Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Wortformen (Types)

Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Einleitung in die attische Tragödie (Euripides Herakles erklärt, Bd. 1). Berlin, 1889.

Diese Wortwolke listet alle Types der Textgrundlage des Werkes auf. Die Tokenisierung erfolgte automatisch mittels DTA-Tokwrap. Dargestellt werden die transliterierten (also bspw. ſ → s) Wortformen. Types unter einer absoluten Frequenz von 3 werden nicht dargestellt.


1 5. Aischylos Alkestis Apollon Argos Aristophanes Aristoteles Athen Athener Bakchen C Das Der Didymos Die Dorer Elektra Es Eur. Euripides Hellenen Herakles Heraklessage Hermann Homer I II M. Peloponnes Pindar Platon Rhesos Sophokles Theseus Vgl. ab aber alle allein allem allen aller allerdings alles als also alte alten am an andere anderen anderer anderes andern anders antiken arbeit art attische attischen auch auf aufgabe aus ausgabe ausser b. bald bedeutung bei beide beiden benutzt besonders besser besten bild bis bleibt bloss buch bücher bühne chor citirt commentar cultur d. da dadurch dafür dagegen damals damit dann daran darauf darf darin das dass davon dazu de dem den denen denken denn der deren derselben des deshalb dessen dichter dichters dichtung die dies diese dieselbe diesem diesen dieser dieses dithyrambos doch dorischen dort drama dramas dramen drei durch dürfen eben ebenso eigenen eigentlich eignen ein einander eine einem einen einer eines einmal einzelne einzelnen ende endlich entwickelung epos er erhalten erhaltenen erkennen erklärt erklärung erscheint erst erste ersten erzählt es etwa etwas euripideischen fast fehlt fest finden findet form freilich früher führt für gab ganz ganze ganzen gar geben geblieben gedanken gedicht gedichte gefunden gegeben gegen gehabt gehen geht gehört gekommen gelehrsamkeit gelesen gelten gemacht genannt genommen genug gerade geschichte geschichtliche geschrieben getan gewesen gewiss geworden gibt gilt glauben gleich gott grammatiker griechischen grosse grossen grund grunde gut götter h. habe haben halten handlung handschrift handschriften hat hatte hatten heisst helden heros hier hätte hätten ich ihm ihn ihnen ihr ihre ihrem ihren ihrer im immer in inhalt irgend ist ja jahre jahrhundert jahrhunderts jede jeder jetzt kam kann kaum kein keine keinen kennen kennt kommen kommt komödie konnte kraft kritik kunst können könnte lange lassen leben lediglich lehren lehrt leicht lesen leser letzte letzten liegt liess längst lässt machen macht mag man mann mehr meisten menschen minder mit modernen muss musste mutter möglich müssen nach nahe name namen namentlich natürlich neben nennt neue neuen nicht nichts niemand noch nun nur ob oben obwol oder offenbar oft ohne par person philologie poesie publicum recht rede reden reihe religion s. sage sagen sagt schauspieler scheint schluss schol. scholien schon schwer sehen sehr sein seine seinem seinen seiner seines seit seite selbst sich sicher sie sind sinne so sogar sohn solche solchen soll sollte sondern sonst sowol sprache später späteren stand stark statt stehen steht stelle stellen stücke suchen tat teil teils text texte tod tragiker tragödie tragödien tun u. um und uns unsere unter v. vater verfasser verhältnis verse verstehen verständnis vertreter vgl. viel viele vielleicht vielmehr volk volkes vollends vom von vor vorhanden wahrheit wahrscheinlich war ward waren was weder weil weise weit weiter welche welchem welchen welcher welches wenig wenigstens wenn wer werden werk werke wert wesen wesentlich wider wie wieder will wir wird wirklich wissen wo wol wollen wollte worden wort wurden während wäre würde würden z. zeigen zeigt zeit zeiten zu zuerst zugleich zum zumal zunächst zur zwar zwei zweiten zwischen älteren über überhaupt überlieferung übrigens καὶ ἐν