Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwemler, David: Glaubens-Kampff und Sieg. Jena, 1649.

Bild:
<< vorherige Seite

Glaubens-Kampff
er gehalten? Zu Athen hielt man die Schule der Weis-
heit: Zu Rom war die Kriegs-Schule; Jn Egypten
hielten sie Schulen der Magiae und Zauberey; Bey den
Griechen aber wurden gehalten allerley ritterliche Exer-
Horat.
Indoctus
pilae disci-
ve trochi-
ve quiescit.
citia, als kämpffen/ wettlauffen/ springen/ schies-
sen
und die runde Scheibe treiben/ dadurch sie den Leib
moviret/ vehst und tawrhafftig gemacht: Wer sich nun
am besten gehalten/ der hat den Ehrendanck und das
Kleinod darvon getragen. Paulus aber gedenckt alhier
nur zweyer Exercitien, des kämpffens und lauffens/
die sind ihm zu seinem proposito dienlich.

1.
Apoc. 12.
Jst derwegen Pauli Kampff nicht gewesen/ militia
coelica
ein himlischer Streit/ wie der Ertzengel Michael
gestritten mit dem Drachen.

2.
1. Sam. 18.
Es ist auch dieser Kampff nicht gewesen Politica
eine Feldschlacht/ wie etwan David mit Goliath ein
duellum gehalten: Oder wie Abner und Joab/ do
beyde Heer gegen einander sich satzten/ sagte Abner zu
Joab/ laß die Knaben sich auffmachen/ 12. von meinem
Heer und 12. von deinem Heer und laß sie mit einander
spielen; Der stoltze Abner achtet Joabs Helden für Kin-
der; Oes sol keiner seinen Feind verachten; Menschen
Blut vergiessen heist er gespielet. 2. Sam. 2.

3.So war auch dieser Kampff nicht Aulica ein Hoff-
thürnir/ welches Keyser Heinrich Auceps zu erst ange-
ordnet/ darzu niemand gelassen wurde/ auff den man eine
unehrliche That/ Schand oder Laster bringen kundte;
damit er unter den jungen Printzen/ Graffen/ Rittern und
Edlen Gottesfurcht/ Zucht/ Tugend und Erbarkeit
pflantzen möchte.

Es

Glaubens-Kampff
er gehalten? Zu Athen hielt man die Schule der Weis-
heit: Zu Rom war die Kriegs-Schule; Jn Egypten
hielten ſie Schulen der Magiæ und Zauberey; Bey den
Griechen aber wurden gehalten allerley ritterliche Exer-
Horat.
Indoctusꝙ
pilæ diſci-
ve trochí-
ve quieſcit.
citia, als kaͤmpffen/ wettlauffen/ ſpringen/ ſchieſ-
ſen
und die runde Scheibe treiben/ dadurch ſie den Leib
moviret/ vehſt und tawrhafftig gemacht: Wer ſich nun
am beſten gehalten/ der hat den Ehrendanck und das
Kleinod darvon getragen. Paulus aber gedenckt alhier
nur zweyer Exercitien, des kaͤmpffens und lauffens/
die ſind ihm zu ſeinem propoſito dienlich.

1.
Apoc. 12.
Jſt derwegen Pauli Kampff nicht geweſen/ militia
cœlica
ein himliſcher Streit/ wie der Ertzengel Michael
geſtritten mit dem Drachen.

2.
1. Sam. 18.
Es iſt auch dieſer Kampff nicht geweſen Politica
eine Feldſchlacht/ wie etwan David mit Goliath ein
duellum gehalten: Oder wie Abner und Joab/ do
beyde Heer gegen einander ſich ſatzten/ ſagte Abner zu
Joab/ laß die Knaben ſich auffmachen/ 12. von meinem
Heer und 12. von deinem Heer und laß ſie mit einander
ſpielen; Der ſtoltze Abner achtet Joabs Helden fuͤr Kin-
der; Oes ſol keiner ſeinen Feind verachten; Menſchen
Blut vergieſſen heiſt er geſpielet. 2. Sam. 2.

3.So war auch dieſer Kampff nicht Aulica ein Hoff-
thuͤrnir/ welches Keyſer Heinrich Auceps zu erſt ange-
ordnet/ darzu niemand gelaſſen wurde/ auff den man eine
unehrliche That/ Schand oder Laſter bringen kundte;
damit er unter den jungen Printzen/ Graffen/ Rittern und
Edlen Gottesfurcht/ Zucht/ Tugend und Erbarkeit
pflantzen moͤchte.

