Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seitz, Johannes: Christliche Leich- und Trostpredig. Ulm, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite
H. Doctor Philipp Heilbrunners.

Wir kommen aber wider auff seinem vorgemelten
Berüff vnnd Standt/ inn welchem wie Getrew/ Eyfferig/
Sorgfältig vnnd Fleissig Er sich erzeigt habe/ ist bekandt
vnnd offenbar.

Bey dem Fürstlichen Collegio hat Er grossen Nu-
tzen durch Gottes Gnad geschafft/ vnd viel herrlicher Ge-
lehrter Leuth helffen ziehen/ die zum Theil inn diesem Land
vnnd auch allhie bey Kirchen vnnd Schulen/ zum Theil
auch anderstwo vnnd ausser Lands nutzlich vnnd rühmlich
gebraucht werden.

So hat er auch mit der Fürstlichen Bibliotheca ein
zeit her grosse Müh vnnd Sorg gehabt/ vnnd Tag vnnd
Nacht gearbeitet/ biß Er ein Registratur verfertigt/ An-
no
1587.

Der Weiland Durchleuchtigste vnd Hochgeborne
Fürst vnnd Herr/ Herr Philipps Ludwig Pfaltzgrave bey
Rhein/ etc. Hochlöblichster Gedächtnuß/ hat jhne seines
Eyfers vnd trefflichen qualiteten halben/ in Religions vnd
Glaubensachen offt gebraucht.

Anno 1580. ist Er wegen der Subscription For-
mulae Concordiae
gen Zweybrück geschicket vnd gebraucht
worden.

Anno 1585. Mense Majo haben Jhre Fürstliche
Durchleucht Jhne nacher Disteldorff/ zu deß Jungen
Herren von Gülch Hochzeit genommen.

Anno 1601. ist er gen Regenspurg auff das Collo-
loquium
gezogen/ wie er sich damaln gegen seinem Ad-
versario
dem Conrad Vetter oder Spötter verhalten/ be-
zeugt das hievon getruckte Buch.

Er hat auch viel Bedencken inn Religions Streit-
ten gestellt/ auch viel geschrieben wider Papisten vnd Cal-

H. Doctoꝛ Philipp Heilbꝛunners.

Wir kommen aber wider auff ſeinem voꝛgemelten
Beruͤff vnnd Standt/ inn welchem wie Getrew/ Eyfferig/
Soꝛgfaͤltig vnnd Fleiſſig Er ſich erzeigt habe/ iſt bekandt
vnnd offenbar.

Bey dem Fürſtlichen Collegio hat Er groſſen Nu-
tzen durch Gottes Gnad geſchafft/ vnd viel herꝛlicher Ge-
lehꝛter Leuth helffen ziehen/ die zum Theil inn dieſem Land
vnnd auch allhie bey Kirchen vnnd Schůlen/ zum Theil
auch anderſtwo vnnd auſſer Lands nutzlich vnnd ruͤhmlich
gebꝛaucht werden.

So hat er auch mit der Fuͤrſtlichen Bibliotheca ein
zeit her groſſe Müh vnnd Soꝛg gehabt/ vnnd Tag vnnd
Nacht gearbeitet/ biß Er ein Regiſtratur verfertigt/ An-
no
1587.

Der Weiland Durchleuchtigſte vnd Hochgeboꝛne
Fuͤrſt vnnd Herꝛ/ Herꝛ Philipps Ludwig Pfaltzgrave bey
Rhein/ ꝛc. Hochloͤblichſter Gedaͤchtnuß/ hat jhne ſeines
Eyfers vnd trefflichen qualiteten halben/ in Religions vnd
Glaubenſachen offt gebꝛaucht.

Anno 1580. iſt Er wegen der Subſcription For-
mulæ Concordiæ
gen Zweybruͤck geſchicket vnd gebꝛaucht
woꝛden.

Anno 1585. Menſe Majo haben Jhꝛe Fürſtliche
Durchleucht Jhne nacher Diſteldoꝛff/ zu deß Jungen
Herꝛen von Gülch Hochzeit genommen.

Anno 1601. iſt er gen Regenſpurg auff das Collo-
loquium
gezogen/ wie er ſich damaln gegen ſeinem Ad-
verſario
dem Conrad Vetter oder Spoͤtter verhalten/ be-
zeugt das hievon getruckte Bůch.

