Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schellenberger, Christoph: Leichpredig Bey der Christlichen Bestattung. Gießen, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredig.
Exempeln nicht beweisen. Wir haben leyder lebendige Exem-
pel vnd Zeugen allhie vor vnsern Augen stehen/ an Adelichen
Witwern vnd Witwinnen.

Ann. 1609
15. Ian.
Dann es sind vnlangst/ vmb den nechstvergangenen hei-
ligen drey Königen Tag/ acht Jahr gewesen/ daß der grosse vnd
starcke Gott den weiland Edlen Gestrengen vnd vesten/ Johan-
Eustachium
von Schlitz genandt von Görtz/ vnsern gebieten-
den lieben Junckern seligen/ durch den zeitlichen Todt von die-
sem Jammerthal abgefordert/ vnnd dardurch die gegenwertige
Edle vnd Vieltugendsame Fraw Anna Maria von Schlitz/
genande von Görtz/ geborne von Berlepsch/ zu einer betrübten
Witwen/ vnd jhre fünff kleine vnd vnerzogene Kinder zu leyd-
mütigen Waisen gemacht.

Ann. 1613.
18. Nov.
Jtem/ es sind noch nicht fünff Jahr/ dz der allein weise vnd
gerechte GOTT die weyland edle vnd vieltugendsame Fraw
MARGRETEN von Schlitz genandt von Görtz/ gebor-
ne Riedeselin zu Eysenbach/ selige/ von diesem Jammerthal
abgefordert/ vnd dadurch den gegen wertigen Edlen Gestrengen
vnd Vesten/ Wilhelm Balthasarn von Schlitz/ genandt von
Görtz/ Erb Marschalck deß Stiffts Fulda vnsern gepietenden
lieben Junckern/ zu einen betrübten Witwer/ vnd seine zehen klei-
ne vner zogene Pfläntzlein zu Mutterlosen Kindern gemacht.

Ann. 1613.
24. Nov.
Allermassen/ wie gleich 7. Tage hernach/ dem Edlen Ge-
strengen vnd Vesten/ Eytel von Berlepschen/ vnserm gebieten-
den lieben Junckern auch geschehen/ in dem jhm der liebe Gott
seine Hertzliebe Haußfrawen/ die weiland edle vnd vieltugent-
same Fraw MARGRETEN von Berlepsch geborne von
Döringenberg selige/ durch den zeitlichen Todt von der Seiten
hinweg gerissen/ vnd jhme drey vnerzogene Kinder gelassen.

Ann. 1615.
[1]2. April.
Ja es sind jetzo vor wenig Tagen allererst 3. Jar gewesen/
daß nach deß Allmächtigen Gottes Raht vnd Gutduncken die

weiland

Chriſtliche Leichpredig.
Exempeln nicht beweiſen. Wir haben leyder lebendige Exem-
pel vnd Zeugen allhie vor vnſern Augen ſtehen/ an Adelichen
Witwern vnd Witwinnen.

Ann. 1609
15. Ian.
Dann es ſind vnlangſt/ vmb den nechſtvergangenen hei-
ligen drey Koͤnigen Tag/ acht Jahr geweſen/ daß der groſſe vñ
ſtarcke Gott den weiland Edlen Geſtrengẽ vnd veſten/ Johan-
Euſtachium
von Schlitz genandt von Goͤrtz/ vnſern gebieten-
den lieben Junckern ſeligen/ durch den zeitlichen Todt von die-
ſem Jammerthal abgefordert/ vnnd dardurch die gegenwertige
Edle vnd Vieltugendſame Fraw Anna Maria von Schlitz/
genande von Goͤrtz/ geborne von Berlepſch/ zu einer betruͤbten
Witwen/ vnd jhre fuͤnff kleine vnd vnerzogene Kinder zu leyd-
muͤtigen Waiſen gemacht.

Ann. 1613.
18. Nov.
Jtem/ es ſind noch nicht fuͤnff Jahr/ dz der allein weiſe vnd
gerechte GOTT die weyland edle vnd vieltugendſame Fraw
MARGRETEN von Schlitz genandt von Goͤrtz/ gebor-
ne Riedeſelin zu Eyſenbach/ ſelige/ von dieſem Jammerthal
abgefordert/ vnd dadurch den gegen wertigen Edlen Geſtrengẽ
vnd Veſten/ Wilhelm Balthaſarn von Schlitz/ genandt von
Goͤrtz/ Erb Marſchalck deß Stiffts Fulda vnſern gepietenden
lieben Junckern/ zu einẽ betruͤbten Witwer/ vnd ſeine zehen klei-
ne vner zogene Pflaͤntzlein zu Mutterloſen Kindern gemacht.

