum er&#x017F;ten/ zu weme alle fromme Chri-<lb/>
&#x017F;ten in allen jhren No&#x0364;hten/ auch in der letz-<lb/>
ten Todtes noth &#x017F;ollen jhre Zuflucht ha-<lb/>
ben<supplied>?</supplied> Nemblichen zu GOtt im Himmel.</p><lb/>
            <p>Zum andern/ warumb &#x017F;ie &#x017F;olches thu&#x0364;n<lb/>
&#x017F;ollen<supplied>?</supplied> Nemblich darumb/ weil er jhres An-<lb/>
ge&#x017F;ichts hu&#x0364;lffe vnd GOtt i&#x017F;t.</p><lb/>
            <p>Vnnd vors dritte/ &#x017F;oll hierauff folgen<lb/>
die application/ darzu GOtt Gnade verlei-<lb/>
he/ Amen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Confirmatio</hi></hi><lb/>
I partis.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>As nun das er&#x017F;te Stu&#x0364;cke anlanget.<note place="right"><hi rendition="#aq">I.<lb/>
Que&#x017F;tionis<lb/>
nece&#x017F;sitas.</hi></note><lb/><hi rendition="#fr">Zu weme fromme Chri&#x017F;ten inn<lb/>
no&#x0364;hten jhre zuflucht haben &#x017F;ollen?</hi></p><lb/>
          <p>So i&#x017F;t anfenglich zu wi&#x017F;&#x017F;en/ das der Chri-<lb/>
&#x017F;ten Stand ein recht elender vnd Mu&#x0364;he&#x017F;e-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C</fw><fw place="bottom" type="catch">liger</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[17]/0017] Propoſitio bimembris. Damit wir aber nun auß den verleſenen Worten etwas nuͤtzliches moͤgen mercken/ faſſen vnnd lernen: So wollen wir dieſe zweene Stuͤcke kuͤrtzlich handeln vnnd er- klaͤren: Zum erſten/ zu weme alle fromme Chri- ſten in allen jhren Noͤhten/ auch in der letz- ten Todtes noth ſollen jhre Zuflucht ha- ben? Nemblichen zu GOtt im Himmel. Zum andern/ warumb ſie ſolches thuͤn ſollen? Nemblich darumb/ weil er jhres An- geſichts huͤlffe vnd GOtt iſt. Vnnd vors dritte/ ſoll hierauff folgen die application/ darzu GOtt Gnade verlei- he/ Amen. Confirmatio I partis. WAs nun das erſte Stuͤcke anlanget. Zu weme fromme Chriſten inn noͤhten jhre zuflucht haben ſollen? I. Queſtionis neceſsitas. So iſt anfenglich zu wiſſen/ das der Chri- ſten Stand ein recht elender vnd Muͤheſe- liger C

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523949
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523949/17
Zitationshilfe: Herfardt, Hieremias: Moerentium asylum. Frankfurt (Oder), 1620, S. [17]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523949/17>, abgerufen am 16.12.2019.