Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rossman, Iohannes: Christliche Brück vnd Leichpredigt. Breslau, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

Solche gnedige vnd endliche Erlösung/ sol jhm
nun heut ein jeder elender Mensch/ in seinem schwe-
ren vnnd harten Gefengnis dieses Lebens/ durch
waren Glauben an seinen Erlöser JEsum Chri-
stum appliciren vnd zueignen/ das er diesen einigen
Heyland gewis fasse vnd ergreiffe/ jhn feste halte/
vnd spreche mit dem Propheten Dauid: Sprich duPsal. 35.
zu meiner Seelen/ Jch bin deine hülffe. Vnd mit
Bernhardo: O Domine lesu, Esto mihi lesus & Sal-
vator.
O HErre JEsu/ sey du mir ein JEsus vnd
Heyland.
Vnd darauff in frölicher Hoffnung vnd
verlangen warte/ vnd mit S. Paulo hertzlichen wün-
sche vnd bete: Cupio dissolvi & esse cum Christo:
Jch habe lust abzuscheiden vnnd bey Christo zu
sein.
So wird er gewis erlediget werden/ VndPhilip. [verlorenes Material - 1 Zeichen fehlt]
seine lang gequälete Seele dermal eins zu ewiger
Ruhe kommen. O wol denen/ die aus dem Meer
dieser Welt/ zum Vfer des Ewigen Lebens/ aus
diesem Elend/ zu jhrem Vaterland/ aus dieser Ge-
fengnis zur Ewigen Freyheit kommen sind/ da kein
Leid/ kein Trübsal/ kein Armut/ kein Kranckheit/
kein Schmertzen noch Todt mehr sein wird/ Son-Apoc 21.
dern lauter Ewige Himmelfrewd vnd Herrligkeit/
da Gott alle Angstthrenen von jhren Augen wird
abwischen. Ach wer wolt denn nicht Hertzlich
wünschen/ das er einmal von dem Leibe dieses

Todes
D

Solche gnedige vnd endliche Erloͤſung/ ſol jhm
nun heut ein jeder elender Menſch/ in ſeinem ſchwe-
ren vnnd harten Gefengnis dieſes Lebens/ durch
waren Glauben an ſeinen Erloͤſer JEſum Chri-
ſtum appliciren vnd zueignen/ das er dieſen einigen
Heyland gewis faſſe vnd ergreiffe/ jhn feſte halte/
vnd ſpreche mit dem Propheten Dauid: Sprich duPſal. 35.
zu meiner Seelen/ Jch bin deine huͤlffe. Vnd mit
Bernhardo: O Domine leſu, Eſto mihi leſus & Sal-
vator.
O HErre JEſu/ ſey du mir ein JEſus vñ
Heyland.
Vnd darauff in froͤlicher Hoffnung vnd
verlangen warte/ vñ mit S. Paulo hertzlichen wuͤn-
ſche vnd bete: Cupio diſſolvi & eſſe cum Chriſto:
Jch habe luſt abzuſcheiden vnnd bey Chriſto zu
ſein.
So wird er gewis erlediget werden/ VndPhilip. [verlorenes Material – 1 Zeichen fehlt]
ſeine lang gequaͤlete Seele dermal eins zu ewiger
Ruhe kommen. O wol denen/ die aus dem Meer
dieſer Welt/ zum Vfer des Ewigen Lebens/ aus
dieſem Elend/ zu jhrem Vaterland/ aus dieſer Ge-
fengnis zur Ewigen Freyheit kommen ſind/ da kein
Leid/ kein Truͤbſal/ kein Armut/ kein Kranckheit/
kein Schmertzen noch Todt mehr ſein wird/ Son-Apoc 21.
dern lauter Ewige Himmelfrewd vnd Herꝛligkeit/
da Gott alle Angſtthrenen von jhren Augen wird
abwiſchen. Ach wer wolt denn nicht Hertzlich
wuͤnſchen/ das er einmal von dem Leibe dieſes

