Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Huber, David: Triumphus Paschalis, Beständige Osterfreude/ der wahren Christgläubigen. Breslau, [1623].

Bild:
<< vorherige Seite

Paschalis.
ten saget: Est haec Synecdoche unum genus
aerumnarun exprimens omnium loco;
Sie sollen
keine Wolfarth/ keinen Segen/ kein gedeyen
vnd auffnehmen haben/ etc. Oder wie es der Pro-
phet gegeben hat: Sie sollen sich kleiden/ vndAggae. 1.
doch nicht erwärmen/ sollen essen/ vnd doch nicht
satt werden/ Goldt samblen/ aber in einen lö-
cherten Beutel legen.

Vnd das vormag die Dürre/ vor deren al-
les vorschwindet/ verdorret vnd zu nichte wird/
als ob es nie gewesen were.

Vnd ist diß zumahlen noch in residuo vnnd
vberig/ daß wo vor jhre Boßheit nicht wahre
Busse erfolget/ Sie mit Leib vnd Seel in die
ewige Dürre gelangen/ vnnd darinnen vor-
schmachten müssen.

So bestehet auch die rechte Christliche O-
sterfrewde

Zum Dritten/ In Debita gratiarum actio-
nis insinuatione,
daß wir der Christ vnd Pflicht-
schuldigen Danckbarkeit nicht vorgessen sollen.
Darvon saget vnser abgelesener Text also:

Die Gerechten müssen sich frewen vnd frö-
lich sein vor Gott/ vnnd von Hertzen sich

frewen.
F ij

Paschalis.
ten ſaget: Eſt hæc Synecdoche unum genus
ærumnarũ exprimens omnium loco;
Sie ſollen
keine Wolfarth/ keinen Segen/ kein gedeyen
vnd auffnehmen haben/ ꝛc. Oder wie es der Pro-
phet gegeben hat: Sie ſollen ſich kleiden/ vndAggæ. 1.
doch nicht erwaͤrmen/ ſollen eſſen/ vnd doch nicht
ſatt werden/ Goldt ſamblen/ aber in einen loͤ-
cherten Beutel legen.

Vnd das vormag die Duͤrre/ vor deren al-
les vorſchwindet/ verdorꝛet vnd zu nichte wird/
als ob es nie geweſen were.

Vnd iſt diß zumahlen noch in reſiduo vnnd
vberig/ daß wo vor jhre Boßheit nicht wahre
Buſſe erfolget/ Sie mit Leib vnd Seel in die
ewige Duͤrre gelangen/ vnnd darinnen vor-
ſchmachten muͤſſen.

So beſtehet auch die rechte Chriſtliche O-
ſterfrewde

Zum Dritten/ In Debitâ gratiarum actio-
nis inſinuatione,
daß wir der Chriſt vnd Pflicht-
ſchuldigen Danckbarkeit nicht vorgeſſen ſollen.
Darvon ſaget vnſer abgeleſener Text alſo:

Die Gerechten muͤſſen ſich frewen vnd froͤ-
lich ſein vor Gott/ vnnd von Hertzen ſich

frewen.
F ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0043" n="[43]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Paschalis.</hi></hi></hi></fw><lb/>
ten &#x017F;aget: <hi rendition="#aq">E&#x017F;t hæc Synecdoche unum genus<lb/>
ærumnaru&#x0303; exprimens omnium loco;</hi> Sie &#x017F;ollen<lb/>
keine Wolfarth/ keinen Segen/ kein gedeyen<lb/>
vnd auffnehmen haben/ &#xA75B;c. Oder wie es der Pro-<lb/>
phet gegeben hat: Sie &#x017F;ollen &#x017F;ich kleiden/ vnd<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Aggæ.</hi></hi> 1.</note><lb/>
doch nicht erwa&#x0364;rmen/ &#x017F;ollen e&#x017F;&#x017F;en/ vnd doch nicht<lb/>
&#x017F;att werden/ Goldt &#x017F;amblen/ aber in einen lo&#x0364;-<lb/>
cherten Beutel legen.</p><lb/>
          <p>Vnd das vormag die Du&#x0364;rre/ vor deren al-<lb/>
les vor&#x017F;chwindet/ verdor&#xA75B;et vnd zu nichte wird/<lb/>
als ob es nie gewe&#x017F;en were.</p><lb/>
          <p>Vnd i&#x017F;t diß zumahlen noch <hi rendition="#aq">in re&#x017F;iduo</hi> vnnd<lb/>
vberig/ daß wo vor jhre Boßheit nicht wahre<lb/>
Bu&#x017F;&#x017F;e erfolget/ Sie mit Leib vnd Seel in die<lb/>
ewige Du&#x0364;rre gelangen/ vnnd darinnen vor-<lb/>
&#x017F;chmachten mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>So be&#x017F;tehet auch die rechte Chri&#x017F;tliche O-<lb/>
&#x017F;terfrewde</p><lb/>
          <p>Zum Dritten/ <hi rendition="#aq">In Debitâ gratiarum actio-<lb/>
nis in&#x017F;inuatione,</hi> daß wir der Chri&#x017F;t vnd Pflicht-<lb/>
&#x017F;chuldigen Danckbarkeit nicht vorge&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ollen.<lb/>
Darvon &#x017F;aget vn&#x017F;er abgele&#x017F;ener Text al&#x017F;o:</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr">Die Gerechten mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich frewen vnd fro&#x0364;-<lb/>
lich &#x017F;ein vor Gott/ vnnd von Hertzen &#x017F;ich</hi><lb/>
            <fw type="sig" place="bottom"> <hi rendition="#fr">F ij</hi> </fw>
            <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#fr">frewen.</hi> </fw><lb/>
          </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[43]/0043] Paschalis. ten ſaget: Eſt hæc Synecdoche unum genus ærumnarũ exprimens omnium loco; Sie ſollen keine Wolfarth/ keinen Segen/ kein gedeyen vnd auffnehmen haben/ ꝛc. Oder wie es der Pro- phet gegeben hat: Sie ſollen ſich kleiden/ vnd doch nicht erwaͤrmen/ ſollen eſſen/ vnd doch nicht ſatt werden/ Goldt ſamblen/ aber in einen loͤ- cherten Beutel legen. Aggæ. 1. Vnd das vormag die Duͤrre/ vor deren al- les vorſchwindet/ verdorꝛet vnd zu nichte wird/ als ob es nie geweſen were. Vnd iſt diß zumahlen noch in reſiduo vnnd vberig/ daß wo vor jhre Boßheit nicht wahre Buſſe erfolget/ Sie mit Leib vnd Seel in die ewige Duͤrre gelangen/ vnnd darinnen vor- ſchmachten muͤſſen. So beſtehet auch die rechte Chriſtliche O- ſterfrewde Zum Dritten/ In Debitâ gratiarum actio- nis inſinuatione, daß wir der Chriſt vnd Pflicht- ſchuldigen Danckbarkeit nicht vorgeſſen ſollen. Darvon ſaget vnſer abgeleſener Text alſo: Die Gerechten muͤſſen ſich frewen vnd froͤ- lich ſein vor Gott/ vnnd von Hertzen ſich frewen. F ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/522328
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/522328/43
Zitationshilfe: Huber, David: Triumphus Paschalis, Beständige Osterfreude/ der wahren Christgläubigen. Breslau, [1623], S. [43]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/522328/43>, abgerufen am 13.08.2020.