Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Ramdohr, Basilius von: Venus Urania. Ueber die Natur der Liebe, über ihre Veredlung und Verschönerung. Erster Theil: Naturkunde der Liebe. Leipzig, 1798.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


Achtung Affekt Anhänglichkeit Anlage Annäherung Anstrengung Anteil Art Aufmerksamkeit Aufopferung Aufwallung Auge Augenblick Ausbildung Ausgelaßenheit Bedeutung Bedürfnis Befriedigung Begeisterung Begierde Begriff Begünstigung Beispiel Berührung Beschauungshang Besitz Bestimmung Bestreben Bestrebung Bewußtsein Beziehung Bild Buch Charakter Dasein Disposition Eigennutz Eigenschaft Eigentümlichkeit Eindruck Eitelkeit Empfindung Erscheinung Fall Folge Form Freude Freund Freundschaft Fähigkeit Ganze Gatte Gattein Gattung Gefahr Gefühl Gegenstand Geist Geliebte Gemüt Genuß Geschlecht Geschlechtssympathie Geschlechtszärtlichkeit Geschmack Gesellschaft Gesinnung Gleichartige Glück Grad Grund Hand Handlung Hang Herz Individuum Kapitel Kind Kraft Körper Lage Leben Lebenskraft Leidenschaft Liebe Liebeende Lust Lüsternheit Mann Mensch Mittel Modifikation Mädchen Name Natur Neigung Organ Organisation Person Pflicht Phantasie Reiz Reizbarkeit Reizung Rücksicht Schätzung Seele Sehnsucht Seite Selbst Selbstheit Sensibilität Sinn Sinnlichkeit Spannung Stadt Stimmung Strebe Stärke Sympathie Teil Trieb Unlust Unterschied Ursache Verbindung Vereinigung Vergnügen Verhältnis Verlangen Vermögen Vollkommenheit Voraus Vorstellung Vorzug W. Weib Werk Wert Wesen Willen Wirksamkeit Wirkung Wohl Wohlverhältnis Wollust Wonne Wort Wunsch Zartheit Zeit Zufriedenheit Zustand Zweck Zärtelung Zärtlichkeit ab aber absondern affektvoll alle allein allemal allgemein als also am an ander andere anders angewöhnt anhaltend annehmen ansehen auch auf auffallend auffordern aufnehmen aus außer bald befriedigen befördern beglücken begünstigen bei beide beilegen bereits beruhen besitzen besondere besonders bestehen bestimmen bestimmt betrachten bis bleiben bloß bringen d da dabei dadurch dagegen daher damit dann daran darauf darin darum dauernd davon dazu daß deine denken denn dennoch deutlich die diejenige diese dieselbe doch dritt du durch dürfen eben eigen eigennützig ein einander eine einerlei einflößen einige einzeln empfinden endlich eng entgegen entstehen entweder entwickeln er erhalten erhöhen erkennen erscheinen erst erwecken es etwas euer fein fern finden folglich freilich fremd fähig fühlen führen für ganz gar geben gegen gegenwärtig gehen gehören geistig geliebt gemeinschaftlich genau genießen genug geraten gereizt gern geschmeidig gesellig gespannt gewinnen gewiß gewöhnlich gezärtelt glauben gleich gleichartig gleichzeitig glücklich grob groß gut haben halten heben hebend heißen herrschend hervorbringen hier hingegen hoch hängen häufig häuslich ich ihr im immer in indem inner ins inzwischen ja je jede jen jene keine kennen kommen kurz können körperlich lange lassen lebhaft leicht leidend leidenschaftlich letzte lieben liebend liegen machen man manche mehr mehrere mein meine mich mit mithin mittels männlich mögen müssen nach nah neben nehmen nein nennen neu nicht nichts nie noch notwendig nun nur nähern nämlich nützlich ob oder oft ohne persönlich physisch rechnen rein reizen s. sagen sanft scheinen schon schwach sehen sehr sein seine selbst setzen sich sicher sie sinnlich so sogar sogleich solch sollen sondern spannend stark stehen streben suchen teilen teils tragen trennen treten tätig u. um und ungewöhnlich unmittelbar unnennbar uns unsere unsrige unstreitig unter unterscheiden verbinden vereinigen vergleichen verlieren vermögen vernünftig verschieden versetzen viel vielleicht vollkommen vollständig vom von vor voraussetzen völlig wahr wahrnehmen warum was wechselseitig weder weiblich weil weit weiter welche wenig wenige wenigstens wenn wer werden wie wieder wir wirken wirklich wissen wo wohl wollen wollüstig wonnevoll worin während wünschen zart zeigen ziehen zu zugleich zum zur zusammen zuweilen zwar zwei zweit zwischen zärteln zärtlich Äußerung Überzeugung Üppigkeit ähnlich äußer über überhaupt üppig