Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rossman, Iohannes: Christliche Brück vnd Leichpredigt. Breslau, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

Eben also/ mögen wir auch gar wol alle mit
einander/ ein jeder sein Jammer/ Creutz/ Trübsal
vnd Elend beseufftzen vnd beweinen. Nam quis non
causas mille doloris habet.

Wer köndte sich da rhümen doch/
Das er nit wer vnter dem Joch
Da Weinen/ Trübsal/ Angst möcht sein/
Ja wol bis in die Grub hinein.

Wer nun das bedenckt/ vnnd mit S. Paulo
also vber den Leib dieses Todes seufftzet/ der wird
freylichen seines Todes nicht allein vergessen/ son-
dern auch offt sein letztes Ende bedencken/ vnd also
desto weniger vbels thun.

Von dem Andern.

VON der gnedigen Erlösung/ vnd wer
vns dann von dem Leibe dieses Todes erlöset
habe? Ein gefangener sucht viel mittel vnd
wege/ darmit er möchte der Gefengnis entlediget
werden/ Nun sind wir alle miteinander/ mit der
Sünden vnnd allem Elend vmbfangen/ von vnser
Jugend an/ bis auff die Stunde des Todes/ Ey
das ist ja ein hart Gefengnis/ darumb klaget S.
Paulus so hefftig darüber/ Sollen demnach billich
sehen/ wie wir darvon mögen loß vnnd ledig wer-
den.

Ob

Eben alſo/ moͤgen wir auch gar wol alle mit
einander/ ein jeder ſein Jammer/ Creutz/ Truͤbſal
vnd Elend beſeufftzen vnd beweinen. Nam quis non
cauſas mille doloris habet.

Wer koͤndte ſich da rhuͤmen doch/
Das er nit wer vnter dem Joch
Da Weinen/ Truͤbſal/ Angſt moͤcht ſein/
Ja wol bis in die Grub hinein.

Wer nun das bedenckt/ vnnd mit S. Paulo
alſo vber den Leib dieſes Todes ſeufftzet/ der wird
freylichen ſeines Todes nicht allein vergeſſen/ ſon-
dern auch offt ſein letztes Ende bedencken/ vnd alſo
deſto weniger vbels thun.

Von dem Andern.

VON der gnedigen Erloͤſung/ vnd wer
vns dann von dem Leibe dieſes Todes erloͤſet
habe? Ein gefangener ſucht viel mittel vnd
wege/ darmit er moͤchte der Gefengnis entlediget
werden/ Nun ſind wir alle miteinander/ mit der
Suͤnden vnnd allem Elend vmbfangen/ von vnſer
Jugend an/ bis auff die Stunde des Todes/ Ey
das iſt ja ein hart Gefengnis/ darumb klaget S.
Paulus ſo hefftig daruͤber/ Sollen demnach billich
ſehen/ wie wir darvon moͤgen loß vnnd ledig wer-
den.

Ob
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0023" n="[23]"/>
            <p>Eben al&#x017F;o/ mo&#x0364;gen wir auch gar wol alle mit<lb/>
einander/ ein jeder &#x017F;ein Jammer/ Creutz/ Tru&#x0364;b&#x017F;al<lb/>
vnd Elend be&#x017F;eufftzen vnd beweinen. <hi rendition="#aq">Nam quis non<lb/>
cau&#x017F;as mille doloris habet.</hi></p><lb/>
            <lg type="poem">
              <l> <hi rendition="#fr">Wer ko&#x0364;ndte &#x017F;ich da rhu&#x0364;men doch/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Das er nit wer vnter dem Joch</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Da Weinen/ Tru&#x0364;b&#x017F;al/ Ang&#x017F;t mo&#x0364;cht &#x017F;ein/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Ja wol bis in die Grub hinein.</hi> </l>
            </lg><lb/>
            <p>Wer nun das bedenckt/ vnnd mit S. Paulo<lb/>
al&#x017F;o vber den Leib die&#x017F;es Todes &#x017F;eufftzet/ der wird<lb/>
freylichen &#x017F;eines Todes nicht allein verge&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;on-<lb/>
dern auch offt &#x017F;ein letztes Ende bedencken/ vnd al&#x017F;o<lb/>
de&#x017F;to weniger vbels thun.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Von dem Andern.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">V</hi>ON der gnedigen Erlo&#x0364;&#x017F;ung/ vnd wer</hi><lb/>
vns dann von dem Leibe die&#x017F;es Todes erlo&#x0364;&#x017F;et<lb/>
habe? Ein gefangener &#x017F;ucht viel mittel vnd<lb/>
wege/ darmit er mo&#x0364;chte der Gefengnis entlediget<lb/>
werden/ Nun &#x017F;ind wir alle miteinander/ mit der<lb/>
Su&#x0364;nden vnnd allem Elend vmbfangen/ von vn&#x017F;er<lb/>
Jugend an/ bis auff die Stunde des Todes/ Ey<lb/>
das i&#x017F;t ja ein hart Gefengnis/ darumb klaget S.<lb/>
Paulus &#x017F;o hefftig daru&#x0364;ber/ Sollen demnach billich<lb/>
&#x017F;ehen/ wie wir darvon mo&#x0364;gen loß vnnd ledig wer-<lb/>
den.</p><lb/>
            <fw type="catch" place="bottom">Ob</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[23]/0023] Eben alſo/ moͤgen wir auch gar wol alle mit einander/ ein jeder ſein Jammer/ Creutz/ Truͤbſal vnd Elend beſeufftzen vnd beweinen. Nam quis non cauſas mille doloris habet. Wer koͤndte ſich da rhuͤmen doch/ Das er nit wer vnter dem Joch Da Weinen/ Truͤbſal/ Angſt moͤcht ſein/ Ja wol bis in die Grub hinein. Wer nun das bedenckt/ vnnd mit S. Paulo alſo vber den Leib dieſes Todes ſeufftzet/ der wird freylichen ſeines Todes nicht allein vergeſſen/ ſon- dern auch offt ſein letztes Ende bedencken/ vnd alſo deſto weniger vbels thun. Von dem Andern. VON der gnedigen Erloͤſung/ vnd wer vns dann von dem Leibe dieſes Todes erloͤſet habe? Ein gefangener ſucht viel mittel vnd wege/ darmit er moͤchte der Gefengnis entlediget werden/ Nun ſind wir alle miteinander/ mit der Suͤnden vnnd allem Elend vmbfangen/ von vnſer Jugend an/ bis auff die Stunde des Todes/ Ey das iſt ja ein hart Gefengnis/ darumb klaget S. Paulus ſo hefftig daruͤber/ Sollen demnach billich ſehen/ wie wir darvon moͤgen loß vnnd ledig wer- den. Ob

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/522877
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/522877/23
Zitationshilfe: Rossman, Iohannes: Christliche Brück vnd Leichpredigt. Breslau, 1603, S. [23]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/522877/23>, abgerufen am 21.10.2019.