Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Huber, David: Triumphus Paschalis, Beständige Osterfreude/ der wahren Christgläubigen. Breslau, [1623].

Bild:
<< vorherige Seite

Triumphus
fortitudine pares, comburentur tamen ab Ora-
tione tanqvam abignecera.
Das ist/ Ob schon
die bösen Hellischen Geister/ an höhe/ grösse vnd
stärcke den grossen mächtigen Bergen zuvor glei-
chen weren/ müssen Sie doch von der krafft deß
Gebethes vor gehen/ gleich wie das Wachs an
dem heissen Fewer. Massen es dann mit aller
jhrer Macht also bewandt/ daß wo ein eintziges
Füncklein deß Göttlichen Fewers/ das ist/ sei-
nes Göttlichen Zornes darein fallen thut/ alle
jhre Macht dafür in keinen Weg bestehen/ son-
dern wie das Wachs an deß Fewers hitz zer-
schmeltzet vnd auffgefressen werden muß.

Vnd dieser Triumph wird vns nun in den
abgelesenen Worten vorgehalten/ auff daß der
Triumph welchen Wir an jenem Tage halten
werden/ desto herrlicher gemacht vnd dardurch
erhoben werde.

Dann dort wird nach dem Vorbilde Chri-
sti vnsers HErren vnd Hauptes/ an Vns als sei-
nen Gliedmassen wahr gemacht vnnd erfüllet
werden.

Erstlichen/ Veritas resurrectionis, daß wir
warhafftig vnd mit diesen vnsern Leibern auff-

erste-

Triumphus
fortitudine pares, comburentur tamen ab Ora-
tione tanqvam abignecera.
Das iſt/ Ob ſchon
die boͤſen Helliſchen Geiſter/ an hoͤhe/ groͤſſe vnd
ſtaͤrcke den groſſen maͤchtigen Bergen zuvor glei-
chen weren/ muͤſſen Sie doch von der krafft deß
Gebethes vor gehen/ gleich wie das Wachs an
dem heiſſen Fewer. Maſſen es dann mit aller
jhrer Macht alſo bewandt/ daß wo ein eintziges
Fuͤncklein deß Goͤttlichen Fewers/ das iſt/ ſei-
nes Goͤttlichen Zornes darein fallen thut/ alle
jhre Macht dafuͤr in keinen Weg beſtehen/ ſon-
dern wie das Wachs an deß Fewers hitz zer-
ſchmeltzet vnd auffgefreſſen werden muß.

Vnd dieſer Triumph wird vns nun in den
abgeleſenen Worten vorgehalten/ auff daß der
Triumph welchen Wir an jenem Tage halten
werden/ deſto herꝛlicher gemacht vnd dardurch
erhoben werde.

Dann dort wird nach dem Vorbilde Chri-
ſti vnſers HErꝛen vnd Hauptes/ an Vns als ſei-
nen Gliedmaſſen wahr gemacht vnnd erfuͤllet
werden.

Erſtlichen/ Veritas reſurrectionis, daß wir
warhafftig vnd mit dieſen vnſern Leibern auff-

erſte-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0026" n="[26]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Triumphus</hi></hi></hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">fortitudine pares, comburentur tamen ab Ora-<lb/>
tione tanqvam abignecera.</hi> Das i&#x017F;t/ Ob &#x017F;chon<lb/>
die bo&#x0364;&#x017F;en Helli&#x017F;chen Gei&#x017F;ter/ an ho&#x0364;he/ gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e vnd<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;rcke den gro&#x017F;&#x017F;en ma&#x0364;chtigen Bergen zuvor glei-<lb/>
chen weren/ mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en Sie doch von der krafft deß<lb/>
Gebethes vor gehen/ gleich wie das Wachs an<lb/>
dem hei&#x017F;&#x017F;en Fewer. Ma&#x017F;&#x017F;en es dann mit aller<lb/>
jhrer Macht al&#x017F;o bewandt/ daß wo ein eintziges<lb/>
Fu&#x0364;ncklein deß Go&#x0364;ttlichen Fewers/ das i&#x017F;t/ &#x017F;ei-<lb/>
nes Go&#x0364;ttlichen Zornes darein fallen thut/ alle<lb/>
jhre Macht dafu&#x0364;r in keinen Weg be&#x017F;tehen/ &#x017F;on-<lb/>
dern wie das Wachs an deß Fewers hitz zer-<lb/>
&#x017F;chmeltzet vnd auffgefre&#x017F;&#x017F;en werden muß.</p><lb/>
          <p>Vnd die&#x017F;er Triumph wird vns nun in den<lb/>
abgele&#x017F;enen Worten vorgehalten/ auff daß der<lb/>
Triumph welchen Wir an jenem Tage halten<lb/>
werden/ de&#x017F;to her&#xA75B;licher gemacht vnd dardurch<lb/>
erhoben werde.</p><lb/>
          <p>Dann dort wird nach dem Vorbilde Chri-<lb/>
&#x017F;ti vn&#x017F;ers HEr&#xA75B;en vnd Hauptes/ an Vns als &#x017F;ei-<lb/>
nen Gliedma&#x017F;&#x017F;en wahr gemacht vnnd erfu&#x0364;llet<lb/>
werden.</p><lb/>
          <p>Er&#x017F;tlichen/ <hi rendition="#aq">Veritas re&#x017F;urrectionis,</hi> daß wir<lb/>
warhafftig vnd mit die&#x017F;en vn&#x017F;ern Leibern auff-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">er&#x017F;te-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[26]/0026] Triumphus fortitudine pares, comburentur tamen ab Ora- tione tanqvam abignecera. Das iſt/ Ob ſchon die boͤſen Helliſchen Geiſter/ an hoͤhe/ groͤſſe vnd ſtaͤrcke den groſſen maͤchtigen Bergen zuvor glei- chen weren/ muͤſſen Sie doch von der krafft deß Gebethes vor gehen/ gleich wie das Wachs an dem heiſſen Fewer. Maſſen es dann mit aller jhrer Macht alſo bewandt/ daß wo ein eintziges Fuͤncklein deß Goͤttlichen Fewers/ das iſt/ ſei- nes Goͤttlichen Zornes darein fallen thut/ alle jhre Macht dafuͤr in keinen Weg beſtehen/ ſon- dern wie das Wachs an deß Fewers hitz zer- ſchmeltzet vnd auffgefreſſen werden muß. Vnd dieſer Triumph wird vns nun in den abgeleſenen Worten vorgehalten/ auff daß der Triumph welchen Wir an jenem Tage halten werden/ deſto herꝛlicher gemacht vnd dardurch erhoben werde. Dann dort wird nach dem Vorbilde Chri- ſti vnſers HErꝛen vnd Hauptes/ an Vns als ſei- nen Gliedmaſſen wahr gemacht vnnd erfuͤllet werden. Erſtlichen/ Veritas reſurrectionis, daß wir warhafftig vnd mit dieſen vnſern Leibern auff- erſte-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/522328
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/522328/26
Zitationshilfe: Huber, David: Triumphus Paschalis, Beständige Osterfreude/ der wahren Christgläubigen. Breslau, [1623], S. [26]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/522328/26>, abgerufen am 13.08.2020.