Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hentschelius, Adamus: TrostPredigt Wider die schweresten zwo Anfechtungen. Schweidnitz, 1623.

Bild:
<< vorherige Seite

Leichpredigt.
Christi Macht: Ja Allmacht; wird solches thun.
Jnmassen vnser Erlöser selber hiervon zeuget vnd
spricht: Warlich/ warlich/ Jch sage euch/ es kömptJoh. 5, 25.
die Stunde/ vnd ist schon jetzt/ daß die Todten wer-
den die Stimme des Sohnes GOttes hören/ Vnd
die sie hören/ werden hervor gehen/ die Gutes gethan
haben/ zur Aufferstehung des Lebens/ die aber Vbels
gethan haben zur Aufferstehung des Gerichts.

Es deutet Job in solchem seinem Reichen Wort-
Schatz vors Ander auch an: Resurrectionis ma-
teriam,
was denn vnser Erlöser Christus erwecken
werde? Nemlich/ Eben das Fleisch/ eben die Haut/
damit wir jetzt vmbgeben seyn vnd kein anders/ Eben
die Augen die wir jetzt haben/ vnd keine andere. Idem
resurget qvod cecidit; neq; enim resurrectio re-
cte dici posset, nisi id, qvod ceciderat, resurgeret.

Es deutet Job in diesem seinem Reichen Wort-
Schatz vors dritte auch an die Zeit/ wenn Er vnd
wir werden auß derErden aufferweckt werden? Nem-
lich/ Hernach/ hernach/ Oder/ wie es die Alte Latei-
nische Version außredet/ In novissimo die, Das
ist/ am Jüngsten Tage.

Endlich deutet Job in solchem seinem Reichen
WortSchatz auch an/ Resurrectionis finem. Zu
welchem Ende Er vnd alle die auff sein bekäntnüß
sterben/ sollen erwecket werden? Sie sollen in jhrem
Fleische GOtt sehen/ denselbigen/ werden sie jhnen
sehen/ jhre Augen werden Jhn schawen. So lustig
machet sich der großgläubige Mann Job/ über den
zweyen Artickeln; Aufferstehung des Fleisches vnd

ein
D ij

Leichpredigt.
Chriſti Macht: Ja Allmacht; wird ſolches thun.
Jnmaſſen vnſer Erloͤſer ſelber hiervon zeuget vnd
ſpricht: Warlich/ warlich/ Jch ſage euch/ es koͤmptJoh. 5, 25.
die Stunde/ vnd iſt ſchon jetzt/ daß die Todten wer-
den die Stimme des Sohnes GOttes hoͤren/ Vnd
die ſie hoͤren/ werden hervor gehen/ die Gutes gethan
haben/ zur Aufferſtehung des Lebens/ die aber Vbels
gethan haben zur Aufferſtehung des Gerichts.

Es deutet Job in ſolchem ſeinem Reichen Wort-
Schatz vors Ander auch an: Reſurrectionis ma-
teriam,
was denn vnſer Erloͤſer Chriſtus erwecken
werde? Nemlich/ Eben das Fleiſch/ eben die Haut/
damit wir jetzt vmbgeben ſeyn vnd kein anders/ Eben
die Augen die wir jetzt haben/ vnd keine andere. Idem
reſurget qvod cecidit; neq̀; enim reſurrectio re-
ctè dici poſſet, niſi id, qvod ceciderat, reſurgeret.

Es deutet Job in dieſem ſeinem Reichen Wort-
Schatz vors dritte auch an die Zeit/ wenn Er vnd
wir werden auß derErden aufferweckt werden? Nem-
lich/ Hernach/ hernach/ Oder/ wie es die Alte Latei-
niſche Verſion außredet/ In noviſſimo die, Das
iſt/ am Juͤngſten Tage.

Endlich deutet Job in ſolchem ſeinem Reichen
WortSchatz auch an/ Reſurrectionis finem. Zu
welchem Ende Er vnd alle die auff ſein bekaͤntnuͤß
ſterben/ ſollen erwecket werden? Sie ſollen in jhrem
Fleiſche GOtt ſehen/ denſelbigen/ werden ſie jhnen
ſehen/ jhre Augen werden Jhn ſchawen. So luſtig
machet ſich der großglaͤubige Mann Job/ uͤber den
zweyen Artickeln; Aufferſtehung des Fleiſches vnd