Todes
D
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0025" n="[25]"/>
            <p>Solche gnedige vnd endliche Erlo&#x0364;&#x017F;ung/ &#x017F;ol jhm<lb/>
nun heut ein jeder elender Men&#x017F;ch/ in &#x017F;einem &#x017F;chwe-<lb/>
ren vnnd harten Gefengnis die&#x017F;es Lebens/ durch<lb/>
waren Glauben an &#x017F;einen Erlo&#x0364;&#x017F;er JE&#x017F;um Chri-<lb/>
&#x017F;tum <hi rendition="#aq">appliciren</hi> vnd zueignen/ das er die&#x017F;en einigen<lb/>
Heyland gewis fa&#x017F;&#x017F;e vnd ergreiffe/ jhn fe&#x017F;te halte/<lb/>
vnd &#x017F;preche mit dem Propheten Dauid: <hi rendition="#fr">Sprich du</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 35.</note><lb/><hi rendition="#fr">zu meiner Seelen/ Jch bin deine hu&#x0364;lffe.</hi> Vnd mit<lb/><hi rendition="#aq">Bernhardo: O Domine le&#x017F;u, E&#x017F;to mihi le&#x017F;us &amp; Sal-<lb/>
vator.</hi> <hi rendition="#fr">O HErre JE&#x017F;u/ &#x017F;ey du mir ein JE&#x017F;us vn&#x0303;<lb/>
Heyland.</hi> Vnd darauff in fro&#x0364;licher Hoffnung vnd<lb/>
verlangen warte/ vn&#x0303; mit S. Paulo hertzlichen wu&#x0364;n-<lb/>
&#x017F;che vnd bete: <hi rendition="#aq">Cupio di&#x017F;&#x017F;olvi &amp; e&#x017F;&#x017F;e cum Chri&#x017F;to:</hi><lb/><hi rendition="#fr">Jch habe lu&#x017F;t abzu&#x017F;cheiden vnnd bey Chri&#x017F;to zu<lb/>
&#x017F;ein.</hi> So wird er gewis erlediget werden/ Vnd<note place="right"><hi rendition="#aq">Philip.</hi><gap reason="lost" unit="chars" quantity="1"/></note><lb/>
&#x017F;eine lang gequa&#x0364;lete Seele dermal eins zu ewiger<lb/>
Ruhe kommen. O wol denen/ die aus dem Meer<lb/>
die&#x017F;er Welt/ zum Vfer des Ewigen Lebens/ aus<lb/>
die&#x017F;em Elend/ zu jhrem Vaterland/ aus die&#x017F;er Ge-<lb/>
fengnis zur Ewigen Freyheit kommen &#x017F;ind/ da kein<lb/>
Leid/ kein Tru&#x0364;b&#x017F;al/ kein Armut/ kein Kranckheit/<lb/>
kein Schmertzen noch Todt mehr &#x017F;ein wird/ Son-<note place="right"><hi rendition="#aq">Apoc</hi> 21.</note><lb/>
dern lauter Ewige Himmelfrewd vnd Her&#xA75B;ligkeit/<lb/>
da Gott alle Ang&#x017F;tthrenen von jhren Augen wird<lb/>
abwi&#x017F;chen. Ach wer wolt denn nicht Hertzlich<lb/>
wu&#x0364;n&#x017F;chen/ das er einmal von dem Leibe die&#x017F;es<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">D</fw><fw type="catch" place="bottom">Todes</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[25]/0025] Solche gnedige vnd endliche Erloͤſung/ ſol jhm nun heut ein jeder elender Menſch/ in ſeinem ſchwe- ren vnnd harten Gefengnis dieſes Lebens/ durch waren Glauben an ſeinen Erloͤſer JEſum Chri- ſtum appliciren vnd zueignen/ das er dieſen einigen Heyland gewis faſſe vnd ergreiffe/ jhn feſte halte/ vnd ſpreche mit dem Propheten Dauid: Sprich du zu meiner Seelen/ Jch bin deine huͤlffe. Vnd mit Bernhardo: O Domine leſu, Eſto mihi leſus & Sal- vator. O HErre JEſu/ ſey du mir ein JEſus vñ Heyland. Vnd darauff in froͤlicher Hoffnung vnd verlangen warte/ vñ mit S. Paulo hertzlichen wuͤn- ſche vnd bete: Cupio diſſolvi & eſſe cum Chriſto: Jch habe luſt abzuſcheiden vnnd bey Chriſto zu ſein. So wird er gewis erlediget werden/ Vnd ſeine lang gequaͤlete Seele dermal eins zu ewiger Ruhe kommen. O wol denen/ die aus dem Meer dieſer Welt/ zum Vfer des Ewigen Lebens/ aus dieſem Elend/ zu jhrem Vaterland/ aus dieſer Ge- fengnis zur Ewigen Freyheit kommen ſind/ da kein Leid/ kein Truͤbſal/ kein Armut/ kein Kranckheit/ kein Schmertzen noch Todt mehr ſein wird/ Son- dern lauter Ewige Himmelfrewd vnd Herꝛligkeit/ da Gott alle Angſtthrenen von jhren Augen wird abwiſchen. Ach wer wolt denn nicht Hertzlich wuͤnſchen/ das er einmal von dem Leibe dieſes Todes Pſal. 35. Philip. _ Apoc 21. D

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/522877
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/522877/25
Zitationshilfe: Rossman, Iohannes: Christliche Brück vnd Leichpredigt. Breslau, 1603, S. [25]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/522877/25>, abgerufen am 23.05.2019.