Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Müller, Sebastian: Leichpredigt/ Aus den Worten des 84. Psalms. Königsberg, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite

Zu dem ende sind wir nun auch jetzt beysamen/
seiner Christlicher massen zugedencken/ darzu wier
vns den die verlesenen Wort des 84 Ps. wollen ge-
lieben vnd gefallen lassen/ alß die auch vnserm seh-
ligen Herrn Doctor so gefallen/ daß er dieselben zu
seiner Leichpredigt deputiret vnd verordnet. Die
sind aber eigendlich ein Bild vnd abriß der Bür-
ger vnd Haußgenossen der löblichen Wohnungen
vnsers HErrn Gottes/ der Christlichen Kirchen/
sampt jhrer Lehrer/ was derer qualiteten vnd ei-
genschaff[t]en seyn/ vnd wie wol es auch vmb sie ste-
he/ vnd was sie für sehlige Leute seyn. Drumb
wir die auch solcher gestalt mit einander betrach-
ten wollen/ daß wir darbey dieser drey stück wollen
wahrmenen.

Das eine soll seyn, de Ecclesiae domesticis
& civibus,
Von der löblichen Wohnung der
Christlichen Kirchen jhren Burgern/ vnnd
Haußgenossen/ was das für Leute seyn/ vnd
wie wol sie auch in einem vnd dem andern
dran seyn.

Das ander soll seyn/ de eiusdem praeposi-
tis & doctoribus,
Von der Christlichen Kir-
chen jhren Vorstehern vnd Lehrern/ was
derer thun vnd fürhaben sey/ vnd mit was
grossem Segen jhnen auch Gott beystehe.

Das dritte stuck aber soll seyn/ de defun-
cti Doctoris nostri memoria & laudibus,
Von
vnsers verstorbenen Herrn Doctors Ge-

dächtnus

Zu dem ende ſind wir nun auch jetzt beyſamen/
ſeiner Chriſtlicher maſſen zugedencken/ darzu wier
vns den die verleſenen Wort des 84 Pſ. wollen ge-
lieben vnd gefallen laſſen/ alß die auch vnſerm ſeh-
ligen Herrn Doctor ſo gefallen/ daß er dieſelben zu
ſeiner Leichpredigt deputiret vnd verordnet. Die
ſind aber eigendlich ein Bild vnd abriß der Buͤr-
ger vnd Haußgenoſſen der loͤblichen Wohnungen
vnſers HErrn Gottes/ der Chriſtlichen Kirchen/
ſampt jhrer Lehrer/ was derer qualiteten vnd ei-
genſchaff[t]en ſeyn/ vnd wie wol es auch vmb ſie ſte-
he/ vnd was ſie fuͤr ſehlige Leute ſeyn. Drumb
wir die auch ſolcher geſtalt mit einander betrach-
ten wollen/ daß wir darbey dieſer drey ſtuͤck wollen
wahrmenen.

Das eine ſoll ſeyn, de Eccleſiæ domeſticis
& civibus,
Von der loͤblichen Wohnung der
Chriſtlichen Kirchen jhren Bůrgern/ vnnd
Haußgenoſſen/ was das fuͤr Leute ſeyn/ vnd
wie wol ſie auch in einem vnd dem andern
dran ſeyn.

Das ander ſoll ſeyn/ de eiusdem præpoſi-
tis & doctoribus,
Von der Chriſtlichen Kir-
chen jhren Vorſtehern vnd Lehrern/ was
derer thun vnd fuͤrhaben ſey/ vnd mit was
groſſem Segen jhnen auch Gott beyſtehe.

Das dritte ſtůck aber ſoll ſeyn/ de defun-
cti Doctoris noſtri memoria & laudibus,
Von
vnſers verſtorbenen Herrn Doctors Ge-

