Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Wortformen (Types)

Gregorius, Daniel: Studenten Predigt. Marburg, 1615.

Diese Wortwolke listet alle Types der Textgrundlage des Werkes auf. Die Tokenisierung erfolgte automatisch mittels DTA-Tokwrap. Dargestellt werden die transliterierten (also bspw. ſ → s) Wortformen. Types unter einer absoluten Frequenz von 3 werden nicht dargestellt.


1. 12. 2. 3. 4 4. 5. Ach Ad Also Alter At Bischoff Bobert Bobertus Christi Christus Corporis Cur D. Da Dann Das David Davidts Dei Deo Der Deus Die Domino Du Ecce Ein Eltern Er Es Et GOtt Geist Gott Gottes Gottlosen Haec Halte Heeic Heilig Heiligen Henricus Herr Herren Herrn Ille In Ja Jahr Jesu Johannes Johannis Jugend Jugendt Jung Jüngling Jünglinge Jünglingen Kirchen Könige Lachesis Last M. Mann Menschen Nec Non Nos Nun O P. Predigt Prophet Ps. Quae Qui Quid Quin Quis Quod Regiment S. Salomon Samuel Schul Schule Schulen Seelen Si Sic So Sohn Spruch Stadt Ut Vatter Vatterland Vatterlandts Vnd Von Vos Was Weißheit Wie Wol Wolgerahtenen a ab aber ac achten ad aetatis alhier alle allein allem allen allerley alles als also alten alter alters an andere andern ante at auch auff augen autem auß bald besser bey bin biß bringen böse bösen böser cito coeli cui cum custode da dahin damit dann darumb das daß de decet defuncti deinen dem den denen denn denselben der des dessen deß dich die diem diese dieselbige diesem diesen dieser dieses dir diß doch dolor du durch ego ehe ein eine einem einen einer ejus ende enim equis er ergo es esse est etiam euch ex exempel exempeln fast fleissig flos frage frommen funus führen für geführet gehalten gehen gelangen gelegen gemacht gemeinen genennet genere gesagt geschrieben geselschafft gewesen grosse grossen gut guten habe haben hac haec halten hanc hast hat heeic helt her hertzen hoc hoch hoffnung homo hujus hunc hören ich id ille illo im in inde inter ipsum is ist ita itzo jacet jhm jhme jhn jhnen jhr jhre jhrem jhren jhrer jo jugend juvenis kan kommen kömpt könne können lassen lasset leben lebens lehret liebe lieber linien lüste lüsten man mangelt maxime me mehr mein meinen meines mense mich mihi mir mit monitoribus mors morte mortis muß möge mögen nach nam nec nehmen nemlich nicht nichts nihil nit nobis noch non nos nostra nostri nostro nu nun nutz o oder ohne olim omnes omni omnia omnibus omnis omnium patria patriae per pie pietatis placuit post poteras prae pro procul qua quae quam quasi qui quid quis quo quod recht rechten remoto res rühmlich sagen saget sagt sahe schwach se sed sehen sehr sein seind seine seinem seinen seiner seines selbst sey si sibi sic sich sie sine sive so sol solche solcher solle sollen sollet sonderlich sondern spes spricht starck stehet studiosi studiren studirende studiret sua suae suam sub subito suo suum tam tamen te tempora terra thun tibi tu tua tui tum ultimum ut utinam v. vale vber vel veluti venit verderben vere verführet vero verstand viel vielen vita vitae vitam vix vmb vnd vnder vnderworffen vnnd vns vnser vnsere vnsers vnsträfflich vnter von vor vos votis vrsach war warumb was weg wege wegen wehe weil weise weißheit welche welchen welcher wenn wer werden wesen wie wieder wil wir wird wol worden wort worte wöllen zeit ziehen zu zugenommen zum zur