Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Wortformen (Types)

Moritz, Karl Philipp (Hrsg.): Gnothi sauton oder Magazin zur Erfahrungsseelenkunde. Bd. 4, St. 1. Berlin, 1786.

Diese Wortwolke listet alle Types der Textgrundlage des Werkes auf. Die Tokenisierung erfolgte automatisch mittels DTA-Tokwrap. Dargestellt werden die transliterierten (also bspw. ſ → s) Wortformen. Types unter einer absoluten Frequenz von 3 werden nicht dargestellt.


* Abend Aber Allein Als Anblick Art Auch Aufmerksamkeit Aufsatz Ausdruck B. Bandes Begriff Begriffe Bei Beispiel Beitrag Beiträge Bemerkungen Bette Brief Briefe Bruder Buch Bücher Charaktere Da Das Daß Dein Deine Denn Der Dich Die Diese Dieß Dinge Dingen Dir Du Ein Einbildungskraft Eitelkeit Eltern Ende Entwickelung Er Erfahrungsseelenkunde Es Feuer Freude Freuden Freund Freunde Freundes Gedanke Gedanken Gegenstand Geschichte Gestalt Gewitter Gott Gottes Hand Hause Heilung Herr Herrn Herz Himmel Ja Jahr Jahre Jahren Jch Jdee Jdeen Jhr Jm Jn Kind Kinder Kopf Kraft Krankheit Körper Leben Lebens Lebensart Lebensüberdrusses Lebensüberdruß Leiden Madam Magazins Man Mann Mein Mensch Menschen Natur Noch Nun Ort Pastor Person Personen Phantasie Prediger Predigt Richtung Ruf Rücksicht Sache Seele Seelenheilkunde Seelenkrankheiten Sie So Sprache Sprachen Stube Stunden Stück Sünde Tag Tage That Thiere Tod Tode Todes Traum Träume U.. Uhr Umstand Und Ursach Vater Vaters Verbindung Vorstellung Vorstellungen Wahnwitz Wahrheit Was Weise Welt Wenn Wesen Wie Wir Wirkung Wort Worte Zeit Zustande aber ach alle allein allen aller alles als also am an andere andern anders arbeiten auch auf aufmerksam aus außer bald bei beide beiden bemerkt besonders bezeichnen bin bis bist bleiben bleibt bloß d. da dabei dachte dadurch daher dahin damit dann darauf darüber das davon dazu daß dem den denen denke denken denkt denn der deren dergleichen derselben des desselben dessen dich die dies diese diesem diesen dieser dieses dieß doch drei dritten du durch eben eigentlich eigentliche eigne ein eine einem einen einer eines einige einmal er erhalten erklären erst erste ersten es etwas fast finde finden findet freilich für ganz ganze ganzen gar geben gegen gehabt gehen gehörig gemacht gemeiniglich genau genug gerade gern gesagt gewesen gewiß geworden gezogen giebt ging glaube glaubt glaubte gleich gleichsam große gut gute guten habe haben hat hatte heißt hier hin hätte hören i. ich ihm ihn ihnen ihr ihre ihrem ihren ihrer im immer in indem irgend ist itzt ja jeder jene jetzt jugendlicher jungen kam kann kein keine kleinen kommen konnte kömmt können könnte künftig künftigen lange lassen lebhaft lehrt leicht lieber ließ läßt machen macht machte mag man mehr mehrere mein meine meinem meinen meiner meines meisten menschlichen mich mir mit mochte muß mußte möchte möglich müssen nach nachher nahe nahm natürlicher nehmen nehmlich nennen neue nicht nichts nie noch nothwendig nun nur ob oder oft ohne pag. pflegt psychologischer recht rechten reden s.w. sagen sagt sagte sah sahe scheint schon sehen sehr sei sein seine seinem seinen seiner seines selbst sey seyn sich sie sieht sind so sobald solche soll sollen sollte sondern sonst sowohl steht sterben suchen tausend that thun thätig träumte u. um und uns unsrer unsres unter viel viele vielen vielleicht vom von vor vorher vorstellenden vorzüglich völlig war waren warum was wegen weil weit weiß welche welcher welches wenig wenigstens wenn wer werde werden wie wieder will wir wird wirklich wissen wo wodurch wohl wollen wollte womit wovon wurde wäre würde z.B. zu zuerst zum zur zusammen zwar zwei zweiten zwischen über überhaupt übrigen