Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rossman, Iohannes: Christliche Brück vnd Leichpredigt. Breslau, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite
deinen Tagen noch funffzehen Jahr zule-
gen/ vnd wil dich sampt dieser Stadt er-
retten von der Hand des Königes zu Assy-
rien/ Denn ich wil diese Stadt wol vertei-
digen.
Vnnd habe dir das zum Zeichen von dem
HErrn/ das der HErr solches thun wird/
was er geredt hat. Sihe ich wil den Schat-
ten am Sonnen Zeiger Ahas zehen Linien
zu rück ziehen/ vber welche er gelauffen ist/
Das die Sonne zehen Linien zu rück lauf-
fen sol am Zeiger/ vber welche sie gelauf-
fen ist.

WJe nu der Ewige vnd Allmech-
tige GOtt seinen trewen Diener/ den
Geistreichen Propheten Esaiam/ Als
einen rechten Cammerboten gesendet hat
zu dem Könige Hiskia, vnd demselben sein Todt vnd
Sterbestündlein anzeigen vnd verkündigen lassen.
Eben also mögen wir inn warheit wol heut diesen
Tag in diesem vnserm Klagehause/ öffentlichen be-
kennen vnnd sagen/ Das vnser lieber HErr Gott
warhafftig solchen seinen Cammerboten nicht ver-
gessen/ Sondern auch viel vnd offt denselben gesen-
det zu dieser Adelichen Leiche/ vnd vnserm Gelieb-

ten Lehns
deinen Tagen noch funffzehen Jahr zule-
gen/ vnd wil dich ſampt dieſer Stadt er-
retten von der Hand des Koͤniges zu Aſſy-
rien/ Denn ich wil dieſe Stadt wol vertei-
digen.
Vnnd habe dir das zum Zeichen von dem
HErrn/ das der HErr ſolches thun wird/
was er geredt hat. Sihe ich wil den Schat-
ten am Sonnen Zeiger Ahas zehen Linien
zu ruͤck ziehen/ vber welche er gelauffen iſt/
Das die Sonne zehen Linien zu ruͤck lauf-
fen ſol am Zeiger/ vber welche ſie gelauf-
fen iſt.

WJe nu der Ewige vnd Allmech-
tige GOtt ſeinen trewen Diener/ den
Geiſtreichen Propheten Eſaiam/ Als
einen rechten Cammerboten geſendet hat
zu dem Koͤnige Hiskia, vnd demſelben ſein Todt vnd
Sterbeſtuͤndlein anzeigen vnd verkuͤndigen laſſen.
Eben alſo moͤgen wir inn warheit wol heut dieſen
Tag in dieſem vnſerm Klagehauſe/ oͤffentlichen be-
kennen vnnd ſagen/ Das vnſer lieber HErr Gott
warhafftig ſolchen ſeinen Cammerboten nicht ver-
geſſen/ Sondern auch viel vnd offt denſelben geſen-
det zu dieſer Adelichen Leiche/ vnd vnſerm Gelieb-

ten Lehns
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsOtherPublication" n="1">
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <cit>
            <quote>
              <list>
                <item><pb facs="#f0010" n="[10]"/>
deinen Tagen noch funffzehen Jahr zule-<lb/>
gen/ vnd wil dich &#x017F;ampt die&#x017F;er Stadt er-<lb/>
retten von der Hand des Ko&#x0364;niges zu A&#x017F;&#x017F;y-<lb/>
rien/ Denn ich wil die&#x017F;e Stadt wol vertei-<lb/>
digen.</item><lb/>
                <item>Vnnd habe dir das zum Zeichen von dem<lb/>
HErrn/ das der HErr &#x017F;olches thun wird/<lb/>
was er geredt hat. Sihe ich wil den Schat-<lb/>
ten am Sonnen Zeiger Ahas zehen Linien<lb/>
zu ru&#x0364;ck ziehen/ vber welche er gelauffen i&#x017F;t/<lb/>
Das die Sonne zehen Linien zu ru&#x0364;ck lauf-<lb/>
fen &#x017F;ol am Zeiger/ vber welche &#x017F;ie gelauf-<lb/>
fen i&#x017F;t.</item>
              </list>
            </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Je nu der Ewige vnd Allmech-</hi><lb/>
tige GOtt &#x017F;einen trewen Diener/ den<lb/>
Gei&#x017F;treichen Propheten E&#x017F;aiam/ Als<lb/>
einen rechten Cammerboten ge&#x017F;endet hat<lb/>
zu dem Ko&#x0364;nige <hi rendition="#aq">Hiskia,</hi> vnd dem&#x017F;elben &#x017F;ein Todt vnd<lb/>
Sterbe&#x017F;tu&#x0364;ndlein anzeigen vnd verku&#x0364;ndigen la&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Eben al&#x017F;o mo&#x0364;gen wir inn warheit wol heut die&#x017F;en<lb/>
Tag in die&#x017F;em vn&#x017F;erm Klagehau&#x017F;e/ o&#x0364;ffentlichen be-<lb/>
kennen vnnd &#x017F;agen/ Das vn&#x017F;er lieber HErr Gott<lb/>
warhafftig &#x017F;olchen &#x017F;einen Cammerboten nicht ver-<lb/>
ge&#x017F;&#x017F;en/ Sondern auch viel vnd offt den&#x017F;elben ge&#x017F;en-<lb/>
det zu die&#x017F;er Adelichen Leiche/ vnd vn&#x017F;erm Gelieb-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ten Lehns</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] deinen Tagen noch funffzehen Jahr zule- gen/ vnd wil dich ſampt dieſer Stadt er- retten von der Hand des Koͤniges zu Aſſy- rien/ Denn ich wil dieſe Stadt wol vertei- digen. Vnnd habe dir das zum Zeichen von dem HErrn/ das der HErr ſolches thun wird/ was er geredt hat. Sihe ich wil den Schat- ten am Sonnen Zeiger Ahas zehen Linien zu ruͤck ziehen/ vber welche er gelauffen iſt/ Das die Sonne zehen Linien zu ruͤck lauf- fen ſol am Zeiger/ vber welche ſie gelauf- fen iſt. WJe nu der Ewige vnd Allmech- tige GOtt ſeinen trewen Diener/ den Geiſtreichen Propheten Eſaiam/ Als einen rechten Cammerboten geſendet hat zu dem Koͤnige Hiskia, vnd demſelben ſein Todt vnd Sterbeſtuͤndlein anzeigen vnd verkuͤndigen laſſen. Eben alſo moͤgen wir inn warheit wol heut dieſen Tag in dieſem vnſerm Klagehauſe/ oͤffentlichen be- kennen vnnd ſagen/ Das vnſer lieber HErr Gott warhafftig ſolchen ſeinen Cammerboten nicht ver- geſſen/ Sondern auch viel vnd offt denſelben geſen- det zu dieſer Adelichen Leiche/ vnd vnſerm Gelieb- ten Lehns

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/522877
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/522877/10
Zitationshilfe: Rossman, Iohannes: Christliche Brück vnd Leichpredigt. Breslau, 1603, S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/522877/10>, abgerufen am 23.09.2019.