Ann. 1613.
24. Nov.
Allermaſſen/ wie gleich 7. Tage hernach/ dem Edlen Ge-
ſtrengen vnd Veſten/ Eytel von Berlepſchen/ vnſerm gebieten-
den lieben Junckern auch geſchehen/ in dem jhm der liebe Gott
ſeine Hertzliebe Haußfrawen/ die weiland edle vnd vieltugent-
ſame Fraw MARGRETEN von Berlepſch geborne von
Doͤringenberg ſelige/ durch den zeitlichẽ Todt von der Seiten
hinweg geriſſen/ vnd jhme drey vnerzogene Kinder gelaſſen.

Ann. 1615.
[1]2. April.
Ja es ſind jetzo vor wenig Tagen allererſt 3. Jar geweſen/
daß nach deß Allmaͤchtigen Gottes Raht vnd Gutduncken die

weiland
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0004" n="4"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredig.</hi></fw><lb/>
Exempeln nicht bewei&#x017F;en. Wir haben leyder lebendige Exem-<lb/>
pel vnd Zeugen allhie vor vn&#x017F;ern Augen &#x017F;tehen/ an Adelichen<lb/>
Witwern vnd Witwinnen.</p><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ann.</hi> 1609<lb/>
15. <hi rendition="#i">Ian.</hi></hi></note>Dann es &#x017F;ind vnlang&#x017F;t/ vmb den nech&#x017F;tvergangenen hei-<lb/>
ligen drey Ko&#x0364;nigen Tag/ acht Jahr gewe&#x017F;en/ daß der gro&#x017F;&#x017F;e vn&#x0303;<lb/>
&#x017F;tarcke Gott den weiland Edlen Ge&#x017F;trenge&#x0303; vnd ve&#x017F;ten/ <hi rendition="#aq">Johan-<lb/>
Eu&#x017F;tachium</hi> von Schlitz genandt von Go&#x0364;rtz/ vn&#x017F;ern gebieten-<lb/>
den lieben Junckern &#x017F;eligen/ durch den zeitlichen Todt von die-<lb/>
&#x017F;em Jammerthal abgefordert/ vnnd dardurch die gegenwertige<lb/>
Edle vnd Vieltugend&#x017F;ame Fraw Anna Maria von Schlitz/<lb/>
genande von Go&#x0364;rtz/ geborne von Berlep&#x017F;ch/ zu einer betru&#x0364;bten<lb/>
Witwen/ vnd jhre fu&#x0364;nff kleine vnd vnerzogene Kinder zu leyd-<lb/>
mu&#x0364;tigen Wai&#x017F;en gemacht.</p><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ann.</hi> 1613.<lb/>
18. <hi rendition="#i">Nov.</hi></hi></note>Jtem/ es &#x017F;ind noch nicht fu&#x0364;nff Jahr/ dz der allein wei&#x017F;e vnd<lb/>
gerechte <hi rendition="#g">GOTT</hi> die weyland edle vnd vieltugend&#x017F;ame Fraw<lb/><hi rendition="#g">MARGRETEN</hi> von Schlitz genandt von Go&#x0364;rtz/ gebor-<lb/>
ne Riede&#x017F;elin zu Ey&#x017F;enbach/ &#x017F;elige/ von die&#x017F;em Jammerthal<lb/>
abgefordert/ vnd dadurch den gegen wertigen Edlen Ge&#x017F;trenge&#x0303;<lb/>
vnd Ve&#x017F;ten/ Wilhelm Baltha&#x017F;arn von Schlitz/ genandt von<lb/>
Go&#x0364;rtz/ Erb Mar&#x017F;chalck deß Stiffts Fulda vn&#x017F;ern gepietenden<lb/>
lieben Junckern/ zu eine&#x0303; betru&#x0364;bten Witwer/ vnd &#x017F;eine zehen klei-<lb/>
ne vner zogene Pfla&#x0364;ntzlein zu Mutterlo&#x017F;en Kindern gemacht.</p><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ann.</hi> 1613.<lb/>
24. <hi rendition="#i">Nov.</hi></hi></note>Allerma&#x017F;&#x017F;en/ wie gleich 7. Tage hernach/ dem Edlen Ge-<lb/>
&#x017F;trengen vnd Ve&#x017F;ten/ Eytel von Berlep&#x017F;chen/ vn&#x017F;erm gebieten-<lb/>