Er hat auch viel Bedencken inn Religions Streit-
ten geſtellt/ auch viel geſchꝛieben wider Papiſten vnd Cal-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <pb facs="#f0031" n="[31]"/>
          <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">H. Docto&#xA75B; Philipp Heilb&#xA75B;unners.</hi> </fw><lb/>
          <p>Wir kommen aber wider auff &#x017F;einem vo&#xA75B;gemelten<lb/>
Beru&#x0364;ff vnnd Standt/ inn welchem wie Getrew/ Eyfferig/<lb/>
So&#xA75B;gfa&#x0364;ltig vnnd Flei&#x017F;&#x017F;ig Er &#x017F;ich erzeigt habe/ i&#x017F;t bekandt<lb/>
vnnd offenbar.</p><lb/>
          <p>Bey dem Für&#x017F;tlichen <hi rendition="#aq">Collegio</hi> hat Er gro&#x017F;&#x017F;en Nu-<lb/>
tzen durch Gottes Gnad ge&#x017F;chafft/ vnd viel her&#xA75B;licher Ge-<lb/>
leh&#xA75B;ter Leuth helffen ziehen/ die zum Theil inn die&#x017F;em Land<lb/>
vnnd auch allhie bey Kirchen vnnd Sch&#x016F;len/ zum Theil<lb/>
auch ander&#x017F;two vnnd au&#x017F;&#x017F;er Lands nutzlich vnnd ru&#x0364;hmlich<lb/>
geb&#xA75B;aucht werden.</p><lb/>
          <p>So hat er auch mit der Fu&#x0364;r&#x017F;tlichen <hi rendition="#aq">Bibliotheca</hi> ein<lb/>
zeit her gro&#x017F;&#x017F;e Müh vnnd So&#xA75B;g gehabt/ vnnd Tag vnnd<lb/>
Nacht gearbeitet/ biß Er ein Regi&#x017F;tratur verfertigt/ <hi rendition="#aq">An-<lb/>
no</hi> 1587.</p><lb/>
          <p>Der Weiland Durchleuchtig&#x017F;te vnd Hochgebo&#xA75B;ne<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;t vnnd Her&#xA75B;/ Her&#xA75B; Philipps Ludwig Pfaltzgrave bey<lb/>
Rhein/ &#xA75B;c. Hochlo&#x0364;blich&#x017F;ter Geda&#x0364;chtnuß/ hat jhne &#x017F;eines<lb/>
Eyfers vnd trefflichen <hi rendition="#aq">qualiteten</hi> halben/ in Religions vnd<lb/>
Glauben&#x017F;achen offt geb&#xA75B;aucht.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Anno</hi> 1580. i&#x017F;t Er wegen der <hi rendition="#aq">Sub&#x017F;cription For-<lb/>
mulæ Concordiæ</hi> gen Zweybru&#x0364;ck ge&#x017F;chicket vnd geb&#xA75B;aucht<lb/>
wo&#xA75B;den.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Anno 1585. Men&#x017F;e Majo</hi> haben Jh&#xA75B;e Für&#x017F;tliche<lb/>
Durchleucht Jhne nacher Di&#x017F;teldo&#xA75B;ff/ zu deß Jungen<lb/>
Her&#xA75B;en von Gülch Hochzeit genommen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Anno</hi> 1601. i&#x017F;t er gen Regen&#x017F;purg auff das <hi rendition="#aq">Collo-<lb/>
loquium</hi> gezogen/ wie er &#x017F;ich damaln gegen &#x017F;einem <hi rendition="#aq">Ad-<lb/>
ver&#x017F;ario</hi> dem <hi rendition="#aq">Conrad</hi> Vetter oder Spo&#x0364;tter verhalten/ be-<lb/>
zeugt das hievon getruckte B&#x016F;ch.</p><lb/>
          <p>Er hat auch viel Bedencken inn Religions Streit-<lb/>
ten ge&#x017F;tellt/ auch viel ge&#x017F;ch&#xA75B;ieben wider Papi&#x017F;ten vnd Cal-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[31]/0031] H. Doctoꝛ Philipp Heilbꝛunners. Wir kommen aber wider auff ſeinem voꝛgemelten Beruͤff vnnd Standt/ inn welchem wie Getrew/ Eyfferig/ Soꝛgfaͤltig vnnd Fleiſſig Er ſich erzeigt habe/ iſt bekandt vnnd offenbar. Bey dem Fürſtlichen Collegio hat Er groſſen Nu- tzen durch Gottes Gnad geſchafft/ vnd viel herꝛlicher Ge- lehꝛter Leuth helffen ziehen/ die zum Theil inn dieſem Land vnnd auch allhie bey Kirchen vnnd Schůlen/ zum Theil auch anderſtwo vnnd auſſer Lands nutzlich vnnd ruͤhmlich gebꝛaucht werden. So hat er auch mit der Fuͤrſtlichen Bibliotheca ein zeit her groſſe Müh vnnd Soꝛg gehabt/ vnnd Tag vnnd Nacht gearbeitet/ biß Er ein Regiſtratur verfertigt/ An- no 1587. Der Weiland Durchleuchtigſte vnd Hochgeboꝛne Fuͤrſt vnnd Herꝛ/ Herꝛ Philipps Ludwig Pfaltzgrave bey Rhein/ ꝛc. Hochloͤblichſter Gedaͤchtnuß/ hat jhne ſeines Eyfers vnd trefflichen qualiteten halben/ in Religions vnd Glaubenſachen offt gebꝛaucht. Anno 1580. iſt Er wegen der Subſcription For- mulæ Concordiæ gen Zweybruͤck geſchicket vnd gebꝛaucht woꝛden. Anno 1585. Menſe Majo haben Jhꝛe Fürſtliche Durchleucht Jhne nacher Diſteldoꝛff/ zu deß Jungen Herꝛen von Gülch Hochzeit genommen. Anno 1601. iſt er gen Regenſpurg auff das Collo- loquium gezogen/ wie er ſich damaln gegen ſeinem Ad- verſario dem Conrad Vetter oder Spoͤtter verhalten/ be- zeugt das hievon getruckte Bůch. Er hat auch viel Bedencken inn Religions Streit- ten geſtellt/ auch viel geſchꝛieben wider Papiſten vnd Cal-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523907
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523907/31
Zitationshilfe: Seitz, Johannes: Christliche Leich- und Trostpredig. Ulm, 1616, S. [31]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523907/31>, abgerufen am 20.06.2019.