Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rossman, Iohannes: Christliche Brück vnd Leichpredigt. Breslau, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite
Brücken Predigt.

GEliebte in dem HERRN:
Bey dem H. Propheten Esaia amEsaiae 38.
38. Capitel lesen wir/ das zu der zeit
der König Hißkia Todkranck ward/
vnd der Prophet Esaias der Sohn
Amos kam zu jm vnd sprach:

Haec dicit Dominus:
Dispone domui tuae, quia morieris tu & non
vives.

So spricht der HERR: Bestelle dein
Haus/ denn du wirst sterben/ vnd nicht
lebendig bleiben. Da wendet Hißkia sein
Angesicht zur Wandt/ betet zum HErrn
vnd sprach: Gedencke doch HERR/ wie
ich für dir gewandelt habe/ inn der war-
heit/ mit volkomenem Hertzen/ vnd habe
gethan/ was dir gefallen hat. Vnd Hißkia
weinet sehr.
Da geschach das Wort des HErrn zu Esaia/
vnd sprach: Gehe hin/ vnd sage Hißkia:
So spricht der HErr/ der Gott deines Va-
ters Dauid/ Jch habe dein Gebet gehöret/
vnd deine Threnen gesehen. Sihe ich wil
deinen
B
Bruͤcken Predigt.

GEliebte in dem HERRN:
Bey dem H. Propheten Eſaia amEſaiæ 38.
38. Capitel leſen wir/ das zu der zeit
der Koͤnig Hißkia Todkranck ward/
vnd der Prophet Eſaias der Sohn
Amos kam zu jm vnd ſprach:

Hæc dicit Dominus:
Diſpone domui tuæ, quia morieris tu & non
vives.

So ſpricht der HERR: Beſtelle dein
Haus/ denn du wirſt ſterben/ vnd nicht
lebendig bleiben. Da wendet Hißkia ſein
Angeſicht zur Wandt/ betet zum HErrn
vnd ſprach: Gedencke doch HERR/ wie
ich fuͤr dir gewandelt habe/ inn der war-
heit/ mit volkomenem Hertzen/ vnd habe
gethan/ was dir gefallen hat. Vnd Hißkia
weinet ſehr.
Da geſchach das Woꝛt des HErꝛn zu Eſaia/
vnd ſprach: Gehe hin/ vnd ſage Hißkia:
So ſpricht der HErr/ der Gott deines Va-
ters Dauid/ Jch habe dein Gebet gehoͤret/
vnd deine Threnen geſehen. Sihe ich wil
deinen
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0009" n="[9]"/>
      <div type="fsOtherPublication" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Bru&#x0364;cken Predigt.</hi> </head><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte in dem <hi rendition="#g">HERRN:</hi></hi><lb/>
Bey dem H. Propheten E&#x017F;aia am<note place="right"><hi rendition="#aq">E&#x017F;aiæ</hi> 38.</note><lb/>
38. Capitel le&#x017F;en wir/ das zu der zeit<lb/>
der Ko&#x0364;nig Hißkia Todkranck ward/<lb/>
vnd der Prophet E&#x017F;aias der Sohn<lb/>
Amos kam zu jm vnd &#x017F;prach:</p>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#aq">Hæc dicit Dominus:<lb/>
Di&#x017F;pone domui tuæ, quia morieris tu &amp; non<lb/>
vives.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <cit>
            <quote>
              <list>
                <item><hi rendition="#fr">So &#x017F;pricht der <hi rendition="#g">HERR:</hi> Be&#x017F;telle dein</hi><lb/>
Haus/ denn du wir&#x017F;t &#x017F;terben/ vnd nicht<lb/>
lebendig bleiben. Da wendet Hißkia &#x017F;ein<lb/>
Ange&#x017F;icht zur Wandt/ betet zum HErrn<lb/>
vnd &#x017F;prach: Gedencke doch <hi rendition="#g">HERR/</hi> wie<lb/>
ich fu&#x0364;r dir gewandelt habe/ inn der war-<lb/>
heit/ mit volkomenem Hertzen/ vnd habe<lb/>
gethan/ was dir gefallen hat. Vnd Hißkia<lb/>
weinet &#x017F;ehr.</item><lb/>
                <item>Da ge&#x017F;chach das Wo&#xA75B;t des HEr&#xA75B;n zu E&#x017F;aia/<lb/>
vnd &#x017F;prach: Gehe hin/ vnd &#x017F;age Hißkia:<lb/>
So &#x017F;pricht der HErr/ der Gott deines Va-<lb/>
ters Dauid/ Jch habe dein Gebet geho&#x0364;ret/<lb/>
vnd deine Threnen ge&#x017F;ehen. Sihe ich wil<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">B</fw><fw type="catch" place="bottom">deinen</fw><lb/></item>
              </list>
            </quote>
          </cit>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[9]/0009] Bruͤcken Predigt. GEliebte in dem HERRN: Bey dem H. Propheten Eſaia am 38. Capitel leſen wir/ das zu der zeit der Koͤnig Hißkia Todkranck ward/ vnd der Prophet Eſaias der Sohn Amos kam zu jm vnd ſprach: Eſaiæ 38. Hæc dicit Dominus: Diſpone domui tuæ, quia morieris tu & non vives. So ſpricht der HERR: Beſtelle dein Haus/ denn du wirſt ſterben/ vnd nicht lebendig bleiben. Da wendet Hißkia ſein Angeſicht zur Wandt/ betet zum HErrn vnd ſprach: Gedencke doch HERR/ wie ich fuͤr dir gewandelt habe/ inn der war- heit/ mit volkomenem Hertzen/ vnd habe gethan/ was dir gefallen hat. Vnd Hißkia weinet ſehr. Da geſchach das Woꝛt des HErꝛn zu Eſaia/ vnd ſprach: Gehe hin/ vnd ſage Hißkia: So ſpricht der HErr/ der Gott deines Va- ters Dauid/ Jch habe dein Gebet gehoͤret/ vnd deine Threnen geſehen. Sihe ich wil deinen B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/522877
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/522877/9
Zitationshilfe: Rossman, Iohannes: Christliche Brück vnd Leichpredigt. Breslau, 1603, S. [9]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/522877/9>, abgerufen am 15.10.2019.