Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rossman, Iohannes: Christliche Brück vnd Leichpredigt. Breslau, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

Schaw doch vnd erhöre mich HERR/ las
meine Augen nicht im Tode entschlaffen/ etc.

Der dritte Cammerbote ist Casus aliorum, derIII.
vielerley Tödtliche abgang seiner lieben Bluts-
freunde/ bekandten vnd verwandten/ so vnser fro-
mer vnnd getrewer Gott/ nacheinander durch den
zeitlichen Todt hat abgefodert. Denn es nicht
allein bey dem ist verblieben/ das der Menschenwür-
gende Todt/ seine alte betagte Eltern/ vnd geliebten
Herrn Vater vnnd Fraw Mutter/ sampt andern
nahen Blutsfreunden/ Sondern auch numehr inn
kurtz verwichenem 1598. Jahre/ den 5. Ianuarij,
sein geliebten Herrn Bruder/ Dominick von Pro-
ckendorff vnd Schoßnitzs/ auff Oberbeyl/ vnd als
dann/ Anno 1601. den 24. Septemb. seine geliebte
Fraw Schwester/ die Edle viel Ehrentugentreiche
Fraw Eua/ geborne Prockendorffin/ etc. Weyland
des auch Edlen/ Ehrenvesten vnd Wolbenambten
Herrn Baltzar von Hirsch vnd Kaltenbrunn/ hin-
terlassene Wittib/ etc. durch den zeitlichen Todt von
diesem betrübten Zehrenthal hat abgefodert/ etc.
Ach wer wolte nun nicht sagen vnd frey bekennen/
das dieses auch ein gewisser Cammerbote/ vnd tre-
wer HofePrediger Gottes sey gewesen/ dadurch
jhn der Vater aller Gnaden vnd Barmhertzigkeit
hat erinnern vnd anschreyen lassen: Dispone do-
mui tuae, &c.
Denn es ja heisset/ nach des Weisen

Catonis
B iij

Schaw doch vnd erhoͤre mich HERR/ las
meine Augen nicht im Tode entſchlaffen/ ꝛc.

Der dritte Cammerbote iſt Caſus aliorum, derIII.
vielerley Toͤdtliche abgang ſeiner lieben Bluts-
freunde/ bekandten vnd verwandten/ ſo vnſer fro-
mer vnnd getrewer Gott/ nacheinander durch den
zeitlichen Todt hat abgefodert. Denn es nicht
allein bey dem iſt verbliebẽ/ das der Menſchenwuͤr-
gende Todt/ ſeine alte betagte Eltern/ vnd geliebten
Herrn Vater vnnd Fraw Mutter/ ſampt andern
nahen Blutsfreunden/ Sondern auch numehr inn
kurtz verwichenem 1598. Jahre/ den 5. Ianuarij,
ſein geliebten Herrn Bruder/ Dominick von Pro-
ckendorff vnd Schoßnitzs/ auff Oberbeyl/ vnd als
dann/ Anno 1601. den 24. Septemb. ſeine geliebte
Fraw Schweſter/ die Edle viel Ehrentugentreiche
Fraw Eua/ geborne Prockendorffin/ ꝛc. Weyland
des auch Edlen/ Ehrenveſten vnd Wolbenambten
Herrn Baltzar von Hirſch vnd Kaltenbrunn/ hin-
terlaſſene Wittib/ ꝛc. durch den zeitlichen Todt von
dieſem betruͤbten Zehrenthal hat abgefodert/ etc.
Ach wer wolte nun nicht ſagen vnd frey bekennen/
das dieſes auch ein gewiſſer Cammerbote/ vnd tre-
wer HofePrediger Gottes ſey geweſen/ dadurch
jhn der Vater aller Gnaden vnd Barmhertzigkeit
hat erinnern vnd anſchreyen laſſen: Diſpone do-
mui tuæ, &c.
Denn es ja heiſſet/ nach des Weiſen

