Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rossman, Iohannes: Christliche Brück vnd Leichpredigt. Breslau, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

seufftzet. Etliche Abend aber für seinem seligen
Abschiede/ wenn man das Licht aus seinem Ercker/
inn die grosse Stuben getragen/ hat er angefangen
vnd gesagt: O HERRE JEsu/ ich befehle dir
meine Seele inn deine Hende.

Dieses hat nun mit jhm gewehret/ bis auff den
31. Tag Januarij/ do es sich gar mit jhm hat zum
abscheiden geneiget/ vnd gesehen das er fast mit dem
Tode ringe/ habe ich angefangen vnnd zu jhme ge-
schrien: Lieber Herr Geuatter/ jhr seid sehr schwach/
Habt jhr auch noch den HERRN JEsum mit
warem Glauben in ewerm Hertzen? Da wandte
er sich zu mir/ vnd sahe mich stracks an/ vnd sagte:
Ob GOtt wil/ ja. Darauff er viel vnd offtmals
angefangen: Ach HERR vnnd mein GOtt/
Ach GOtt vnd mein HERR:
Als ich aber
sahe/ die rechten Todes zeichen/ vermahnete ich die
vmbstehenden/ Sie wolten mit mir nider knien/ vnd
GOtt vmb gnedige Entbindung helffen anruffen:
Haben also sämptlichen für dem Bette kniende ge-
betet/ da er seinen Mund jmmer mit gereget vnnd
gebetet hat. Als ich aber ein wenig auffhöret[e]/
vermahnet er vnd saget: Mie/ Mie. Wir solten
ferner beten. Darauff haben wir noch 4. schöne
Gebetlein/ aus dem Handbüchlein Molleri/ de
praeparatione ad mortem,
gebetet/ Als:

1. Ach
E iij

ſeufftzet. Etliche Abend aber fuͤr ſeinem ſeligen
Abſchiede/ wenn man das Licht aus ſeinem Ercker/
inn die groſſe Stuben getragen/ hat er angefangen
vnd geſagt: O HERRE JEſu/ ich befehle dir
meine Seele inn deine Hende.

Dieſes hat nun mit jhm gewehret/ bis auff den
31. Tag Januarij/ do es ſich gar mit jhm hat zum
abſcheiden geneiget/ vnd geſehen das er faſt mit dem
Tode ringe/ habe ich angefangen vnnd zu jhme ge-
ſchrien: Lieber Herr Geuatter/ jhꝛ ſeid ſehr ſchwach/
Habt jhr auch noch den HERRN JEſum mit
warem Glauben in ewerm Hertzen? Da wandte
er ſich zu mir/ vnd ſahe mich ſtracks an/ vnd ſagte:
Ob GOtt wil/ ja. Darauff er viel vnd offtmals
angefangen: Ach HERR vnnd mein GOtt/
Ach GOtt vnd mein HERR:
Als ich aber
ſahe/ die rechten Todes zeichen/ vermahnete ich die
vmbſtehenden/ Sie wolten mit mir nider knien/ vnd
GOtt vmb gnedige Entbindung helffen anruffen:
Haben alſo ſaͤmptlichen fuͤr dem Bette kniende ge-
betet/ da er ſeinen Mund jmmer mit gereget vnnd
gebetet hat. Als ich aber ein wenig auffhoͤret[e]/
vermahnet er vnd ſaget: Mie/ Mie. Wir ſolten
ferner beten. Darauff haben wir noch 4. ſchoͤne
Gebetlein/ aus dem Handbuͤchlein Molleri/ de
præparatione ad mortem,
gebetet/ Als:

