Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Reich, Moses Josef: Mammon im Gebirge. In: Deutscher Novellenschatz. Hrsg. von Paul Heyse und Hermann Kurz. Bd. 9. 2. Aufl. Berlin, [1910], S. 1–45.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


Alte Angesicht Antwort Arbeit Arm Arme Auge Bach Bauer Bauleute Befehl Bein Berg Bett Blick Blut Boden Brot Brust Bündel Czako Dreifuß Drude Du Dukaten Erzählung Familie Feind Feld Fenster Forelle Frage Frau Freude Fritze Fuß Gedanke Gefreite Gefühl Gehöft Geld Gemäuer Geschah_Es Gesicht Gestalt Gewehr Gott Grenze Grube Gut Haar Hand Hans Haue Haus Hauschen Hecke Herr Herz Himmel Hof Hütte Ignaz Jahr Juliane Kammer Katze Kehle Kerl Kind Kleid Kopf Kopfchen Kraft Kuß Lampe Laterne Leben Lene Leute Licht Luft Mann Martin Martins Maß Meister Mensch Mond Mund Mutter Mädchen Mädel Mühe Mühle Nacht O Ohr Pech Pfanne Pflegevater Pistole Riegel Ruhe Sack Sage Schatz Schemel Schenke Schlaf Schrecken Schritt Schuh Schulter Schulzein Schulzerei Schuster Schön Schürze Seele Seite Sinn Sohn Soldat Sommer Sonne Spaten Spaß Stadtchen Stimme Stube Stunde Sünde Tag Teufel Tor Trude Truden Träne Tür Uniform Vater Vieh Wald Wand Wange Wasser Weib Wein Welt Wiese Wind Wort Zeit Zug Zukunft ab abends aber alle allein als also alt am an ander anders ans antworten arbeiten arm auch auf aufs aus bald bei beide beim bemerken bescheiden besinnen bis bitten blau bleiben bleich blicken blond bringen brummen d da dabei dann daran dazu daß dein deine denken denn dich die diese doch draußen drehen drinnen drüben drücken du dunkel durch dürfen düster eben eigen eigentlich ein eine einmal eins empor endlich entspringen er er_es ergreifen erinnern erkennen erschrecken erst erwarten erzählen es essen etwas euer fahren fast fern fertig fest finden finster folgen fort fragen fremd früh funkeln fühlen für fürchten ganz gar geben gefreit gegen gegenüber gehen gehören geizig genug gerade gern gewinnen glauben gleich glücklich graben groß gut haben halb halten hangen heftig heim heimkommen heiß heißen helfen her herab herein hervor heuern heute hier hierauf hin hinab hinaus hinein hinter hinüber horchen hängen hören ich ihr im immer in ins ja jede jetzt jung kaufen kaum keine klein klopfen kommen kriegen kurz können küssen lachen lang lange lassen laufen laut ledern legen leise leuchten lieb lieber liegen los lustig lächelnd machen majestätisch man mehr mein meine meinen mich mit morgen mögen müssen nach nachdem nachkommen nackt nah neben nehmen nein nennen nicht nichts nie niemand noch nun nur nämlich närrisch o ob oder offen oft ohne ordentlich paar prächtig rasch recht reden reich reichen rein reissen richten rot rufen ruhig sagen sammeln scheinen schicken schieben schlafen schlagen schleichen schließen schlüpfen schnarchen schnell schon schrecklich schreiben schreien schwarz schweigen schwer schön sehen sehr sein sein_es seine seit selber selbst setzen seufzen sich sie singen sinken sitzen so sollen sommers sonst sprechen springen spät stark stecken stehen sterben still stoßen suchen tief toll tot tragen traurig treten trinken tun um umher und unten unter vergessen vergraben verlassen versprechen viel vierzehn voll vom von vor vorgehen wagen wahr warm warum was weil weinen weit weiter weiß welche welchem wen wenn wer werden werfen wie wieder wir wissen wo wohl wollen während zehn zeigen zerreissen ziehen zittern zu zum zur zurück zusammen zwei zärtlich öffnen über