Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hentschelius, Adamus: TrostPredigt Wider die schweresten zwo Anfechtungen. Schweidnitz, 1623.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche
das ewige gehet über alles/ es gehet über Himmel/
es gehet über Erden/ es gehet über alles was im Hi-
mel vnd auff Erden erschaffenes ist/ Vnd mangelt
einem Menschen nichts/ wenn jhm gleich alles zeit-
liche mangelt/ denn er hat das ewige.

Also vnd der gestalt wird die Frewde bestehen
im ewigen Leben/ daß wir in vnserm Fleische GOtt
sehen werden/ wir werden Jhn vns sehen/ vnsere Au-
gen werden Jhn schawen.

Neben dem/ wird solche Frewde auch bestehen
in nostra cum Christo conformatione, wir sollen
dem Herrn Christo ehnlich vnd gleichförmig
Rom. 8, 29werden/ hiervon schreibet Paulus: Welche GOtt
1. Cor. 15,
49.
zuvor versehen hat/ Die hat ER auch verordnet/
Daß sie gleich seyn sollen/ dem Ebenbilde Seines
Sohnes. Vnd abermahl; Wie wir getragen haben
das Bilde des Jrrdischen/ also werden wir auch tra-
2. Pet. 1, 4.gen das Bilde des Himlischen. Wir sollen theil-
hafftig werden der Göttlichen Natur. Nicht zwar
daß wir mit GOtte sollen Persönlich vereiniget wer-
den/ wie Christus ist/ Auch nicht daß wir solten zur
Rechten Hand GOTTes zusitzen bekommen/ wie
Heb. 1, 13.Christus/ Nein/ diese Ehre widerfähret keinem Men-
schen/ Ja/ keinem Engel nimmermehr; Denn/ zu
welchem Engel hat GOtt jemals gesaget; Setze
dich zu Meiner Rechten.

Es wird aber die gleichförmigkeit vnserer vnd
des Herrn Christi bestehen in corporum no-
strorum transfiguratione,
An verkläreten Leibern
werden wir JHM gleich vnd ehnlich seyn; Wie

solches

Chriſtliche
das ewige gehet uͤber alles/ es gehet uͤber Himmel/
es gehet uͤber Erden/ es gehet uͤber alles was im Hi-
mel vnd auff Erden erſchaffenes iſt/ Vnd mangelt
einem Menſchen nichts/ wenn jhm gleich alles zeit-
liche mangelt/ denn er hat das ewige.

Alſo vnd der geſtalt wird die Frewde beſtehen
im ewigen Leben/ daß wir in vnſerm Fleiſche GOtt
ſehen werden/ wir werden Jhn vns ſehen/ vnſere Au-
gen werden Jhn ſchawen.

Neben dem/ wird ſolche Frewde auch beſtehen
in noſtra cum Chriſto conformatione, wir ſollen
dem Herrn Chriſto ehnlich vnd gleichfoͤrmig
Rom. 8, 29werden/ hiervon ſchreibet Paulus: Welche GOtt
1. Cor. 15,
49.
zuvor verſehen hat/ Die hat ER auch verordnet/
Daß ſie gleich ſeyn ſollen/ dem Ebenbilde Seines
Sohnes. Vnd abermahl; Wie wir getragen haben
das Bilde des Jrrdiſchen/ alſo werden wir auch tra-
2. Pet. 1, 4.gen das Bilde des Himliſchen. Wir ſollen theil-
hafftig werden der Goͤttlichen Natur. Nicht zwar
daß wir mit GOtte ſollen Perſoͤnlich vereiniget wer-
den/ wie Chriſtus iſt/ Auch nicht daß wir ſolten zur
Rechten Hand GOTTes zuſitzen bekommen/ wie
Heb. 1, 13.Chriſtus/ Nein/ dieſe Ehre widerfaͤhret keinem Men-
ſchen/ Ja/ keinem Engel nimmermehr; Denn/ zu
welchem Engel hat GOtt jemals geſaget; Setze
dich zu Meiner Rechten.

Es wird aber die gleichfoͤrmigkeit vnſerer vnd
des Herrn Chriſti beſtehen in corporum no-
ſtrorum transfiguratione,
An verklaͤreten Leibern
werden wir JHM gleich vnd ehnlich ſeyn; Wie