Es
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0010" n="[10]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Glaubens-Kampff</hi></fw><lb/>
er gehalten? Zu Athen hielt man die Schule der Weis-<lb/>
heit: Zu Rom war die Kriegs-Schule; Jn Egypten<lb/>
hielten &#x017F;ie Schulen der Magi<hi rendition="#aq">æ</hi> und Zauberey; Bey den<lb/>
Griechen aber wurden gehalten allerley ritterliche <hi rendition="#aq">Exer-</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Horat.<lb/>
Indoctus&#xA759;<lb/>
pilæ di&#x017F;ci-<lb/>
ve trochí-<lb/>
ve quie&#x017F;cit.</hi></hi></note><hi rendition="#aq">citia,</hi> als <hi rendition="#fr">ka&#x0364;mpffen/ wettlauffen/ &#x017F;pringen/ &#x017F;chie&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en</hi> und die runde Scheibe treiben/ dadurch &#x017F;ie den Leib<lb/>
moviret/ veh&#x017F;t und tawrhafftig gemacht: Wer &#x017F;ich nun<lb/>
am be&#x017F;ten gehalten/ der hat den Ehrendanck und das<lb/>
Kleinod darvon getragen. Paulus aber gedenckt alhier<lb/>
nur zweyer <hi rendition="#aq">Exercitien,</hi> des <hi rendition="#fr">ka&#x0364;mpffens</hi> und <hi rendition="#fr">lauffens/</hi><lb/>
die &#x017F;ind ihm zu &#x017F;einem <hi rendition="#aq">propo&#x017F;ito</hi> dienlich.</p><lb/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#i">1.<lb/><hi rendition="#aq">Apoc.</hi> 12.</hi></note>J&#x017F;t derwegen Pauli Kampff nicht gewe&#x017F;en/ <hi rendition="#aq">militia<lb/>
c&#x0153;lica</hi> ein himli&#x017F;cher Streit/ wie der Ertzengel Michael<lb/>
ge&#x017F;tritten mit dem Drachen.</p><lb/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#i">2.<lb/>
1. <hi rendition="#aq">Sam.</hi> 18.</hi></note>Es i&#x017F;t auch die&#x017F;er Kampff nicht gewe&#x017F;en <hi rendition="#aq">Politica</hi><lb/>
eine Feld&#x017F;chlacht/ wie etwan David mit Goliath ein<lb/><hi rendition="#aq">duellum</hi> gehalten: Oder wie Abner und Joab/ do<lb/>
beyde Heer gegen einander &#x017F;ich &#x017F;atzten/ &#x017F;agte Abner zu<lb/>
Joab/ laß die Knaben &#x017F;ich auffmachen/ 12. von meinem<lb/>
Heer und 12. von deinem Heer und laß &#x017F;ie mit einander<lb/>
&#x017F;pielen; Der &#x017F;toltze Abner achtet Joabs Helden fu&#x0364;r Kin-<lb/>
der; Oes &#x017F;ol keiner &#x017F;einen Feind verachten; Men&#x017F;chen<lb/>
Blut vergie&#x017F;&#x017F;en hei&#x017F;t er ge&#x017F;pielet. 2. Sam. 2.</p><lb/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#i">3.</hi></note>So war auch die&#x017F;er Kampff nicht <hi rendition="#aq">Aulica</hi> ein Hoff-<lb/>
thu&#x0364;rnir/ welches Key&#x017F;er <hi rendition="#aq">Heinrich Auceps</hi> zu er&#x017F;t ange-<lb/>
ordnet/ darzu niemand gela&#x017F;&#x017F;en wurde/ auff den man eine<lb/>
unehrliche That/ Schand oder La&#x017F;ter bringen kundte;<lb/>
damit er unter den jungen Printzen/ Graffen/ Rittern und<lb/>
Edlen Gottesfurcht/ Zucht/ Tugend und Erbarkeit<lb/>
pflantzen mo&#x0364;chte.</p><lb/>
              <fw type="catch" place="bottom">Es</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] Glaubens-Kampff er gehalten? Zu Athen hielt man die Schule der Weis- heit: Zu Rom war die Kriegs-Schule; Jn Egypten hielten ſie Schulen der Magiæ und Zauberey; Bey den Griechen aber wurden gehalten allerley ritterliche Exer- citia, als kaͤmpffen/ wettlauffen/ ſpringen/ ſchieſ- ſen und die runde Scheibe treiben/ dadurch ſie den Leib moviret/ vehſt und tawrhafftig gemacht: Wer ſich nun am beſten gehalten/ der hat den Ehrendanck und das Kleinod darvon getragen. Paulus aber gedenckt alhier nur zweyer Exercitien, des kaͤmpffens und lauffens/ die ſind ihm zu ſeinem propoſito dienlich. Horat. Indoctusꝙ pilæ diſci- ve trochí- ve quieſcit. Jſt derwegen Pauli Kampff nicht geweſen/ militia cœlica ein himliſcher Streit/ wie der Ertzengel Michael geſtritten mit dem Drachen. 1. Apoc. 12. Es iſt auch dieſer Kampff nicht geweſen Politica eine Feldſchlacht/ wie etwan David mit Goliath ein duellum gehalten: Oder wie Abner und Joab/ do beyde Heer gegen einander ſich ſatzten/ ſagte Abner zu Joab/ laß die Knaben ſich auffmachen/ 12. von meinem Heer und 12. von deinem Heer und laß ſie mit einander ſpielen; Der ſtoltze Abner achtet Joabs Helden fuͤr Kin- der; Oes ſol keiner ſeinen Feind verachten; Menſchen Blut vergieſſen heiſt er geſpielet. 2. Sam. 2. 2. 1. Sam. 18. So war auch dieſer Kampff nicht Aulica ein Hoff- thuͤrnir/ welches Keyſer Heinrich Auceps zu erſt ange- ordnet/ darzu niemand gelaſſen wurde/ auff den man eine unehrliche That/ Schand oder Laſter bringen kundte; damit er unter den jungen Printzen/ Graffen/ Rittern und Edlen Gottesfurcht/ Zucht/ Tugend und Erbarkeit pflantzen moͤchte. 3. Es

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509941
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509941/10
Zitationshilfe: Schwemler, David: Glaubens-Kampff und Sieg. Jena, 1649, S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509941/10>, abgerufen am 18.06.2019.