Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hentschelius, Adamus: TrostPredigt Wider die schweresten zwo Anfechtungen. Schweidnitz, 1623.

Bild:
<< vorherige Seite

werden der Todt/ welcher trawen mit seinen
Todtenhörnern zu allen Zeiten/ weidlich vmb
sich gestossen hat/ vnd noch vmb sich stösset an
alle vier Örter vnnd Ende der Welt. Der
Todt ist nicht zuersättigen/ er raffet zu sich al-
le Heyden/ vnd samlet zu sich alle Völcker;
Jnmassen/ neben der täglichen Erfahrung/
c. 3. v. 5.auch Habacuc der Prophet bezeuget.

Diesem Todeshorn hat auch nicht entgehen
mögen/ Sondern ist darmit gestossen/ ja gar
vmbgestossen worden der Ehrenveste Nam-
haffte Herr Zacharias Kuhlhase/ Weiland
Bürger vnd Handelsmann auch Gerichts-
verwandter in der benachbarten Stadt Ja-
wer/ dem wir jetzt das Geleit zu seiner Ruhe-
stelle gegeben haben/ wollen auch numehr ei-
nen LeichSermon jhm nachhalten. Zu der
erbawlichen verrichtung/ wollen wir vor allen
dingen vnsere Hertzen zu GOTT erheben
vnd Beten:

Vater vnser/ etc.

The-

werden der Todt/ welcher trawen mit ſeinen
Todtenhoͤrnern zu allen Zeiten/ weidlich vmb
ſich geſtoſſen hat/ vnd noch vmb ſich ſtoͤſſet an
alle vier Örter vnnd Ende der Welt. Der
Todt iſt nicht zuerſaͤttigen/ er raffet zu ſich al-
le Heyden/ vnd ſamlet zu ſich alle Voͤlcker;
Jnmaſſen/ neben der taͤglichen Erfahrung/
c. 3. v. 5.auch Habacuc der Prophet bezeuget.

Dieſem Todeshorn hat auch nicht entgehen
moͤgen/ Sondern iſt darmit geſtoſſen/ ja gar
vmbgeſtoſſen worden der Ehrenveſte Nam-
haffte Herr Zacharias Kuhlhaſe/ Weiland
Buͤrger vnd Handelsmann auch Gerichts-
verwandter in der benachbarten Stadt Ja-
wer/ dem wir jetzt das Geleit zu ſeiner Ruhe-
ſtelle gegeben haben/ wollen auch numehr ei-
nen LeichSermon jhm nachhalten. Zu der
erbawlichen verrichtung/ wollen wir vor allen
dingen vnſere Hertzen zu GOTT erheben
vnd Beten:

Vater vnſer/ ꝛc.

The-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0004" n="4"/>
werden der Todt/ welcher trawen mit &#x017F;einen<lb/>
Todtenho&#x0364;rnern zu allen Zeiten/ weidlich vmb<lb/>
&#x017F;ich ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en hat/ vnd noch vmb &#x017F;ich &#x017F;to&#x0364;&#x017F;&#x017F;et an<lb/>
alle vier Örter vnnd Ende der Welt. Der<lb/>
Todt i&#x017F;t nicht zuer&#x017F;a&#x0364;ttigen/ er raffet zu &#x017F;ich al-<lb/>
le Heyden/ vnd &#x017F;amlet zu &#x017F;ich alle Vo&#x0364;lcker;<lb/>
Jnma&#x017F;&#x017F;en/ neben der ta&#x0364;glichen Erfahrung/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">c. 3. v.</hi> 5.</note>auch Habacuc der Prophet bezeuget.</p><lb/>
          <p>Die&#x017F;em Todeshorn hat auch nicht entgehen<lb/>
mo&#x0364;gen/ Sondern i&#x017F;t darmit ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/ ja gar<lb/>
vmbge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en worden der Ehrenve&#x017F;te Nam-<lb/>
haffte Herr Zacharias Kuhlha&#x017F;e/ Weiland<lb/>
Bu&#x0364;rger vnd Handelsmann auch Gerichts-<lb/>
verwandter in der benachbarten Stadt Ja-<lb/>
wer/ dem wir jetzt das Geleit zu &#x017F;einer Ruhe-<lb/>
&#x017F;telle gegeben haben/ wollen auch numehr ei-<lb/>
nen LeichSermon jhm nachhalten. Zu der<lb/>
erbawlichen verrichtung/ wollen wir vor allen<lb/>
dingen vn&#x017F;ere Hertzen zu <hi rendition="#g">GOTT</hi> erheben<lb/>
vnd Beten:</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c #fr">Vater vn&#x017F;er/ &#xA75B;c.</hi> </p>
        </div><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#k">The-</hi> </hi> </hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0004] werden der Todt/ welcher trawen mit ſeinen Todtenhoͤrnern zu allen Zeiten/ weidlich vmb ſich geſtoſſen hat/ vnd noch vmb ſich ſtoͤſſet an alle vier Örter vnnd Ende der Welt. Der Todt iſt nicht zuerſaͤttigen/ er raffet zu ſich al- le Heyden/ vnd ſamlet zu ſich alle Voͤlcker; Jnmaſſen/ neben der taͤglichen Erfahrung/ auch Habacuc der Prophet bezeuget. c. 3. v. 5. Dieſem Todeshorn hat auch nicht entgehen moͤgen/ Sondern iſt darmit geſtoſſen/ ja gar vmbgeſtoſſen worden der Ehrenveſte Nam- haffte Herr Zacharias Kuhlhaſe/ Weiland Buͤrger vnd Handelsmann auch Gerichts- verwandter in der benachbarten Stadt Ja- wer/ dem wir jetzt das Geleit zu ſeiner Ruhe- ſtelle gegeben haben/ wollen auch numehr ei- nen LeichSermon jhm nachhalten. Zu der erbawlichen verrichtung/ wollen wir vor allen dingen vnſere Hertzen zu GOTT erheben vnd Beten: Vater vnſer/ ꝛc. The-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509545
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509545/4
Zitationshilfe: Hentschelius, Adamus: TrostPredigt Wider die schweresten zwo Anfechtungen. Schweidnitz, 1623, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509545/4>, abgerufen am 26.08.2019.