ſolches
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0030" n="30"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche</hi></fw><lb/>
das ewige gehet u&#x0364;ber alles/ es gehet u&#x0364;ber Himmel/<lb/>
es gehet u&#x0364;ber Erden/ es gehet u&#x0364;ber alles was im Hi-<lb/>
mel vnd auff Erden er&#x017F;chaffenes i&#x017F;t/ Vnd mangelt<lb/>
einem Men&#x017F;chen nichts/ wenn jhm gleich alles zeit-<lb/>
liche mangelt/ denn er hat das ewige.</p><lb/>
          <p>Al&#x017F;o vnd der ge&#x017F;talt wird die Frewde be&#x017F;tehen<lb/>
im ewigen Leben/ daß wir in vn&#x017F;erm Flei&#x017F;che GOtt<lb/>
&#x017F;ehen werden/ wir werden Jhn vns &#x017F;ehen/ vn&#x017F;ere Au-<lb/>
gen werden Jhn &#x017F;chawen.</p><lb/>
          <p>Neben dem/ wird &#x017F;olche Frewde auch be&#x017F;tehen<lb/><hi rendition="#aq">in no&#x017F;tra cum Chri&#x017F;to conformatione,</hi> wir &#x017F;ollen<lb/>
dem <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herrn</hi></hi> Chri&#x017F;to ehnlich vnd gleichfo&#x0364;rmig<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Rom.</hi> 8, 29</note>werden/ hiervon &#x017F;chreibet Paulus: Welche GOtt<lb/><note place="left">1. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 15,<lb/>
49.</note>zuvor ver&#x017F;ehen hat/ Die hat ER auch verordnet/<lb/>
Daß &#x017F;ie gleich &#x017F;eyn &#x017F;ollen/ dem Ebenbilde Seines<lb/>
Sohnes. Vnd abermahl; Wie wir getragen haben<lb/>
das Bilde des Jrrdi&#x017F;chen/ al&#x017F;o werden wir auch tra-<lb/><note place="left">2. <hi rendition="#aq">Pet.</hi> 1, 4.</note>gen das Bilde des Himli&#x017F;chen. Wir &#x017F;ollen theil-<lb/>
hafftig werden der Go&#x0364;ttlichen Natur. Nicht zwar<lb/>
daß wir mit GOtte &#x017F;ollen Per&#x017F;o&#x0364;nlich vereiniget wer-<lb/>
den/ wie Chri&#x017F;tus i&#x017F;t/ Auch nicht daß wir &#x017F;olten zur<lb/>
Rechten Hand GOTTes zu&#x017F;itzen bekommen/ wie<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Heb.</hi> 1, 13.</note>Chri&#x017F;tus/ Nein/ die&#x017F;e Ehre widerfa&#x0364;hret keinem Men-<lb/>
&#x017F;chen/ Ja/ keinem Engel nimmermehr; Denn/ zu<lb/>
welchem Engel hat GOtt jemals ge&#x017F;aget; Setze<lb/>
dich zu Meiner Rechten.</p><lb/>
          <p>Es wird aber die gleichfo&#x0364;rmigkeit vn&#x017F;erer vnd<lb/>
des <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herrn</hi></hi> Chri&#x017F;ti be&#x017F;tehen <hi rendition="#aq">in corporum no-<lb/>
&#x017F;trorum transfiguratione,</hi> An verkla&#x0364;reten Leibern<lb/>
werden wir <hi rendition="#g">JHM</hi> gleich vnd ehnlich &#x017F;eyn; Wie<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;olches</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[30/0030] Chriſtliche das ewige gehet uͤber alles/ es gehet uͤber Himmel/ es gehet uͤber Erden/ es gehet uͤber alles was im Hi- mel vnd auff Erden erſchaffenes iſt/ Vnd mangelt einem Menſchen nichts/ wenn jhm gleich alles zeit- liche mangelt/ denn er hat das ewige. Alſo vnd der geſtalt wird die Frewde beſtehen im ewigen Leben/ daß wir in vnſerm Fleiſche GOtt ſehen werden/ wir werden Jhn vns ſehen/ vnſere Au- gen werden Jhn ſchawen. Neben dem/ wird ſolche Frewde auch beſtehen in noſtra cum Chriſto conformatione, wir ſollen dem Herrn Chriſto ehnlich vnd gleichfoͤrmig werden/ hiervon ſchreibet Paulus: Welche GOtt zuvor verſehen hat/ Die hat ER auch verordnet/ Daß ſie gleich ſeyn ſollen/ dem Ebenbilde Seines Sohnes. Vnd abermahl; Wie wir getragen haben das Bilde des Jrrdiſchen/ alſo werden wir auch tra- gen das Bilde des Himliſchen. Wir ſollen theil- hafftig werden der Goͤttlichen Natur. Nicht zwar daß wir mit GOtte ſollen Perſoͤnlich vereiniget wer- den/ wie Chriſtus iſt/ Auch nicht daß wir ſolten zur Rechten Hand GOTTes zuſitzen bekommen/ wie Chriſtus/ Nein/ dieſe Ehre widerfaͤhret keinem Men- ſchen/ Ja/ keinem Engel nimmermehr; Denn/ zu welchem Engel hat GOtt jemals geſaget; Setze dich zu Meiner Rechten. Rom. 8, 29 1. Cor. 15, 49. 2. Pet. 1, 4. Heb. 1, 13. Es wird aber die gleichfoͤrmigkeit vnſerer vnd des Herrn Chriſti beſtehen in corporum no- ſtrorum transfiguratione, An verklaͤreten Leibern werden wir JHM gleich vnd ehnlich ſeyn; Wie ſolches

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509545
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509545/30
Zitationshilfe: Hentschelius, Adamus: TrostPredigt Wider die schweresten zwo Anfechtungen. Schweidnitz, 1623, S. 30. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509545/30>, abgerufen am 17.08.2019.