Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hentschelius, Adamus: TrostPredigt Wider die schweresten zwo Anfechtungen. Schweidnitz, 1623.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche
Luc. 21, 33.vielfältig geoffenbaret hat. Himmel vnd Erde ver-
gehen/ Aber Meine Worte vergehen nicht/ spricht
Christus.

Es ist ein starcker fester Baw vmb Himmel vnd
Erden; Dannenhero dann auch solcher Baw in
denen Vier Häuptsprachen seinen Namen bekom-
men hat/ a soliditate. Alß in der Deutschen Spra-
che/ wird der Himmels Baw genennet/ die Feste. Jn
der Lateinischen firmamentum. Jn der Griechischen
sereoma. Jn der Hebraischen Rakia: Nach den-
noch wird solcher Baw am Jüngsten Tage zu grun-
de gehen; Aber die Warheit des Worts GOttes/
vnd vergebung der Sünden/ Aufferstehung des Flei-
sches vnd Ewigem Leben/ wird gewiß Ja vnd Amen
Ps. 33. 4, 9.seyn vnd bleiben/ wird ewig bestehen. Des Her-
ren
Wort ist Warhafftig/ vnd was ER zusaget/
Ps. 146, 6.Das hält ER gewiß. Wann GOTT spricht/ so
Esa. 40, 8.geschichts/ wenn ER gebeut/ so stehets da. Der
Herr hält Glauben Ewiglich. Das WORT
Ezech. 37,
14.
vnsers GOttes bleibet Ewiglich. JCH Rede es vnd
thue es auch/ Spricht GOTT.

[Abbildung]

Belan-

Chriſtliche
Luc. 21, 33.vielfaͤltig geoffenbaret hat. Himmel vnd Erde ver-
gehen/ Aber Meine Worte vergehen nicht/ ſpricht
Chriſtus.

Es iſt ein ſtarcker feſter Baw vmb Himmel vnd
Erden; Dannenhero dann auch ſolcher Baw in
denen Vier Haͤuptſprachen ſeinen Namen bekom-
men hat/ à ſoliditate. Alß in der Deutſchen Spra-
che/ wird der Himmels Baw genennet/ die Feſte. Jn
der Lateiniſchen firmamentum. Jn der Griechiſchen
ςερέωμα. Jn der Hebraiſchen Rakia: Nach den-
noch wird ſolcher Baw am Juͤngſten Tage zu grun-
de gehen; Aber die Warheit des Worts GOttes/
vnd vergebung der Suͤnden/ Aufferſtehung des Flei-
ſches vnd Ewigem Leben/ wird gewiß Ja vnd Amen
Pſ. 33. 4, 9.ſeyn vnd bleiben/ wird ewig beſtehen. Des Her-
ren
Wort iſt Warhafftig/ vnd was ER zuſaget/
Pſ. 146, 6.Das haͤlt ER gewiß. Wann GOTT ſpricht/ ſo
Eſa. 40, 8.geſchichts/ wenn ER gebeut/ ſo ſtehets da. Der
Herr haͤlt Glauben Ewiglich. Das WORT
Ezech. 37,
14.
vnſers GOttes bleibet Ewiglich. JCH Rede es vnd
thue es auch/ Spricht GOTT.

[Abbildung]