ein
D ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0027" n="27"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
Chri&#x017F;ti Macht: Ja Allmacht; wird &#x017F;olches thun.<lb/>
Jnma&#x017F;&#x017F;en vn&#x017F;er Erlo&#x0364;&#x017F;er &#x017F;elber hiervon zeuget vnd<lb/>
&#x017F;pricht: Warlich/ warlich/ Jch &#x017F;age euch/ es ko&#x0364;mpt<note place="right"><hi rendition="#aq">Joh.</hi> 5, 25.</note><lb/>
die Stunde/ vnd i&#x017F;t &#x017F;chon jetzt/ daß die Todten wer-<lb/>
den die Stimme des Sohnes GOttes ho&#x0364;ren/ Vnd<lb/>
die &#x017F;ie ho&#x0364;ren/ werden hervor gehen/ die Gutes gethan<lb/>
haben/ zur Auffer&#x017F;tehung des Lebens/ die aber Vbels<lb/>
gethan haben zur Auffer&#x017F;tehung des Gerichts.</p><lb/>
          <p>Es deutet Job in &#x017F;olchem &#x017F;einem Reichen Wort-<lb/>
Schatz vors Ander auch an: <hi rendition="#aq">Re&#x017F;urrectionis ma-<lb/>
teriam,</hi> was denn vn&#x017F;er Erlo&#x0364;&#x017F;er Chri&#x017F;tus erwecken<lb/>
werde? Nemlich/ Eben das Flei&#x017F;ch/ eben die Haut/<lb/>
damit wir jetzt vmbgeben &#x017F;eyn vnd kein anders/ Eben<lb/>
die Augen die wir jetzt haben/ vnd keine andere. <hi rendition="#aq">Idem<lb/>
re&#x017F;urget qvod cecidit; neq&#x0300;; enim re&#x017F;urrectio re-<lb/>
ctè dici po&#x017F;&#x017F;et, ni&#x017F;i id, qvod ceciderat, re&#x017F;urgeret.</hi></p><lb/>
          <p>Es deutet Job in die&#x017F;em &#x017F;einem Reichen Wort-<lb/>
Schatz vors dritte auch an die Zeit/ wenn Er vnd<lb/>
wir werden auß derErden aufferweckt werden? Nem-<lb/>
lich/ Hernach/ hernach/ Oder/ wie es die Alte Latei-<lb/>
ni&#x017F;che <hi rendition="#aq">Ver&#x017F;ion</hi> außredet/ <hi rendition="#aq">In novi&#x017F;&#x017F;imo die,</hi> Das<lb/>
i&#x017F;t/ am Ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tage.</p><lb/>
          <p>Endlich deutet Job in &#x017F;olchem &#x017F;einem Reichen<lb/>
WortSchatz auch an/ <hi rendition="#aq">Re&#x017F;urrectionis finem.</hi> Zu<lb/>
welchem Ende Er vnd alle die auff &#x017F;ein beka&#x0364;ntnu&#x0364;ß<lb/>
&#x017F;terben/ &#x017F;ollen erwecket werden? Sie &#x017F;ollen in jhrem<lb/>
Flei&#x017F;che GOtt &#x017F;ehen/ den&#x017F;elbigen/ werden &#x017F;ie jhnen<lb/>
&#x017F;ehen/ jhre Augen werden Jhn &#x017F;chawen. So lu&#x017F;tig<lb/>
machet &#x017F;ich der großgla&#x0364;ubige Mann Job/ u&#x0364;ber den<lb/>
zweyen Artickeln; Auffer&#x017F;tehung des Flei&#x017F;ches vnd<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">D ij</fw><fw type="catch" place="bottom">ein</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[27/0027] Leichpredigt. Chriſti Macht: Ja Allmacht; wird ſolches thun. Jnmaſſen vnſer Erloͤſer ſelber hiervon zeuget vnd ſpricht: Warlich/ warlich/ Jch ſage euch/ es koͤmpt die Stunde/ vnd iſt ſchon jetzt/ daß die Todten wer- den die Stimme des Sohnes GOttes hoͤren/ Vnd die ſie hoͤren/ werden hervor gehen/ die Gutes gethan haben/ zur Aufferſtehung des Lebens/ die aber Vbels gethan haben zur Aufferſtehung des Gerichts. Joh. 5, 25. Es deutet Job in ſolchem ſeinem Reichen Wort- Schatz vors Ander auch an: Reſurrectionis ma- teriam, was denn vnſer Erloͤſer Chriſtus erwecken werde? Nemlich/ Eben das Fleiſch/ eben die Haut/ damit wir jetzt vmbgeben ſeyn vnd kein anders/ Eben die Augen die wir jetzt haben/ vnd keine andere. Idem reſurget qvod cecidit; neq̀; enim reſurrectio re- ctè dici poſſet, niſi id, qvod ceciderat, reſurgeret. Es deutet Job in dieſem ſeinem Reichen Wort- Schatz vors dritte auch an die Zeit/ wenn Er vnd wir werden auß derErden aufferweckt werden? Nem- lich/ Hernach/ hernach/ Oder/ wie es die Alte Latei- niſche Verſion außredet/ In noviſſimo die, Das iſt/ am Juͤngſten Tage. Endlich deutet Job in ſolchem ſeinem Reichen WortSchatz auch an/ Reſurrectionis finem. Zu welchem Ende Er vnd alle die auff ſein bekaͤntnuͤß ſterben/ ſollen erwecket werden? Sie ſollen in jhrem Fleiſche GOtt ſehen/ denſelbigen/ werden ſie jhnen ſehen/ jhre Augen werden Jhn ſchawen. So luſtig machet ſich der großglaͤubige Mann Job/ uͤber den zweyen Artickeln; Aufferſtehung des Fleiſches vnd ein D ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509545
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509545/27
Zitationshilfe: Hentschelius, Adamus: TrostPredigt Wider die schweresten zwo Anfechtungen. Schweidnitz, 1623, S. 27. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509545/27>, abgerufen am 21.08.2019.