Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Widmann, Adolf: Die katholische Mühle. In: Deutscher Novellenschatz. Hrsg. von Paul Heyse und Hermann Kurz. Bd. 3. 2. Aufl. Berlin, [1910], S. 161–232. In: Weitin, Thomas (Hrsg.): Volldigitalisiertes Korpus. Der Deutsche Novellenschatz. Darmstadt/Konstanz, 2016.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


Abend Alte Ammrey Arbeit Arm Art Auge Bach Bande Baseler Batzenwald Bauer Baum Begleiter Bein Berg Blick Blut Boden Brücke Buche Bursche Busch Büchse Dickicht Dorf Ecke Ende Felsen Fenster Flinte Fuchs Fuß Förster Försterei Gedanke Gefahr Gegend Geselle Gesetz Gesicht Gewehr Ginster Glashütte Gott Grenzetal Grund Gut Haar Hand Haus Haß Herr Herz Himmel Hirsch Hund Höhe Hütte Jahr Junge Jäger Jüngling Kamerad Kappe Kerl Kind Kittel Kloster Kopf Kraut Kreuz Kreuzweg Kugel König Land Last Laub Leben Leib Licht Luft Mann Maurer Maurerkarle Mensch Menschentritt Messer Mond Moos Morgen Mädchen Mühle Nacht Name Novelle Ofen Otto Paar Platz Rad Recht Rede Reh Rehruf Ring Rock Rücken Rühs Sache Sau Scheibe Schlag Schloß Schluchtmüller Schnee Schritt Schulter Schuß Schwarzwald Schütz Seite Sinn Sonne Spielmann Spur Stamm Stein Stelle Stimme Stirn Stube Stunde Stück Tag Tal Tanne Tannenwald Teufel Tisch Tochter Tod Tote Türe Uhr Unglück Vater Verwundete Wald Waldschütze Wasser Weg Weide Welt Widman Wilddieb Wilderer Willen Wind Wolfstal Wort Zeichen Zeit Zuchthaus ab aber alle allein als also alt am an ander andere anders ans antworten arm auch auf aufwärts aus ausgehen badisch bald beginnen bei beide bis bitter bleiben brauchen breit bringen böse d da dabei damit dann darauf darin darum darüber davon dazu daß decken deine denken denn deuten deutlich die diese dieselbe doch dort drei drängen du dumm dunkel durch eben ehe ehrlich eigen eilen ein einander eine einige einmal einzeln empor endlich entgegnen er erheben erkennen erst erzählen es etwas fahren fallen fangen fassen fast fehlen fest finden fliegen flüstern folgen fort fragen frei freilich frisch früh fällen führen für ganz gar geben gegen gehen gehören genug gerade geschehen gewiß glatt glauben greifen groß grün gut haben halb halten hangen hell her herab heraus heute hier hin hinab hinaus hindern hinten hinter hoch holen hundert hören ich ihr im immer in indem ins ja jede jetzt jung kalt katholisch kaum keine kennen klein klopfen knieen kommen kurz können kühl lachen lang lange langsam lassen laufen laut leben legen leicht leise lernen letzte liegen link links los lustig machen man mehr mein meine meinen mich mit mitten morgen murmeln mögen möglich müssen nach nah neben nehmen nein neu nicht nichts nie nieder niemand noch nun nur ob oben oder offen oft ohne ordentlich rasch recht rechts reden reich rein reissen rennen ringsum rot rufen ruhig sagen schauen scheinen schicken schießen schlagen schnell schon schreien schreiten schwarz schweigen schwer schön sehen sein sein_es seine seit selbst setzen sich sicher sie sieben singen sitzen so sollen sondern sonst spielen sprechen springen spät stark stehen steil stellen still stoßen suchen tanzen tief tragen treffen treiben trennen treten trinken tun um und unnütz unsere unten unter vergessen verschwinden verstehen versuchen viel voll vom von vor vorsichtig wachsen wandern warten warum was wechseln weg weil weit weiter weiß welche wenden wenn wer werden werfen wie wieder wild wir wissen wo wohl wohnen wollen während württembergisch zeigen ziehen zu zuerst zugleich zuletzt zum zunächst zur zurück zusammen zuvor zwei zwischen über