den lieben Junckern auch ge&#x017F;chehen/ in dem jhm der liebe Gott<lb/>
&#x017F;eine Hertzliebe Haußfrawen/ die weiland edle vnd vieltugent-<lb/>
&#x017F;ame Fraw <hi rendition="#g">MARGRETEN</hi> von Berlep&#x017F;ch geborne von<lb/>
Do&#x0364;ringenberg &#x017F;elige/ durch den zeitliche&#x0303; Todt von der Seiten<lb/>
hinweg geri&#x017F;&#x017F;en/ vnd jhme drey vnerzogene Kinder gela&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ann.</hi> 1615.<lb/><supplied>1</supplied>2. <hi rendition="#i">April.</hi></hi></note>Ja es &#x017F;ind jetzo vor wenig Tagen allerer&#x017F;t 3. Jar gewe&#x017F;en/<lb/>
daß nach deß Allma&#x0364;chtigen Gottes Raht vnd Gutduncken die<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">weiland</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0004] Chriſtliche Leichpredig. Exempeln nicht beweiſen. Wir haben leyder lebendige Exem- pel vnd Zeugen allhie vor vnſern Augen ſtehen/ an Adelichen Witwern vnd Witwinnen. Dann es ſind vnlangſt/ vmb den nechſtvergangenen hei- ligen drey Koͤnigen Tag/ acht Jahr geweſen/ daß der groſſe vñ ſtarcke Gott den weiland Edlen Geſtrengẽ vnd veſten/ Johan- Euſtachium von Schlitz genandt von Goͤrtz/ vnſern gebieten- den lieben Junckern ſeligen/ durch den zeitlichen Todt von die- ſem Jammerthal abgefordert/ vnnd dardurch die gegenwertige Edle vnd Vieltugendſame Fraw Anna Maria von Schlitz/ genande von Goͤrtz/ geborne von Berlepſch/ zu einer betruͤbten Witwen/ vnd jhre fuͤnff kleine vnd vnerzogene Kinder zu leyd- muͤtigen Waiſen gemacht. Ann. 1609 15. Ian. Jtem/ es ſind noch nicht fuͤnff Jahr/ dz der allein weiſe vnd gerechte GOTT die weyland edle vnd vieltugendſame Fraw MARGRETEN von Schlitz genandt von Goͤrtz/ gebor- ne Riedeſelin zu Eyſenbach/ ſelige/ von dieſem Jammerthal abgefordert/ vnd dadurch den gegen wertigen Edlen Geſtrengẽ vnd Veſten/ Wilhelm Balthaſarn von Schlitz/ genandt von Goͤrtz/ Erb Marſchalck deß Stiffts Fulda vnſern gepietenden lieben Junckern/ zu einẽ betruͤbten Witwer/ vnd ſeine zehen klei- ne vner zogene Pflaͤntzlein zu Mutterloſen Kindern gemacht. Ann. 1613. 18. Nov. Allermaſſen/ wie gleich 7. Tage hernach/ dem Edlen Ge- ſtrengen vnd Veſten/ Eytel von Berlepſchen/ vnſerm gebieten- den lieben Junckern auch geſchehen/ in dem jhm der liebe Gott ſeine Hertzliebe Haußfrawen/ die weiland edle vnd vieltugent- ſame Fraw MARGRETEN von Berlepſch geborne von Doͤringenberg ſelige/ durch den zeitlichẽ Todt von der Seiten hinweg geriſſen/ vnd jhme drey vnerzogene Kinder gelaſſen. Ann. 1613. 24. Nov. Ja es ſind jetzo vor wenig Tagen allererſt 3. Jar geweſen/ daß nach deß Allmaͤchtigen Gottes Raht vnd Gutduncken die weiland Ann. 1615. 12. April.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523612
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523612/4
Zitationshilfe: Schellenberger, Christoph: Leichpredig Bey der Christlichen Bestattung. Gießen, 1618, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523612/4>, abgerufen am 25.05.2019.