Catonis
B iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsOtherPublication" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p>
              <pb facs="#f0013" n="[13]"/> <hi rendition="#fr">Schaw doch vnd erho&#x0364;re mich <hi rendition="#g">HERR/</hi> las<lb/>
meine Augen nicht im Tode ent&#x017F;chlaffen/ &#xA75B;c.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Der dritte Cammerbote i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;us aliorum,</hi> der<note place="right"><hi rendition="#aq">III.</hi></note><lb/>
vielerley To&#x0364;dtliche abgang &#x017F;einer lieben Bluts-<lb/>
freunde/ bekandten vnd verwandten/ &#x017F;o vn&#x017F;er fro-<lb/>
mer vnnd getrewer Gott/ nacheinander durch den<lb/>
zeitlichen Todt hat abgefodert. Denn es nicht<lb/>
allein bey dem i&#x017F;t verbliebe&#x0303;/ das der Men&#x017F;chenwu&#x0364;r-<lb/>
gende Todt/ &#x017F;eine alte betagte Eltern/ vnd geliebten<lb/>
Herrn Vater vnnd Fraw Mutter/ &#x017F;ampt andern<lb/>
nahen Blutsfreunden/ Sondern auch numehr inn<lb/>
kurtz verwichenem 1598. Jahre/ den 5. <hi rendition="#aq">Ianuarij,</hi><lb/>
&#x017F;ein geliebten Herrn Bruder/ Dominick von Pro-<lb/>
ckendorff vnd Schoßnitzs/ auff Oberbeyl/ vnd als<lb/>
dann/ Anno 1601. den 24. <hi rendition="#aq">Septemb.</hi> &#x017F;eine geliebte<lb/>
Fraw Schwe&#x017F;ter/ die Edle viel Ehrentugentreiche<lb/>
Fraw Eua/ geborne Prockendorffin/ &#xA75B;c. Weyland<lb/>
des auch Edlen/ Ehrenve&#x017F;ten vnd Wolbenambten<lb/>
Herrn Baltzar von Hir&#x017F;ch vnd Kaltenbrunn/ hin-<lb/>
terla&#x017F;&#x017F;ene Wittib/ &#xA75B;c. durch den zeitlichen Todt von<lb/>
die&#x017F;em betru&#x0364;bten Zehrenthal hat abgefodert/ etc.<lb/>
Ach wer wolte nun nicht &#x017F;agen vnd frey bekennen/<lb/>
das die&#x017F;es auch ein gewi&#x017F;&#x017F;er Cammerbote/ vnd tre-<lb/>
wer HofePrediger Gottes &#x017F;ey gewe&#x017F;en/ dadurch<lb/>
jhn der Vater aller Gnaden vnd Barmhertzigkeit<lb/>
hat erinnern vnd an&#x017F;chreyen la&#x017F;&#x017F;en: <hi rendition="#aq">Di&#x017F;pone do-<lb/>
mui tuæ, &amp;c.</hi> Denn es ja hei&#x017F;&#x017F;et/ nach des Wei&#x017F;en<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B iij</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Catonis</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[13]/0013] Schaw doch vnd erhoͤre mich HERR/ las meine Augen nicht im Tode entſchlaffen/ ꝛc. Der dritte Cammerbote iſt Caſus aliorum, der vielerley Toͤdtliche abgang ſeiner lieben Bluts- freunde/ bekandten vnd verwandten/ ſo vnſer fro- mer vnnd getrewer Gott/ nacheinander durch den zeitlichen Todt hat abgefodert. Denn es nicht allein bey dem iſt verbliebẽ/ das der Menſchenwuͤr- gende Todt/ ſeine alte betagte Eltern/ vnd geliebten Herrn Vater vnnd Fraw Mutter/ ſampt andern nahen Blutsfreunden/ Sondern auch numehr inn kurtz verwichenem 1598. Jahre/ den 5. Ianuarij, ſein geliebten Herrn Bruder/ Dominick von Pro- ckendorff vnd Schoßnitzs/ auff Oberbeyl/ vnd als dann/ Anno 1601. den 24. Septemb. ſeine geliebte Fraw Schweſter/ die Edle viel Ehrentugentreiche Fraw Eua/ geborne Prockendorffin/ ꝛc. Weyland des auch Edlen/ Ehrenveſten vnd Wolbenambten Herrn Baltzar von Hirſch vnd Kaltenbrunn/ hin- terlaſſene Wittib/ ꝛc. durch den zeitlichen Todt von dieſem betruͤbten Zehrenthal hat abgefodert/ etc. Ach wer wolte nun nicht ſagen vnd frey bekennen/ das dieſes auch ein gewiſſer Cammerbote/ vnd tre- wer HofePrediger Gottes ſey geweſen/ dadurch jhn der Vater aller Gnaden vnd Barmhertzigkeit hat erinnern vnd anſchreyen laſſen: Diſpone do- mui tuæ, &c. Denn es ja heiſſet/ nach des Weiſen Catonis III. B iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/522877
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/522877/13
Zitationshilfe: Rossman, Iohannes: Christliche Brück vnd Leichpredigt. Breslau, 1603, S. [13]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/522877/13>, abgerufen am 19.05.2019.