daͤchtnus
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <pb facs="#f0012" n="[12]"/>
          <p>Zu dem ende &#x017F;ind wir nun auch jetzt bey&#x017F;amen/<lb/>
&#x017F;einer Chri&#x017F;tlicher ma&#x017F;&#x017F;en zugedencken/ darzu wier<lb/>
vns den die verle&#x017F;enen Wort des 84 P&#x017F;. wollen ge-<lb/>
lieben vnd gefallen la&#x017F;&#x017F;en/ alß die auch vn&#x017F;erm &#x017F;eh-<lb/>
ligen Herrn Doctor &#x017F;o gefallen/ daß er die&#x017F;elben zu<lb/>
&#x017F;einer Leichpredigt deputiret vnd verordnet. Die<lb/>
&#x017F;ind aber eigendlich ein Bild vnd abriß der Bu&#x0364;r-<lb/>
ger vnd Haußgeno&#x017F;&#x017F;en der lo&#x0364;blichen Wohnungen<lb/>
vn&#x017F;ers HErrn Gottes/ der Chri&#x017F;tlichen Kirchen/<lb/>
&#x017F;ampt jhrer Lehrer/ was derer qualiteten vnd ei-<lb/>
gen&#x017F;chaff<supplied>t</supplied>en &#x017F;eyn/ vnd wie wol es auch vmb &#x017F;ie &#x017F;te-<lb/>
he/ vnd was &#x017F;ie fu&#x0364;r &#x017F;ehlige Leute &#x017F;eyn. Drumb<lb/>
wir die auch &#x017F;olcher ge&#x017F;talt mit einander betrach-<lb/>
ten wollen/ daß wir darbey die&#x017F;er drey &#x017F;tu&#x0364;ck wollen<lb/>
wahrmenen.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr">Das eine &#x017F;oll &#x017F;eyn,</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">de Eccle&#x017F;iæ dome&#x017F;ticis<lb/>
&amp; civibus,</hi> </hi> <hi rendition="#fr">Von der lo&#x0364;blichen Wohnung der<lb/>
Chri&#x017F;tlichen Kirchen jhren B&#x016F;rgern/ vnnd<lb/>
Haußgeno&#x017F;&#x017F;en/ was das fu&#x0364;r Leute &#x017F;eyn/ vnd<lb/>
wie wol &#x017F;ie auch in einem vnd dem andern<lb/>
dran &#x017F;eyn.</hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr">Das ander &#x017F;oll &#x017F;eyn/</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">de eiusdem præpo&#x017F;i-<lb/>
tis &amp; doctoribus,</hi> </hi> <hi rendition="#fr">Von der Chri&#x017F;tlichen Kir-<lb/>
chen jhren Vor&#x017F;tehern vnd Lehrern/ was<lb/>
derer thun vnd fu&#x0364;rhaben &#x017F;ey/ vnd mit was<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;em Segen jhnen auch Gott bey&#x017F;tehe.</hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr">Das dritte &#x017F;t&#x016F;ck aber &#x017F;oll &#x017F;eyn/</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">de defun-<lb/>
cti Doctoris no&#x017F;tri memoria &amp; laudibus,</hi> </hi> <hi rendition="#fr">Von<lb/>
vn&#x017F;ers ver&#x017F;torbenen Herrn Doctors Ge-</hi><lb/>
            <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#fr">da&#x0364;chtnus</hi> </fw><lb/>
          </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[12]/0012] Zu dem ende ſind wir nun auch jetzt beyſamen/ ſeiner Chriſtlicher maſſen zugedencken/ darzu wier vns den die verleſenen Wort des 84 Pſ. wollen ge- lieben vnd gefallen laſſen/ alß die auch vnſerm ſeh- ligen Herrn Doctor ſo gefallen/ daß er dieſelben zu ſeiner Leichpredigt deputiret vnd verordnet. Die ſind aber eigendlich ein Bild vnd abriß der Buͤr- ger vnd Haußgenoſſen der loͤblichen Wohnungen vnſers HErrn Gottes/ der Chriſtlichen Kirchen/ ſampt jhrer Lehrer/ was derer qualiteten vnd ei- genſchafften ſeyn/ vnd wie wol es auch vmb ſie ſte- he/ vnd was ſie fuͤr ſehlige Leute ſeyn. Drumb wir die auch ſolcher geſtalt mit einander betrach- ten wollen/ daß wir darbey dieſer drey ſtuͤck wollen wahrmenen. Das eine ſoll ſeyn, de Eccleſiæ domeſticis & civibus, Von der loͤblichen Wohnung der Chriſtlichen Kirchen jhren Bůrgern/ vnnd Haußgenoſſen/ was das fuͤr Leute ſeyn/ vnd wie wol ſie auch in einem vnd dem andern dran ſeyn. Das ander ſoll ſeyn/ de eiusdem præpoſi- tis & doctoribus, Von der Chriſtlichen Kir- chen jhren Vorſtehern vnd Lehrern/ was derer thun vnd fuͤrhaben ſey/ vnd mit was groſſem Segen jhnen auch Gott beyſtehe. Das dritte ſtůck aber ſoll ſeyn/ de defun- cti Doctoris noſtri memoria & laudibus, Von vnſers verſtorbenen Herrn Doctors Ge- daͤchtnus

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523692
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523692/12
Zitationshilfe: Müller, Sebastian: Leichpredigt/ Aus den Worten des 84. Psalms. Königsberg, 1612, S. [12]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523692/12>, abgerufen am 19.06.2019.