Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Wortformen (Types)

Gryphius, Andreas: Teutsche Reim-Gedichte. Frankfurt (Main), 1650.

Diese Wortwolke listet alle Types der Textgrundlage des Werkes auf. Die Tokenisierung erfolgte automatisch mittels DTA-Tokwrap. Dargestellt werden die transliterierten (also bspw. ſ → s) Wortformen. Types unter einer absoluten Frequenz von 3 werden nicht dargestellt.


1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Ach Ade Als Alß An Angst Arm Auch Auf Auff Augen Auß Biß Blut Blutt Brust Buch Burg Cramb Creutz Cron DEr Da Das Daß Dein Dem Den Denn Der Deß Die Diß Doch Du Durch Eh' Ehr Ein Eingang Er Erd Erden Es Euch Ewigkeit Exab Exabol Faust Feind Fest Fleisch Fürst Fürsten GOTT GOtt Gegensatz Geist Gott Gottes H. HERR Hand Hat Haupt Hauß Helden Herr Hertz Hertzen Hier Himmel Höllen I. II. III. IV. Ja Jahr Jch Jhm Jhr Jn Jst Jtzt Kan Kein Kercker Keyser Keysers Kind Kom König Land Laß Leben Leib Leo Licht Luc. Lufft Lust Macht Man Mann Matth. Mein Mensch Menschen Mich Michael Mit Mund Mutter Muß Nach Nacht Nicand Nicht Nichts Noth Nun O Ob Pap Pein Pest Priest Priester Purpur Rath Recht Reich Richt Satz Schwerd Schwerdt See Seel Seele Seelen Sein Sich Sie So Sohn Soll Sonnen Sontag Statt Sternen Sünden Tag Theo Theod Thron Tod Todt Trab Tugend Versch Verschw Viel Vnd Volck Von Vor Warumb Was Weil Welt Wenn Wer Wie Wir Wird Wo Wol Zepter Zu Zusatz ab aber ach acht alle allein allen aller alles als alß an angst auch auf auff aus auß bald bey bin bist biß blut blutt bricht bringt da das daß dein deine deinem deinen deiner dem den denn der des dessen deß dich die diese diesem diesen dieser dieses dir dis diß doch du dunst durch eh' ehr ehren eigen ein eine einen einer einig entzwey er erbleichen es euch ewig ewre eyn fall fern fest feste finden flammen fleisch frey furcht fällt fält führen für gantz gar geben gebohren gehn geht geist gibt gleich glieder glutt grim grimme grosse grossen groß grufft gunst hab habe haben hand hast hat heist hier hin hoch hoffen hohe hält höchste höchsten höchster hören hört ich im in ins ist ists ja je jeder jemand jhm jhn jhr jhre jhren jtzt kan kanst kaum kein keine keinen keiner klagen kommen krafft kummer können lange last laß leben lebt lehrt leiden licht liebe list loß lust läst machen macht mag man mehr mein meine meinem meinen meiner mich mir mit mittel morgen mund muth muß mächtig müssen nach nacht nicht nichts nie noch noth nun nunmehr nur ob oder offt ohn ohne pein pracht recht rufft ruhm schaw schawen schawt schier schmertz schmertzen schon schuld schwerd schwerdt schwere sehn sein seine seinem seinen seiner selber selbst sey seyn sich sie siht sind sindt so sol soll sonder sorgen spricht staub stehn steht sterben stets strenge stund sucht tag tausend thun thut tod todt traum trew trost trägt v. vber verletzt verlohren viel vmb vmbsonst vnd vns vnser vnsern vnter vntergang vnß voll vom von vor vorhin wacht wahn war was weg weh weil weit weiß welche welchem welcher welt wenig wenn wer werck werd werden werth wider wie wil will wir wird wirdt wirst wissen wo wol wort wunden zeit zorn zu zum zur zwar über