Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Wortformen (Types)

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 2. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Diese Wortwolke listet alle Types der Textgrundlage des Werkes auf. Die Tokenisierung erfolgte automatisch mittels DTA-Tokwrap. Dargestellt werden die transliterierten (also bspw. ſ → s) Wortformen. Types unter einer absoluten Frequenz von 3 werden nicht dargestellt.


* 1. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 1836 1838 1839 1840 1841 1842 1843 1844 1845 1846 1847 1848 1849 1850 1851 1852 1853 1854 1855 1856 1857 1858 1859 1860 1861 1862 1863 1864 1865 1866 1867 1868 1869 1870 1871 1872 1873 1874 1875 1876 1877 1878 1879 1880 1881 1882 1883 1884 1885 1886 1887 1888 1889 1890 1891 1892 1893 1894 1895 1896 1897 1898 1899 19. 1900 1901 1902 1903 1904 1905 1906 1907 1908 1909 1910 2 2. 21. 25. 26. 28. 29. 3 3. 30. 4. 5. 6. 7. 8. 9. A. Adolf Als Am Amt April Arbeiten Auf Aug. August Aus Ausbildung Außer Berlin Berliner Beruf Bilder Bildung Blätter Bonn Breslau Bühne D. Das Der Deutsche Deutschen Deutschland Dezbr. Dichter Dichtungen Die Direktor Dn. Dr. Dresden Durch E. Eduard Ein Eine Eltern En. Ende Ep. Er Ernst Erziehung Erzählungen F. Familie Febr. Februar Frankfurt Frankreich Franz Frau Friedrich G. Ge. Gedichte Georg Geschichte Geschichten Gustav Gymnasium Göttingen Halle Hamburg Hannover Hans Hause Heidelberg Heimat Heinrich Herbst Hermann Hier Hist. I. II II. III J. Jahr Jahre Jahren Jan. Januar Jena Jm Jn Jnhalt Johann Joseph Jtalien Jugend Juli Julius Juni Kaiser Karl Kinder Kunst Laufbahn Leben Lebens Lehrer Leipzig Leitung Liebe Lieder Literatur Lsp. Ludwig M. Mai Marie Mit Mitglied Musik Mutter März München N. Nach Nachdem Neue Nn. Novbr. Novellen O. Oktbr Oktober Ostern Otto P. Paris Paul Pfarrer Philologie Philosophie Poesie Prag Professor Pseud Pseudon R. Realschule Rechte Redakteur Redaktion Reihe Reise Reisen Ruhestand S Sachsen Schriften Schriftsteller Schriftstellerei Schsp. Schule Schw. Schweiz Sein Seit Septbr. Sie Sk. Sohn Sprache Sprachen Später St. Stadt Stelle Stellung Studien Studium Stuttgart T. Theater Theologie Tochter Tod Tode Tr. Tätigkeit Universität Unterricht V. Vater Vaters Vaterstadt Von Weimar Welt Werke Wien Wiener Wilhelm Wohnsitz Zeit Zeitung Zürich a. ab aber absolvierte als alten am an andere auch auf aus bald begann bei beim berufen besonders besuchte bezog bis blieb d. da danach dann darauf das daselbst daß dem den der deren derselben des desgl. dessen deutsche deutschen deutscher die diese diesem dieser dieses doch dort dortige dortigen drei durch ein eine einem einen einer eines einige er erhielt ernannt erst erste ersten erwarb es fand folgenden folgte führte für gab ganz geb geb. geboren ging großen gründete hat hatte heraus hier hrsg. höheren i. ihm ihn ihr ihre ihrem ihren ihrer ihres im in ins ist jetzt k. kam kehrte königl. lang lebt lebte ließ literarischen machte mehr mehrere mit mußte nach nachdem nahm nicht nieder noch nun nur oder phil. pseud pseudon redigierte s. schon schrieb sehr sein seine seinem seinen seiner seines seit seitdem sich sie siedelte so solcher später starb studierte teils trat tätig u. um und unter unternahm v. verheiratete verlebte verließ verlor verschiedenen versetzt veröffentlichte vom von vor wandte war ward wegen welche werden widmen widmete wie wieder wirkte wo wohin worauf worden wurde während zog zu zum zunächst zur zurück zwei über übernahm