Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hentschelius, Adamus: TrostPredigt Wider die schweresten zwo Anfechtungen. Schweidnitz, 1623.

Bild:
<< vorherige Seite

terschiedenen mahlen beydes zum Jawer vnd
allhie/ Andächtiglich gebrauchet. Alß am 4.
Augusti ich des Morgens frühe vor meiner
ordentlichen Freytags Predigt/ zu jhm erfor-
dert ward/ jhnen schwitzende/ vnd demnach in
grosser Mattigkeit fand/ vnd vnter anderm zu
jhm sagte/ Es würde viel böses wegschwitzen/
antwortete Er/ wiewol Schwächlich/ jedoch
vernemlich/ es schwitze weg oder bleibe/ so ha-
be ich mich GOtt albereit ergeben/ Sontag
hernach/ war der 6. Aug: fand ich seinen ei-
nigen H. Brudern den Ehrenvesten/ Wolbe-
nambten vnd Wolweisen H. Simon Kuhl-
hasen/ Bürgern vnd des Rahts allhier/ bey
jhm/ erinnerte Jhn/ (weil seine Sprache sehr
schwächlich) der Histori Mosis beym Roten
Meer/ da Mosis vor ängsten kein wort reden
konte/ vnd GOtt sagte gleichwol zu jhm/ Mo-
se was schreyestu? Fiel der Krancke mir in die
Rede vnd sprach: Suspiria, suspiria. Die wa-
ren (verstunde er darunter) das grosse Ge-
schrey Mosis/ Welches mir auß dero massen
wolgefallen/ denn ja darauß ich vngezweiffelt
schliessen könte/ Er solcher Histori gar wol

kün-

terſchiedenen mahlen beydes zum Jawer vnd
allhie/ Andaͤchtiglich gebrauchet. Alß am 4.
Auguſti ich des Morgens fruͤhe vor meiner
ordentlichen Freytags Predigt/ zu jhm erfor-
dert ward/ jhnen ſchwitzende/ vnd demnach in
groſſer Mattigkeit fand/ vñ vnter anderm zu
jhm ſagte/ Es wuͤrde viel boͤſes wegſchwitzen/
antwortete Er/ wiewol Schwaͤchlich/ jedoch
vernemlich/ es ſchwitze weg oder bleibe/ ſo ha-
be ich mich GOtt albereit ergeben/ Sontag
hernach/ war der 6. Aug: fand ich ſeinen ei-
nigen H. Brudern den Ehrenveſten/ Wolbe-
nambten vnd Wolweiſen H. Simon Kuhl-
haſen/ Buͤrgern vnd des Rahts allhier/ bey
jhm/ erinnerte Jhn/ (weil ſeine Sprache ſehr
ſchwaͤchlich) der Hiſtori Moſis beym Roten
Meer/ da Moſis vor aͤngſten kein wort reden
konte/ vnd GOtt ſagte gleichwol zu jhm/ Mo-
ſe was ſchreyeſtu? Fiel der Krancke mir in die
Rede vnd ſprach: Suſpiria, ſuſpiria. Die wa-
ren (verſtunde er darunter) das groſſe Ge-
ſchrey Moſis/ Welches mir auß dero maſſen
wolgefallen/ denn ja darauß ich vngezweiffelt
ſchlieſſen koͤnte/ Er ſolcher Hiſtori gar wol