Belan-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0032" n="32"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche</hi></fw><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Luc.</hi> 21, 33.</note>vielfa&#x0364;ltig geoffenbaret hat. Himmel vnd Erde ver-<lb/>
gehen/ Aber Meine Worte vergehen nicht/ &#x017F;pricht<lb/>
Chri&#x017F;tus.</p><lb/>
          <p>Es i&#x017F;t ein &#x017F;tarcker fe&#x017F;ter Baw vmb Himmel vnd<lb/>
Erden; Dannenhero dann auch &#x017F;olcher Baw in<lb/>
denen Vier Ha&#x0364;upt&#x017F;prachen &#x017F;einen Namen bekom-<lb/>
men hat/ <hi rendition="#aq">à &#x017F;oliditate.</hi> Alß in der Deut&#x017F;chen Spra-<lb/>
che/ wird der Himmels Baw genennet/ die Fe&#x017F;te. Jn<lb/>
der Lateini&#x017F;chen <hi rendition="#aq">firmamentum.</hi> Jn der Griechi&#x017F;chen<lb/>
&#x03C2;&#x03B5;&#x03C1;&#x03AD;&#x03C9;&#x03BC;&#x03B1;. Jn der Hebrai&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Rakia:</hi> Nach den-<lb/>
noch wird &#x017F;olcher Baw am Ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tage zu grun-<lb/>
de gehen; Aber die Warheit des Worts GOttes/<lb/>
vnd vergebung der Su&#x0364;nden/ Auffer&#x017F;tehung des Flei-<lb/>
&#x017F;ches vnd Ewigem Leben/ wird gewiß Ja vnd Amen<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;.</hi> 33. 4, 9.</note>&#x017F;eyn vnd bleiben/ wird ewig be&#x017F;tehen. Des <hi rendition="#k">Her-<lb/>
ren</hi> Wort i&#x017F;t Warhafftig/ vnd was ER zu&#x017F;aget/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;.</hi> 146, 6.</note>Das ha&#x0364;lt ER gewiß. Wann <hi rendition="#g">GOTT</hi> &#x017F;pricht/ &#x017F;o<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 40, 8.</note>ge&#x017F;chichts/ wenn <hi rendition="#g">ER</hi> gebeut/ &#x017F;o &#x017F;tehets da. Der<lb/><hi rendition="#k">Herr</hi> ha&#x0364;lt Glauben Ewiglich. Das WORT<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Ezech.</hi> 37,<lb/>
14.</note>vn&#x017F;ers GOttes bleibet Ewiglich. JCH Rede es vnd<lb/>
thue es auch/ Spricht GOTT.</p><lb/>
          <figure/>
        </div>
        <fw type="catch" place="bottom">Belan-</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[32/0032] Chriſtliche vielfaͤltig geoffenbaret hat. Himmel vnd Erde ver- gehen/ Aber Meine Worte vergehen nicht/ ſpricht Chriſtus. Luc. 21, 33. Es iſt ein ſtarcker feſter Baw vmb Himmel vnd Erden; Dannenhero dann auch ſolcher Baw in denen Vier Haͤuptſprachen ſeinen Namen bekom- men hat/ à ſoliditate. Alß in der Deutſchen Spra- che/ wird der Himmels Baw genennet/ die Feſte. Jn der Lateiniſchen firmamentum. Jn der Griechiſchen ςερέωμα. Jn der Hebraiſchen Rakia: Nach den- noch wird ſolcher Baw am Juͤngſten Tage zu grun- de gehen; Aber die Warheit des Worts GOttes/ vnd vergebung der Suͤnden/ Aufferſtehung des Flei- ſches vnd Ewigem Leben/ wird gewiß Ja vnd Amen ſeyn vnd bleiben/ wird ewig beſtehen. Des Her- ren Wort iſt Warhafftig/ vnd was ER zuſaget/ Das haͤlt ER gewiß. Wann GOTT ſpricht/ ſo geſchichts/ wenn ER gebeut/ ſo ſtehets da. Der Herr haͤlt Glauben Ewiglich. Das WORT vnſers GOttes bleibet Ewiglich. JCH Rede es vnd thue es auch/ Spricht GOTT. Pſ. 33. 4, 9. Pſ. 146, 6. Eſa. 40, 8. Ezech. 37, 14. [Abbildung] Belan-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509545
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509545/32
Zitationshilfe: Hentschelius, Adamus: TrostPredigt Wider die schweresten zwo Anfechtungen. Schweidnitz, 1623, S. 32. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509545/32>, abgerufen am 23.08.2019.