1. Ach
E iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0037" n="[37]"/>
&#x017F;eufftzet. Etliche Abend aber fu&#x0364;r &#x017F;einem &#x017F;eligen<lb/>
Ab&#x017F;chiede/ wenn man das Licht aus &#x017F;einem Ercker/<lb/>
inn die gro&#x017F;&#x017F;e Stuben getragen/ hat er angefangen<lb/>
vnd ge&#x017F;agt: <hi rendition="#fr">O HERRE JE&#x017F;u/ ich befehle dir<lb/>
meine Seele inn deine Hende.</hi></p><lb/>
          <p>Die&#x017F;es hat nun mit jhm gewehret/ bis auff den<lb/>
31. Tag Januarij/ do es &#x017F;ich gar mit jhm hat zum<lb/>
ab&#x017F;cheiden geneiget/ vnd ge&#x017F;ehen das er fa&#x017F;t mit dem<lb/>
Tode ringe/ habe ich angefangen vnnd zu jhme ge-<lb/>
&#x017F;chrien: Lieber Herr Geuatter/ jh&#xA75B; &#x017F;eid &#x017F;ehr &#x017F;chwach/<lb/>
Habt jhr auch noch den <hi rendition="#g">HERRN</hi> JE&#x017F;um mit<lb/>
warem Glauben in ewerm Hertzen? Da wandte<lb/>
er &#x017F;ich zu mir/ vnd &#x017F;ahe mich &#x017F;tracks an/ vnd &#x017F;agte:<lb/><hi rendition="#fr">Ob GOtt wil/ ja.</hi> Darauff er viel vnd offtmals<lb/>
angefangen: <hi rendition="#fr">Ach HERR vnnd mein GOtt/<lb/>
Ach GOtt vnd mein <hi rendition="#g">HERR:</hi></hi> Als ich aber<lb/>
&#x017F;ahe/ die rechten Todes zeichen/ vermahnete ich die<lb/>
vmb&#x017F;tehenden/ Sie wolten mit mir nider knien/ vnd<lb/>
GOtt vmb gnedige Entbindung helffen anruffen:<lb/>
Haben al&#x017F;o &#x017F;a&#x0364;mptlichen fu&#x0364;r dem Bette kniende ge-<lb/>
betet/ da er &#x017F;einen Mund jmmer mit gereget vnnd<lb/>
gebetet hat. Als ich aber ein wenig auffho&#x0364;ret<supplied>e</supplied>/<lb/>
vermahnet er vnd &#x017F;aget: <hi rendition="#fr">Mie/ Mie.</hi> Wir &#x017F;olten<lb/>
ferner beten. Darauff haben wir noch 4. &#x017F;cho&#x0364;ne<lb/>
Gebetlein/ aus dem Handbu&#x0364;chlein Molleri/ <hi rendition="#aq">de<lb/>
præparatione ad mortem,</hi> gebetet/ Als:</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#fr">E iij</hi> </fw>
          <fw place="bottom" type="catch">1. <hi rendition="#fr">Ach</hi></fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[37]/0037] ſeufftzet. Etliche Abend aber fuͤr ſeinem ſeligen Abſchiede/ wenn man das Licht aus ſeinem Ercker/ inn die groſſe Stuben getragen/ hat er angefangen vnd geſagt: O HERRE JEſu/ ich befehle dir meine Seele inn deine Hende. Dieſes hat nun mit jhm gewehret/ bis auff den 31. Tag Januarij/ do es ſich gar mit jhm hat zum abſcheiden geneiget/ vnd geſehen das er faſt mit dem Tode ringe/ habe ich angefangen vnnd zu jhme ge- ſchrien: Lieber Herr Geuatter/ jhꝛ ſeid ſehr ſchwach/ Habt jhr auch noch den HERRN JEſum mit warem Glauben in ewerm Hertzen? Da wandte er ſich zu mir/ vnd ſahe mich ſtracks an/ vnd ſagte: Ob GOtt wil/ ja. Darauff er viel vnd offtmals angefangen: Ach HERR vnnd mein GOtt/ Ach GOtt vnd mein HERR: Als ich aber ſahe/ die rechten Todes zeichen/ vermahnete ich die vmbſtehenden/ Sie wolten mit mir nider knien/ vnd GOtt vmb gnedige Entbindung helffen anruffen: Haben alſo ſaͤmptlichen fuͤr dem Bette kniende ge- betet/ da er ſeinen Mund jmmer mit gereget vnnd gebetet hat. Als ich aber ein wenig auffhoͤrete/ vermahnet er vnd ſaget: Mie/ Mie. Wir ſolten ferner beten. Darauff haben wir noch 4. ſchoͤne Gebetlein/ aus dem Handbuͤchlein Molleri/ de præparatione ad mortem, gebetet/ Als: 1. Ach E iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/522877
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/522877/37
Zitationshilfe: Rossman, Iohannes: Christliche Brück vnd Leichpredigt. Breslau, 1603, S. [37]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/522877/37>, abgerufen am 25.05.2019.