kuͤn-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0038" n="38"/>
ter&#x017F;chiedenen mahlen beydes zum Jawer vnd<lb/>
allhie/ Anda&#x0364;chtiglich gebrauchet. Alß am 4.<lb/>
Augu&#x017F;ti ich des Morgens fru&#x0364;he vor meiner<lb/>
ordentlichen Freytags Predigt/ zu jhm erfor-<lb/>
dert ward/ jhnen &#x017F;chwitzende/ vnd demnach in<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;er Mattigkeit fand/ vn&#x0303; vnter anderm zu<lb/>
jhm &#x017F;agte/ Es wu&#x0364;rde viel bo&#x0364;&#x017F;es weg&#x017F;chwitzen/<lb/>
antwortete Er/ wiewol Schwa&#x0364;chlich/ jedoch<lb/>
vernemlich/ es &#x017F;chwitze weg oder bleibe/ &#x017F;o ha-<lb/>
be ich mich GOtt albereit ergeben/ Sontag<lb/>
hernach/ war der <hi rendition="#i">6.</hi> Aug: fand ich &#x017F;einen ei-<lb/>
nigen H. Brudern den Ehrenve&#x017F;ten/ Wolbe-<lb/>
nambten vnd Wolwei&#x017F;en H. Simon Kuhl-<lb/>
ha&#x017F;en/ Bu&#x0364;rgern vnd des Rahts allhier/ bey<lb/>
jhm/ erinnerte Jhn/ (weil &#x017F;eine Sprache &#x017F;ehr<lb/>
&#x017F;chwa&#x0364;chlich) der Hi&#x017F;tori Mo&#x017F;is beym Roten<lb/>
Meer/ da Mo&#x017F;is vor a&#x0364;ng&#x017F;ten kein wort reden<lb/>
konte/ vnd GOtt &#x017F;agte gleichwol zu jhm/ Mo-<lb/>
&#x017F;e was &#x017F;chreye&#x017F;tu? Fiel der Krancke mir in die<lb/>
Rede vnd &#x017F;prach: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Su&#x017F;piria, &#x017F;u&#x017F;piria.</hi></hi> Die wa-<lb/>
ren (ver&#x017F;tunde er darunter) das gro&#x017F;&#x017F;e Ge-<lb/>
&#x017F;chrey Mo&#x017F;is/ Welches mir auß dero ma&#x017F;&#x017F;en<lb/>
wolgefallen/ denn ja darauß ich vngezweiffelt<lb/>
&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en ko&#x0364;nte/ Er &#x017F;olcher Hi&#x017F;tori gar wol<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">ku&#x0364;n-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[38/0038] terſchiedenen mahlen beydes zum Jawer vnd allhie/ Andaͤchtiglich gebrauchet. Alß am 4. Auguſti ich des Morgens fruͤhe vor meiner ordentlichen Freytags Predigt/ zu jhm erfor- dert ward/ jhnen ſchwitzende/ vnd demnach in groſſer Mattigkeit fand/ vñ vnter anderm zu jhm ſagte/ Es wuͤrde viel boͤſes wegſchwitzen/ antwortete Er/ wiewol Schwaͤchlich/ jedoch vernemlich/ es ſchwitze weg oder bleibe/ ſo ha- be ich mich GOtt albereit ergeben/ Sontag hernach/ war der 6. Aug: fand ich ſeinen ei- nigen H. Brudern den Ehrenveſten/ Wolbe- nambten vnd Wolweiſen H. Simon Kuhl- haſen/ Buͤrgern vnd des Rahts allhier/ bey jhm/ erinnerte Jhn/ (weil ſeine Sprache ſehr ſchwaͤchlich) der Hiſtori Moſis beym Roten Meer/ da Moſis vor aͤngſten kein wort reden konte/ vnd GOtt ſagte gleichwol zu jhm/ Mo- ſe was ſchreyeſtu? Fiel der Krancke mir in die Rede vnd ſprach: Suſpiria, ſuſpiria. Die wa- ren (verſtunde er darunter) das groſſe Ge- ſchrey Moſis/ Welches mir auß dero maſſen wolgefallen/ denn ja darauß ich vngezweiffelt ſchlieſſen koͤnte/ Er ſolcher Hiſtori gar wol kuͤn-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509545
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509545/38
Zitationshilfe: Hentschelius, Adamus: TrostPredigt Wider die schweresten zwo Anfechtungen. Schweidnitz, 1623, S. 38. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509545/38>, abgerufen am 21.08.2019.